• 01.07.2010
  • Praxis

Biografiearbeit: Der biografische Anker in der Kitteltasche

Biografiearbeit: Der biografische Anker in der Kitteltasche
Ausgabe 7/2010

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 7/2010

Eine Muschel, ein Wollknäuel, ein Foto – Gegenstände wie diese können helfen, mit demenzkranken Menschen in Kontakt zu treten. Über bekannte Reize kann ein Erinnern ausgelöst werden, auf das der Demenzkranke reagieren kann. Dafür ist der „biografische Anker in der Kitteltasche" eine sinnvolle Methode.

Ein Schlüsselthema in der Begleitung von Menschen mit einer Demenz ist das Thema Erinnern und Vergessen. Die Betroffenen vergessen in zweierlei Hinsicht. Zum einen gelingt es nicht mehr,…