• 01.06.2004
  • Praxis

Neurostimulation bei therapierefraktärer Praxis

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 6/2004

Durch technische und pharmakologische Fortschritte ist es gelungen, die Mortalitätsrate von Patienten mit Koronarer Herzkrankheit stark zu senken. Es steigt aber die Zahl von Patienten, die - trotz aller Behandlungsmöglichkeiten - immer wieder Angina pectoris-Beschwerden angeben. Eine Therapiemöglichkeit bei dieser so genannten therapierefraktären Angina pectoris ist die Neurostimulation beziehungsweise Spinal Cord Stimulation (SCS). Dieses Verfahren trägt zu einer deutlichen Reduktion der…

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN