• 01.08.2003
  • Praxis

Professionelle Beratung in der Inkontinenz-Sprechstunde am Beispiel der Harzkliniken Goslar

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 8/2003

Die Betreuung von Menschen mit einer Inkontinenz stellt im klinischen wie im ambulanten Bereich hohe Anforderungen an das Pflegepersonal. Die zeitlichen Ressourcen, der Wissensstand sowie die Handlungsmöglichkeiten der Pflegenden reichen häufig für eine angemessene Beratung nicht aus. Inkontinente Patienten werden deshalb oftmals nicht beraten, sondern ausschließlich "versorgt". Das im folgenden Beitrag vorgestellte Beispiel einer Sprechstunde zur Stoma- und Inkontinenzberatung zeigt, dass ein…