• 01.08.2003
  • Praxis

Mundpflege bei immunsupprimierten Patienten mit Zytostatikatherapie

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 8/2003

Die Mundpflege nimmt nicht nur in der Intensivpflege einen hohen Stellenwert ein. Da der Mundraum eine ideale Brutstätte für Keime ist, ist sie gerade bei immunsupprimierten Patienten lebenswichtig. Unter einer Zytostatikatherapie kommt es häufig zu Veränderungen der Schleimhaut, die dadurch sehr anfällig für Verletzungen und Entzündungen wird. Jede Läsion wird zur potenziellen Eintrittsstelle von Keimen. Eine entsprechende Mund- und Zahnhygiene muss bei dieser Patientengruppe deshalb…