• 01.10.2004
  • Management
Transcare

Überleitung von Patienten mit parenteraler Ernährung

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 10/2004

Patienten, die aufgrund ihrer Erkrankung (z. B. Krebs) und der durchgeführten Therapiemaßnahmen (z. B. Strahlen- oder Chemotherapie) parenteral ernährt werden, befinden sich nicht selten in einer krisenhaften Lebenssituation. In der Regel werden diese Patienten im Krankenhaus behandelt. Steht schließlich die Entlassung an und ist die Weiterführung der parenteralen Ernährung zu Hause notwendig, stellt dies sowohl für die Patienten und Angehörigen als auch für das Klinikpersonal eine hohe…

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN