• 01.11.2005
  • Praxis

Überwachung bei künstlicher Ernährung

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 11/2005

Wenn nasale Magensonden liegen und der entsprechende Patient darüber ernährt werden soll, ich aber keine kontinuierliche Sichtüberwachung gewährleisten kann, darf ich dann Ernährungspumpen anschließen? Ich bin der Überzeugung, dies nicht zu dürfen, da der Patient gewollt oder ungewollt die Lage der Magensonde trotz Pflasterfixierung verändern kann. Ich befürworte hier die Bolusgabe über Spritzen. Können Sie mir hierzu eine Stellungnahme geben?

Antwort:
Wenn bei uns auf der Station…

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN