• 01.05.2010
  • Praxis

Frührehabilitation bei Hirnschädigung: Bauchwickel fördert patienteneigene Bewegungen

Frührehabilitation bei Hirnschädigung: Bauchwickel fördert patienteneigene Bewegungen
Ausgabe 5/2010

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 5/2010

  Nach einer Hirnschädigung haben die Patienten in der Frühphase erhebliche sensomotorische Probleme. Vor allem die Bauchmuskeln, die für eine Rumpfhaltung eine große Rolle spielen, können nicht adäquat angespannt werden. Eine hilfreiche Unterstützung bietet hier ein angelegter Bauchwickel. Er schafft Stabilität im unteren Rumpf und erleichtert dem Patienten wichtige Aktivitäten wie Sitzen, Atmen und Husten. Schnelle medizinische Notfallversorgung und gute Aufklärung der Bevölkerung über…