• News

DBfK sieht in Pflege „politisches Dauerthema"

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat angesichts der kürzlich veröffentlichten Pflegestatistik des Statistischen Bundesamts an die künftige Bundesregierung appelliert, sich weiterhin verstärkt um die Belange der Pflege zu kümmern. „Aus der Pflegestatistik 2015 lässt sich ablesen, welche Bedeutung die Sicherstellung einer guten Versorgung der Bevölkerung bei Pflegebedürftigkeit hat", sagte DBfK-Sprecherin Johanna Knüppel in einer Meldung von Dienstag. Die aus der Statistik hervorgehenden Zuwächse von Pflegbedürftigen erforderten Lösungen für viele Probleme. Allen voran nannte der DBfK hier den Fachkräftemangel, der aufgrund der vorherrschenden schlechten Arbeitsbedingungen noch massiver würde. Hier müsse man dringend agieren, um die Attraktivität des Berufs zu steigern. Konkret nannte der DBfK hierfür eine generalstische Pflegeausbildung, um Karrieren und europaweite Berufsanerkennung zu garantieren, den Einsatz von mehr Fachpersonal sowie das Ausschöpfen der Potenziale hoher Teilzeitquoten.  

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten