• Management
Generalistik

Reform der Pflegeausbildung: Das müssen Sie wissen

Stichpunktartige Zusammenfassung der Inhalte des Gesetzentwurfs der Bundesregierung zur Reform der Pflegeausbildung (Stand: 14.01.2016)

 

 

1. Generalistik: gemeinsame Ausbildung mit Schwerpunktsetzung (statt 3 Ausbildungen)

2. Berufsbezeichnung: Pflegefachfrau/Pflegefachmann

3. Dauer der Ausbildung: 3 Jahre (bei Teilzeitausbildung bis zu 5 Jahre)

4. Verortung der theoretischen Ausbildung: Pflegeschulen und ehemalige Fachseminare(Bestandschutz)

5. Ausbildungsplan der praktischen Ausbildung (mit Darstellung der inhaltlichen und zeitlichen Gliederung ist Teil der Ausbildungsvertrags

6. Voraussetzungen zur Ausbildung: Fachoberschulreife (unter bestimmten Voraussetzungen auch Hauptschulabschluss nach Klasse 10)

7. Praktische Einsätze: Pflichteinsätze im Krankenhaus, im stationären Pflegebereich und im ambulanten Pflegebereich; darüber hinaus Schwerpunktsetzung, sogenannte Vertiefungseinsätze (mehr als die Hälfte beim Träger der praktischen Ausbildung)

8. Gesamtverantwortung: Pflegeschulen; für die praktische Ausbildung: Träger der praktischen Ausbildung

9. Finanzierung: Ausbildungsfonds (Einzahler: Krankenhäuser, ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen, Länder, Sozialversicherungen und private Pflege-/ Krankenversicherungen) mit Umlageverfahren

10. Träger der praktischen Ausbildung: Krankenhäuser, stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen (wie bisher in der Kranken- und Altenpflegeausbildung)

11. Probezeit: 6 Monate

12. Lehrer-Schüler-Relation: 1 zu 20

13. Fehlzeitenregelung: 10 % der Theorie, 10 % der Praxis

14. Anrechnung der Auszubildenden: in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen, Verhältnis 9,5 zu 1 auf die Stelle einer voll ausgebildeten Pflegefachkraft; bei ambulanten Pflegeeinrichtungen 14 zu 1

15. Ausbildungsbudget für die Träger der praktischen Ausbildung und Pflegeschulen zur Finanzierung der Ausbildungskosten

16. Erstmalig hochschulische Primärausbildung: Pflegefachfrau/-mann B.A.

17. Rahmenlehrplan und Rahmenausbildungsplan: Erstellung durch Fachkommission der zuständigen Ministerien

18. Inkrafttreten: 01.01.2018 (alte Gesetze treten zum 31.12.2017 außer Kraft)

Zusammenstellung: Karsten Hartdegen, Schulleiter der Katholischen Bildungsstätte St. Bernhard in Kamp-Lintfort. Mail: karsten.hartdegen@st-bernhard-hospital.de

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover