• News

Gericht rüttelt an Pflege nach Stoppuhr

Das Sozialgericht Münster hat der Klage eines Mannes statt gegeben, dessen Pflegekasse ihm die Eingruppierung in die Pflegestufe III verweigert hatte, weil sein geschätzter Pflegebedarf acht Minuten unter dem erforderlichen Grenzwert lag. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, hatte ein Sachverständiger statt der erforderlichen 240 Minuten pro Tag lediglich eine notwendige Pflegezeit von 232 Minuten veranschlagt. Die Kasse hatte den halbseitig gelähmten und blinden Mann daraufhin nicht in die höchste Pflegestufe aufgenommen. Die Richter sahen ihrem gestern veröffentlichten Urteil (AZ: S P 6 135/10) in den acht Minuten nur eine „geringfügige Unterschreitung“, die nicht ausreiche, um eine Pflegestufe scheitern zu lassen. Sie verwiesen dabei ausdrücklich auf Kritik aus Pflegewissenschaft und Pflegepraxis an den gesetzlichen Zeitvorgaben, wonach diese scheinrationale Größen darstellten, so die dpa.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten