• News

Von der Leyen fordert Reha-Branche zum Sparen auf

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die milliardenschwere Reha-Branche zum Sparen aufgefordert und sich dabei unter anderem auf Forderungen des Bundesrechnungshofs berufen. Das berichtete die „Financial Times Deutschland“ (FTD) in dieser Woche. Demnach sollen Sparmöglichkeiten bei den Kliniken der Rentenversicherung sowie bei doppelten Strukturen von Kranken- und Rentenversicherung geprüft werden.

Der Bundesrechnungshof hatte in seinen Jahresberichten mehrfach Reha-Ausgaben und Reha-Strukturen beanstandet. Ein Sprecher sagte der FTD, es gebe erhebliche „Effizienzreserven im Verwaltungs- und Leistungsbereich“. So koordinierten die Reha-Kliniken den Betten- und Belegungsbedarf nicht untereinander und das Vergabeverfahren für Ausschreibungen könne wirtschaftlicher geführt werden. Auch würden aus den Budgets nicht nur Anwendungen, sondern auch Verluste der Betriebe bezahlt, oder Aufgaben, die „nicht gesetzlich vorgeschrieben oder zugelassen sind“, heißt es im Jahresbericht 2011.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten