• News

„Ich habe heute erst davon erfahren"

Mehrere Medienvertreter befragten Rhön-Finanzvorstand Erik Hamann nach der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens. Die Fragen zielten auf die Ankündigung von Fresenius, Rhön übernehmen zu wollen. Wir veröffentlichen die Fragen – die unter anderem auch Bibliomed-Mitarbeiter Thomas Grether stellte - und die Antworten von Hamann.

Ein Angebot liegt uns nicht vor. Es gibt nur die Ankündigung. Deswegen wäre es viel zu früh, diese Tatsache zu kommentieren. Falls ein Angebot kommen sollte, dann wird der Vorstand selbstverständlich das Angebot nach Recht und Gesetz prüfen.


Ich habe heute davon erfahren.


Wir haben heute Morgen mit der ersten Führungsebene telefoniert. Außerdem hat unsere interne Kommunikation schon informiert. Denn das Allerletzte, was wir wollen, ist, dass ein solches möglicherweise kommendes Angebot am inneren Widerstand unserer Mitarbeiter scheitert. Dann müssten wir uns monatelang mit einem Angebot befassen – das wäre ungut. Auch ist uns wichtig, dass die Gerüchte, die jetzt gestreut werden, nicht unsere Mitarbeiter an ihren Arbeitsplätzen blockieren. Deswegen werden wir alle Rhön-Beschäftigten immer auf dem neuesten Stand halten.


Da uns noch kein Angebot vorliegt, kann ich dazu nichts sagen. Ich möchte ganz, ganz klar hier deutlich machen: Wir werden die Interesse unserer Gesellschaft bestens vertreten. Das heißt, wir werden für unsere Mitarbeiter und Aktionäre das Beste heraus holen, was möglich ist. Das kann ich Ihnen versprechen.


  Wir als Vorstand kommentieren die privaten Vermögensdispositionen unserer Aktionäre nicht. Das haben wir in der Vergangenheit nicht gemacht, und das werden wir auch jetzt nicht tun.

ich habe immer engsten Kontakt zu Herrn Münch. Was wir besprochen haben, möchte ich nicht sagen.

Wir werden eine Stellungnahme abgeben, sobald ein Angebot vorliegt.

Herr Pföhler ist wirklich zu einer kleinen Behandlung im Krankenhaus. Machen Sie sich aber keine Gedanken. Es ist nichts nachhaltig Schlimmes, aber etwas Akutes. Herr Pföhler wird spätestens am Montag wieder im Dienst sein.

ich habe keine sachliche Kenntnis davon. Herr Pföhler hat mir auch nichts dazu gesagt. Er würde es mir wahrscheinlich sagen, wenn an dem Gerücht etwas dran sein sollte.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover