• News

SPD will Medizinprodukte strenger kontrollieren

Die Sozialdemokraten fordern nach dem Skandal um minderwertige Brustimplantate strengere Vorschriften und Kontrollen für Medizinprodukte. Im Bundestag wird heute in erster Lesung über einen entsprechenden Antrag der SPD-Fraktion beraten. Darin werden europaweit einheitliche Zulassungsverfahren, der Nachweis des Patientennutzens im Verhältnis zu den Risiken sowie unangekündigte Kontrollbesuche bei Herstellern, unter anderem auch zur Überprüfung von Stichproben aus dem Produktionsprozess, vorgeschlagen. Zudem sollen die Hersteller von Produkten der Risikoklassen II b und III, unter die beispielsweise Implantate und Herzschrittmacher fallen, zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung verpflichtet werden, um Patienten im Schadensfall vollumfänglich entschädigen zu können.  

Der Antrag der SPD-Fraktion kann in der Datenbank des Deutschen Bundestages eingesehen werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten