• News

Qualitätsbenchmarking für kirchliche Kliniken

Mehrere kirchliche Krankenhäuser haben ihren Bemühungen um die kontinuierliche Verbesserung von Behandlungsqualität und Patientensicherheit einen festen Rahmen gegeben: Vergangenen Freitag wurde das seit 2005 laufende Projekt „Qualitätsindikatoren für Kirchliche Krankenhäuser – QKK“ in eine Vereinsform überführt. Gründungsmitglieder sind zwei Verbände und neun Klinikträger mit insgesamt rund 13.000 Betten.

Seit gut acht Jahren werten die Kliniken Kennzahlen aus, die Rückschlüsse auf die Qualität der Behandlung ermöglichen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Bereichen, die für christliche Krankenhäuser aus ihrem Selbstverständnis und ihrer Wertorientierung heraus prägend sind und bisher nicht mit Indikatoren abgebildet wurden. Dazu wurden spezifische Indikatoren entwickelt, die nun auch im QKK tragend sind. Vorsitzender des neuen Vereins ist der Geschäftsführer des Klinikums St. Elisabeth Straubing Christoph Scheu, sein Stellvertreter der Referent im Diözesan-Caritasverband Trier Thomas Jungen. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten