• News

DIHK will Gesundheitsfonds und Einheitsbeitrag abschaffen

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Abschaffung von Gesundheitsfonds und Einheitsbeitrag in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gefordert. In einem dem „Handelsblatt“ vorliegenden Papier beklagt der Wirtschaftsverband, dass vor allem der einheitliche Beitragssatz den Wettbewerb im GKV-System zum Erlahmen gebracht habe. „Die gesetzlichen Krankenkassen sollten ihre Beitragssätze wieder individuell festsetzen können, damit Kostenunterschiede zwischen ihnen stärker sichtbar werden“, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dierks der Zeitung. So könne der Wettbewerb stimuliert werden und könnten Versicherte und Betriebe von deutlichen Preissignalen profitieren.

Der momentane einheitliche Beitragssatz von 15,5 Prozent soll nach Vorstellungen des DIHK künftig die Obergrenze für die individuellen Kassenbeiträge bilden. Wer damit nicht auskommt, muss weiter einen Zusatzbeitrag erheben.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover