• News

Klinikbeschäftigte in NRW verdienen besser als Heimmitarbeiter

Vollzeitbeschäftigte in Krankenhäusern, Arzt- und Zahnarztpraxen in Nordrhein-Westfalen (NRW) haben im vergangenen Jahr durchschnittlich 47.453 Euro brutto verdient. Das teilte das Statistische Landesamt gestern in Düsseldorf mit. Damit habe das Durchschnittseinkommen dieser Beschäftigtengruppe im Gesundheitswesen 2011 sowohl über dem im Dienstleistungsbereich als auch dem in der Gesamtwirtschaft gelegen. Für die Betreuung kranker, pflegebedürftiger und älterer Menschen oder Kinder in Heimen erhielten Vollzeitbeschäftigte hingegen ein Durchschnittsgehalt von 37.666 Euro jährlich. Insgesamt verzeichnete die Behörde für das Gesundheits- und Sozialwesen ein durchschnittliches Bruttojahresgehalt von 43.826 Euro. Es lag damit 2,5 Prozent unter dem Durchschnittswert im gesamten Dienstleistungsbereich.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover