• News

Arbeitsgruppe „Gesundheit und Pflege" steht

Union und SPD haben die Besetzung der Arbeitsgruppen bekannt gegeben, die in den kommenden Wochen die Koalitionsverhandlungen in den einzelnen Themenfeldern führen sollen. Den Vorsitz führt auf Unionsseite der gesundheitspolitische Sprecher Jens Spahn, auf SPD-Seite Karl Lauterbach, der auch im Kompetenzteam von Ex-Kanzlerkandidat Steinbrück für dieses Ressort zuständig war. Thematisch dürften vor allem Reformen der Krankenhausfinanzierung und der Pflege auf dem Programm stehen, nachdem die Sozialdemokraten die im Wahlkampf noch geforderte Bürgerversicherung wohl vom Tisch genommen haben.

Die weiteren Mitglieder der Arbeitsgruppe sind für die CDU die Berliner Staatssekretärin für Gesundheit Emine Demirbüken-Wegner, der bisherige Berichterstatter für medizinische Grundsatzfragen im Gesundheitsausschuss Hubert Hüppe, die bisherige Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der Unionsfraktion Maria Michalk, Sachsens Gesundheitsministerin Christine Clauß, der Vorsitzende der NRW-Landtagsfraktion und ehemalige Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und der Sprecher für Gesundheits- und Wissenschaftspolitik im Brandenburger Landtag Michael Schierack. Für die CSU sitzen der frisch gewählte Vizepräsident des Deutschen Bundestags Johannes Singhammer, der Jurist und Gesundheitsexperte Stephan Stracke und die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml.

Für die SPD verhandeln neben dem Mediziner und Gesundheitsökonom Lauterbach die bisherige Vorsitzende des Gesundheitsausschusses Carola Reimann, die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks, Schleswig-Holsteins Gesundheitsministerin Kristin Alheit, ihr rheinland-pfälzischer Amtskollege Alexander Schweitzer, die Gesundheitspolitiker Hilde Mattheis und der ehemalige brandenburgische Gesundheitsminister Günter Baaske.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover