• News

DGOU begrüßt Zweitmeinungsrecht im Koalitionsvertrag

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hat das im Koalitionsvertrag formulierte Recht auf eine ärztliche Zweitmeinung begrüßt. Danach können sich Patienten vor einer anstehenden Operation die Einschätzung eines zweiten Mediziners oder Krankenhauses einholen. „Wir erachten das Recht auf eine Zweitmeinung als eine wertvolle Qualitätsinitiative.“ Sie stärke das Patienten-Arzt-Vertrauensverhältnis, „wenn auf Patientenseite Unsicherheit bei einem Wahleingriff wie etwa einer Hüftendoprothese besteht“, sagte  DGOU-Präsident Reinhard Hoffmann.

Laut dem Koalitionsregelwerk müssen Ärzte bei Indikationsstellung die Patienten über deren Recht zur Inanspruchnahme des Vier-Augen-Prinzips verbindlich aufklären. „Diese Aufklärung muss mindestens zehn Tage vor der Operation erfolgen. Die Kosten übernehmen die Krankenkassen”, heißt es auf Seite 79 des 185-seitigem Papiers.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover