• News

BMG soll Verschieben der Behandlungspflege prüfen

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) prüft laut einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung", die Behandlungspflege in den Leistungsbereich der Krankenversicherung zu verschieben. Bislang werden diese Leistungen, wie etwa Wundversorgung, Verbandswechsel oder Medikamentengabe, von der Pflegeversicherung übernommen. Wie die Zeitung erfahren haben will, fürchtet das BMG aber, dass der zweite Schritt der Pflegereform, die Ausweitung der Leistungen für Menschen mit kognitiven Einschränkungen, teurer werden könnte als angenommen. Um den in der Koalition vereinbarten Kostenrahmen nicht zu sprengen, werde nun überlegt, wo an anderer Stelle Geld eingespart werden könnte. Die Behandlungspflege, die vor allem in stationären Pflegeeinrichtungen anfalle, verursache jährliche Kosten von etwa 2 Milliarden Euro.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten