• News

Steffens: E-Health-Gesetz muss auch Pflege entlasten

Das geplante E-Health-Gesetz der Bundesregierung müsse auch die Pflege entlasten, fordert die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens. Richtig eingesetzt könnte die Telematik Pflegekräften und Angehörigen mehr Zeit für die persönliche Zuwendung verschaffen, sagte die Ministerin gestern bei der Eröffnung des Kongresses „IT-Trends Medizin/Health Telematics 2014" in Essen. Nötig seien datensichere und robuste Anwendungen. „Nur so werden diese bei allen Beteiligten auf Akzeptanz stoßen", sagte Steffens. Als Beispiele nannte sie die Kontrolle der Medikamenteneinnahme, das Wundmanagement oder schlicht die vereinfachte Kontaktaufnahme zu Ärzten. Dafür müsse laut Steffens eine gesetzliche Grundlage geschaffen werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten