• News

Uniklinik Aachen entlässt Pflegekräfte nach Notaufnahme-Selfies

Das Uniklinikum Aachen hat sich von fünf Pflegekräften getrennt. Sie sollen laut Medienberichten Selbstporträts mit Patienten in der Notaufnahme gemacht und diese über den Kurznachrichtendienst Whatsapp verschickt haben. Dabei gehe es um mindestens zwei Fotos und ein Video. Das Klinikum sprach gestern von einer „absoluten Grenzüberschreitung". Zudem sollen die betroffenen Mitarbeiter Berichten mehrerer Zeitungen zufolge die Patienten für die Selfies geschminkt und den Konsum von Drogen mit Gipspulver imitiert haben.

Wie die „Aachener Zeitung" gestern berichtete, erhielt die Klinikleitung im September einen anonymen Hinweis zu den Aufnahmen. Die Aachener Staatsanwaltschaft prüfe derzeit, ob es sich bei den Vorfällen um Straftatbestände wie etwa Missbrauch von Schutzbefohlenen, Nötigung oder Verletzung des Persönlichkeitsrechts handele.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten