• News

Hebammen brechen Verhandlungen mit Kassen ab

Der Hebammenverband hat am Freitag die Verhandlungen mit dem Krankenkassen-Spitzenverband abgebrochen, bei denen es um die Einführung von Qualitätsstandards geht. Das berichtete am Samstag die Berliner Zeitung. Nach Darstellung der Hebammen forderten die Kassen unter anderem, dass die Überschreitung des errechneten Geburtstermins als Ausschlusskriterium für eine Hausgeburt gelten soll. Die Kassen verwiesen nach Angaben der Zeitung jedoch darauf, dass die von ihnen nun geforderten Kriterien bereits seit 2008 für Geburten in Geburtshäusern gelten würden.

Die Vereinbarung von Qualitätsstandards ist Voraussetzung dafür, dass die freiberuflichen Hebammen vom Sommer an einen regelmäßigen Ausgleich für die stark gestiegenen Prämien ihrer Berufshaftpflichtversicherung bekommen. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten