• News

Abrechnungsbetrug ambulanter Pflegedienste

Wegen Abrechnungsbetrugs wird gegen rund 25 Prozent aller ambulanten Pflegedienste in Berlin ermittelt, heißt es aus der Bezirksverwaltung. 95 Prozent dieser Anzeigen richteten sich gegen private Pflegedienste. Gut 50 Millionen Euro pro Jahr soll der Schaden für die Stadt betragen.

Die Datenbank, über die der Bezirk als Sozialhilfeträger verfügt, werde nach verdächtigen Konstellationen durchforstet. Mithilfe von unangemeldeten Besuchen, Interviews von Nachbarn, Angehörigen oder Mitarbeitern des Pflegedienstes überprüften sechs beim Bezirk angestellte Pflegefachkräfte, ob die Angaben zur Pflegebedürftigkeit überhaupt stimmen, berichtet die Ärzte-Zeitung am Dienstag. Erfahrungen der vergangenen vier Jahre legten nahe, dass ein hoher Anteil russischer Pflegedienste ein Geschäftsmodell betreibe, mit dem unrechtmäßig abgerechnet werde. „Von rund 100 russischen Pflegediensten haben wir gegen 80 Prozent handfeste Belege für unseriöses Arbeiten", zitiert die Zeitung Sozialstadtrat Stephan von Dassel.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten