• News

E-Card: bpa fordert mehr Rechte für Pflege

Weitergehende Zugriffsrechte für Pflegeeinrichtungen auf die Daten der geplanten elektronischen Gesundheitskarte fordert der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa). Das geht aus einer Pressemitteilung von Mittwoch hervor.

Bislang vorgesehen ist, dass Pflegende einen lesenden Zugriff auf Notfalldaten erhalten. Dazu gehören Daten zur medizinischen Vorgeschichte, zur aktuellen Medikation und zum Gesundheitszustand des Versicherten. Der bpa fordere die umfassende Einbindung der stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen in die künftige digitale Infrastruktur. „Auch der Zugriff auf den elektronischen Entlassbrief und den Medikationsplan muss den Pflegeeinrichtungen gewährleistet werden", sagte bpa-Präsident Bernd Meurer.

Der Deutsche Bundestag hatte sich Anfang Juli in erster Lesung mit dem Entwurf eines E-Health-Gesetzes befasst.

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten