• News

9 Prozent Gehaltsplus am UKL

Nach nur 3 Verhandlungsterminen kamen der Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi zu einem Ergebnis. Die Tarifparteien einigten sich auf eine schrittweise Lohnerhöhung für die nicht-ärztlichen Beschäftigten von 9 Prozent in 19 Monaten, heißt es in der gestrigen Mitteilung des UKL. Die erste Stufe soll rückwirkend zum 1. Juli mit einem Plus von 4,1 Prozent aufgezahlt werden. Zwei weitere Stufen sind für März und November 2016 vorgehen.

Der Kaufmännische Vorstand des UKL, Ekkehard Zimmer, sprach am Donnerstag von einer angemessenen Bezahlung und einem tragfähigen Kompromiss. Damit werde die Leistung der Beschäftigten honoriert und das Bezahlungsniveau insgesamt konkurrenzfähiger. Dem pflichtete Verdi weitestgehend bei:„Nach dem letzten guten Abschluss konnte ein weiterer Schritt gegangen werden, das Bezahlungsniveau deutlich an die Bedingungen vergleichbarer Krankenhäuser heran zu bringen", so Wolfgang Pieper, Verhandlungsführer der Gewerkschaft Verdi.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten