• News

Neues Schmerzmessinstrument für Demenzkranke

Ein europaweit gültiges Schmerzmessinstrument soll künftig helfen, das Schmerzempfinden von Demenzpatienten einfacher zu bestimmen. Aktuell listet der Fragebogen 36 Anzeichen für Schmerzen auf, die Pflegende durch Beobachtung ihrer Patienten entdecken könnten, heißt es in einer Mitteilung der Universität Bamberg vom vergangenen Donnerstag.

Unter dem Vorsitz des Inhabers der Professur für Physiologische Psychologie, Stefan Lautenbacher, erforschten Wissenschaftler aus 16 Ländern, welche Kommunikationswege Demenzpatienten nutzen und wie diese von Pflegekräften und Angehörigen erkannt werden können. Fazit: Körperhaltung, Mimik und Vokalisation böten die besten Anzeichen für Schmerz. Unruhiges Umherwandern im Altenheim, Hinken oder Reiben einer Körperstelle könnten ebenso ein Zeichen von Schmerz sein.

Der Fragebogen steht in 6 Sprachen zur Verfügung. Ab 2016 sind entsprechende Schulungen für Pflegende geplant.

Mehr zum neuen Schmerzmessinstrument

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten