• News

Kliniken drohen Abschläge durch Flüchtlinge

Die stationäre Behandlung von Flüchtlingen könnten zu deutlichen finanziellen Einbüßen für die Kliniken führen. Davor habe Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) ihren Amtskollegen im Bundesministerium, Hermann Gröhe, in einem Schreiben gewarnt, wie das Handelsblatt heute berichtete. Danach drohten Vergütungsabschläge von 65 Prozent, wenn die Krankenhäuser mehr Patienten versorgen als im verhandelten Jahresbudget vorgesehen. Zudem drohten Mehrleistungsabschläge. „Ich halte diese Kürzungen im Fall der Behandlung von Asylbewerbern nicht für gerechtfertigt", wird die Ministerin zitiert.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten