• News

Charité-Ärzte sollen Flüchtlinge versorgen

Nach dem Willen von Berlins Sozialsenator Mario Czaja (CDU) sollen künftig Ärzte der Berliner Charité Flüchtlinge medizinisch versorgen, die vor dem Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) auf Ihre Registrierung warten. Das berichten mehrere Berliner Medien. Bisher erfolgt die Versorgung der Menschen dort fast ausschließlich ehrenamtlich. Vor dem Lageso zeigt sich die Berliner Verwaltung seit Monaten überfordert bei der Registrierung der Flüchtlinge.

Zuvor hatte Ärztekammerpräsident Günther Jonitz die Flüchtlingspolitik des Berliner Senats kritisiert. Es sei nicht nachzuvollziehen, dass der Senat trotz wiederholter Aufforderung etwa durch die Initiative „Moabit hilft" bisher keine Gelder für hauptamtliche Ärzte bereitgestellt habe.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten