• News

Rheinland-Pfalz will Pflegende durch gute Führung im Beruf halten

Mit guter Führung können Pflegende dabei unterstützt werden, lange im Beruf zu bleiben. So lautet die Überzeugung der rheinland-pfälzischen Arbeitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD). Mit dem Modellprojekt „Führung im Krankenhaus in Rheinland-Pfalz" will die Ministerin unter anderem dafür sorgen, dass die Motivation von Pflegenden gestärkt sowie ihre Berufsjahre am Arbeitsplatz und das Renteneintrittsalter erhöht werden. Das gab Bätzing-Lichtenthäler am Dienstag zur Auftaktveranstaltung des Modellprojekts bekannt. Denn um Fachkräfte zu sichern, müsse neben der Steigerung von Ausbildungszahlen das Augenmerk vor allem auf gute Arbeitsbedingungen für die bereits in der Pflege tätigen Menschen gerichtet werden.

„Gute Führung kann enorm dazu beitragen, dass die Pflegekräfte die hohen psychischen und physischen Belastungen in der Pflege besser bewältigen können", sagte Bätzing-Lichtenthäler. Dies könne letztlich auch den hohen Krankenstand im Gesundheitswesen senken.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten