• News

Mehr Hilfen für Pflegebedürftige in Hamburg

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen erhalten in Hamburg künftig mehr Unterstützung im Alltag. Um das zu gewährleisten, beschloss der Senat am Mittwoch die Überarbeitung der Pflege-Engagement-Verordnung. Unter anderem ist vorgesehen, bis 2017 eine Servicestelle Nachbarschaftshilfe einzurichten. Aufwendungen für Nachbarschaftshelfer, die bei der Servicestelle registriert sind, können dann von den Pflegekassen übernommen werden. Dasselbe gilt für im Haushalt Beschäftigte.

„Mit der neuen Verordnung wollen wir gemeinsam mit den Pflegekassen die häusliche Pflege erleichtern und pflegende Angehörige unterstützen, damit Pflegebedürftige möglichst lange im gewohnten Umfeld leben können", sagte Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks.
 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten