Passwort vergessen
  • News

Pflegekräfte verärgert über ZDF

In den Social-Media-Portalen Facebook und Twitter ist der Fernsehsender ZDF am Dienstag ins Kreuzfeuer von Vertretern der Pflege-Profession geraten. Anlass ist die Sendung „Maybrit Illner", in der am Donnerstagabend das Thema „Notfall Krankenhaus - Wie gut sind unsere Kliniken?" diskutiert werden soll. Kritisiert wird, dass dazu kein Vertreter der Pflege eingeladen und der Präsident des Deutschen Pflegerates (DPR) Andreas Westerfellhaus sogar wieder ausgeladen wurde. „Die Absage erfolgte kurzfristig und ohne Angaben von Gründen", sagte der DPR-Präsident gegenüber Station24 - und das, nachdem die Veranstalter ihn schon vor Wochen gebeten hätten, sich den Termin für die ZDF-Talkrunde unbedingt frei zu halten.

Die Absage löste einen Sturm der Entrüstung auf den Social-Media-Portalen aus. Es sei „ein Schlag ins Gesicht aller Pflegekräfte in der Bundesrepublik Deutschland, dass der Präsident des Deutschen Pflegerates zunächst eingeladen und dann wieder ausgeladen wurde", heißt es in unzähligen Protesten auf der Facebook-Seite von Maybrit Illner. Vor allem verärgert waren die Pflegenden über die Tatsache, dass die Pflege bei diesem wichtigen Thema erneut nicht mitdiskutieren darf: „Die Berufsgruppe, die maßgeblich an der Patientenversorgung im Krankenhaus beteiligt ist, darf wieder nicht zu Wort kommen! Eine Frechheit!", postete ein verärgerter User. Andreas Westerfellhaus zeigte sich über die zahlreichen Proteste erfreut: „Ich bin begeistert, dass die Pflegenden sich gegen diesen Ausschluss der Pflege so vehement wehren. Die Pflege ist die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen, und es kann nicht sein, dass sie bei diesem zentralen Thema außen vor gelassen wird."

Auf Anfrage teilte ein Sprecher des ZDF mit, dass der Präsident des Deutschen Pflegerates, „schon vor Wochen als möglicher Gesprächspartner nicht mehr eingeplant werden konnte. Dies hatte ihm die Redaktion damals schweren Herzens mitgeteilt." Diese Aussage ist laut Westerfellhaus unvollständig. Die Redaktion habe ihn zwar vor einigen Wochen informiert, dass die Runde verkleinert werden sollte. Die finale Absage sei aber erst vor einigen Tagen erfolgt.

Die Perspektive der Pflege auf die Situation der Krankenhäuser in Deutschland werde in der Sendung ein thematischer Schwerpunkt sein, so der Sprecher des ZDF. „Ein Filmbeitrag skizziert den Arbeitsalltag einer Krankenschwester und dient zusammen mit den Zuschriften der Zuschauer als Vorlage für die Diskussion." Diskutieren werden in dem Politiktalk: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), Thomas Reumann, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery, die Medizinjournalistin Ursel Sieber sowie die Schauspielerin und Moderatorin Caroline Bell, die ihren krebskranken Vater pflegte.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten