Passwort vergessen
  • 01.06.2004
  • Praxis

- Urteil des OLG Koblenz vom 12. Februar 2004 (5 U 235/03)

Anleitung und Überwachung von Patienten mit Gehhilfen

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 6/2004

Aus Gründen der Thrombose-Prophylaxe und zur Vermeidung von funktionalen Einschränkungen ist es sinnvoll, orthopädische und unfallchirurgische Patienten möglichst früh zu mobilisieren. Hierdurch werden aber wiederum Sturz- und Verletzungsgefahren für die Patienten geschaffen. Welche Bedeutung der Einweisung in den Gebrauch von unterstützenden Gehhilfen durch Pflegende zukommt, schildert der vorliegende Juristische Rat.

Aufgrund von Besonderheiten des Sachverhalts kam das Oberlandesgericht...

Autor

Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN