Passwort vergessen
  • 31.05.2017

ICN-Kongress 2017

"In allen Ländern bestehen ähnliche Probleme"

Vizepräsident Philippe Bordien repräsentiert auf dem ICN-Kongress 2017 den französischen Pflegeverband ANFIIDE - Association Nationale Française les Infirmiéres et Infirmiers diplômes et les Etudiants. Wir haben mit ihm über seine Eindrücke gesprochen.

Herr Bordien, wie gefällt es Ihnen auf dem ICN-Kongress?

Sehr gut. Ich bin zum ersten Mal auf einem ICN-Kongress und finde es faszinierend, Pflegende aus allen Regionen der Welt zu erleben. Verblüfft hat mich, dass trotz aller Unterschiedlichkeit der Länder die Probleme in der Pflege überall ähnlich sind: zu wenig Personal, zu wenig Geld, zu viel Dokumentation.

Also haben Sie auch in Frankreich mit diesen Problemen zu kämpfen?

Genau. Die Arbeit nimmt immer mehr zu, sodass es um die Arbeitszufriedenheit unserer Pflegenden momentan nicht besonders gut bestellt ist. Ein großes Problem ist aus meiner Sicht die Administration. Die Dokumentationspflichten sind derart ausgeufert, dass kaum Zeit da ist zum Pflegen.

Wie viele Mitglieder hat Ihr Verband?

400.

400? So wenige?

Ja, tatsächlich. Wir sind der nationale Pflegeverband Frankreichs, aber haben derzeit nur 400 Mitglieder. Hier sind wir bei einem weiteren Problem: Die Pflegenden mischen sich zu wenig ein und sind nicht bereit, Mitgliedsbeiträge für einen Verband zu zahlen. Doch wir starten nun mehrere Initiativen, um Pflege in Frankreich voranzubringen. Zum Beispiel möchten wir Advanced Nursing Practice erproben. Ich hoffe, darüber mehr Pflegende von unserem Verband überzeugen zu können.

Herr Bordien, viel Erfolg dabei und eine gute Zeit auf dem Kongress!

Autor

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN