• News
Statistik

Mehrheit des Altenpflegepersonals arbeitet in Teilzeit

Fast zwei Drittel des Pflege- und Betreuungspersonals in ambulanten sowie stationären Einrichtungen arbeiten nach Destatis-Angaben in Teilzeit.

Fast zwei Drittel des Pflege- und Betreuungspersonals in ambulanten sowie stationären Einrichtungen arbeiten in Teilzeit. Von den 954.000 Personen, die 2019 in Pflegeheimen oder ambulanten Pflege- und Betreuungsdiensten tätig waren, waren das 616.000 oder 65 %. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit.

39 % des Pflegepersonals sind 50 Jahre und älter

Die hohe Teilzeitquote in der Pflege sei nur teilweise mit dem hohen Frauenanteil in der Altenpflege erklärbar – immerhin 85 % des Pflegepersonals ist nach Destatis-Angaben weiblich. 68 % der Frauen in der Altenpflege hätten zuletzt in Teilzeit gearbeitet. Auch unter den Männern sei die Teilzeitquote in der Altenpflege mit 44 % überdurchschnittlich hoch. In der Gesamtwirtschaft liege die Teilzeitquote bei knapp 30 %.

Außerdem zeigten die neuen Zahlen, dass insgesamt 39 % der Altenpflegepersonen 50 Jahre und älter sind. Die Altersgruppe der 50- bis unter 60-Jährigen stelle mit 28 % den größten Anteil des Pflegepersonals in Heimen und ambulanten Diensten. Mehr als jede zehnte Altenpflegeperson (11 %) sei 2019 zudem 60 Jahre und älter gewesen, nur 2 % des Personals war der Behörde zufolge zuletzt jünger als 20 Jahre.

Die Zahl der Beschäftigten ist seit 2009 um 40 % gestiegen: von 679.000 im Jahr 2009 auf 954.000 im Jahr 2019. Primär die ambulanten Pflegedienste hätten Personal hinzugewonnen. Dort sei die Zahl um 61 % gestiegen. Im stationären Bereich verzeichnete Destatis ein Plus von 30 %.

17 % der neuen Auszubildenden sind über 30 Jahre alt

2020 haben den aktuellen Zahlen zufolge insgesamt 53.610 Personen die Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann begonnen. 11 % der Auszubildenden waren zwischen 30 und 39 Jahre alt, 6 % waren bei Ausbildungsbeginn 40 Jahre oder älter.

Mit Blick auf im Ausland erworbene Abschlüsse zeigen sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie: 2020 seien 17.500 ausländische Abschlüsse anerkannt worden. Zwar lägen die Anerkennungen in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Altenpflege damit 7 % über denen des Vorjahres, 2019 habe der Anstieg gegenüber dem Vorjahr jedoch noch 48 % betragen.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten