• Online exklusiv
Altenpflege

Wenn Heimbewohner Rammstein singen

Nicht Volkslieder, sondern Songs von Rammstein und den Puhdys: Die Sitztanz-Gruppe eines Pflegeheims in Sachsen-Anhalt geht ungewöhnliche Wege in der Bewegungstherapie. Was das mit den Bewohnerinnen und Bewohnern macht, haben uns die beiden Betreuerinnen Lisa Bojarzin und Silvia Bartnik erzählt.

"Ich will dass ihr mich gut seht, Ich will dass ihr mich versteht" – das sind zwei Zeilen aus dem Lied "Ich will" der Heavy-Metal-Band Rammstein. Fokussiert auf den Inhalt des Liedtextes und losgelöst von der brachialen Musik zeigt sich, dass diese Zeilen die Grundbedürfnisse von älteren, in einem Pflegeheim lebenden Menschen beschreiben: "Ich will gesehen werden. Ich will fühlen. Ich will, dass ihr mich hört. Ich will, dass ich verstanden werde. All diese Aspekte sind elementar wichtig für ältere Menschen", wissen Ergotherapeutin Lisa Bojarzin und Betreuerin Silvia Bartnik. Sie arbeiten im Altenbetreuungszentrum Erxleben im nördlichen Sachsen-Anhalt – und sind glühende Rammstein-Fans.

Im Juni waren sie auf einem Konzert der Band in Berlin. "Dort haben wir auch viele Ältere gesehen, die sich teilweise sogar in Rollstühlen von den Angehörigen haben hinfahren lassen. Auf dem Heimweg kam uns dann die Idee, dass wir diese Musik mal in unserem Arbeitsalltag ausprobieren sollten", beschreibt Ergotherapeutin Bojarzin.

Bestehende Betreuungskonzepte überdenken

"Dieser Ansatz hat gleich zweierlei Gutes", ergänzt Betreuerin Bartnik. Einerseits würden in spätestens 10 Jahren die ersten Heavy-Metal-Fans Einzug in Pflegeheime halten. "Mit Volksliedern, Abzählversen und Häkeldecken sind die sicherlich nicht zu locken. Spätestens dann müssen bestehende Betreuungskonzepte überdacht und angepasst werden."

Andererseits seien mit klassischen Liedern keine Nachwuchskräfte für den Beruf in einem Pflegeheim zu begeistern. "Selbst meine Kollegin Lisa lehnt die Klassiker immer ab", weiß Bartnik. "Wenn Jüngere aber sehen, dass es auch anders geht und alle Beteiligten Spaß haben, dann kann das zumindest ein positiver Impuls sein, um für den Altenpflegeberuf zu begeistern."

Mit ihren regelmäßig rund 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im wöchentlichen Sitztanzkreis haben die beiden Frauen die Probe aufs Exempel gemacht. Für die Premiere wählen sie "Ich will" von Rammstein. "Wichtig ist, dass der Liedtext eine deutliche Aussage hat. Im Fall von Rammstein hat jeder Song was zu sagen. Dennoch darf es natürlich nicht zu schnell und zu hart sein. 'Ich will' passt perfekt", sagt Bartnik.

Rammstein-Text sitzt nach nur 4 Trainingsstunden

In nur 4 Trainingsstunden sitzen Text und Choreografie. Die 80- bis 90-Jährigen singen Rammstein, gestikulieren dazu, stampfen mit ihren Füßen und heben die Hände in die Höhe.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover