Passwort vergessen

Meistgelesene Artikel


PREMIUM
  • Praxis

Frauen in Führungspositionen

"Es braucht eine gewisse Streitlust"

Irene Maier verlässt nach 20 Jahren als Pflegedirektorin und Vorstandsmitglied die Universitätsklinik Essen. Ihre Erfahrung: Es ist eine gute Mischung aus Durchsetzungsvermögen, Menschlichkeit und Humor erforderlich, um als Frau im Top-Management erfolgreich zu agieren. Frau Maier, haben es Frauen in Führungspositionen noch...
PREMIUM
  • Praxis

Interprofessioneller Austausch

Spielregeln für die Visite

Die Visite ist eine wichtige Plattform, auf der sich die Berufsgruppen gemeinsam mit dem Patienten austauschen können. In Großbritannien haben sich der pflegerische sowie der ärztliche Berufsverband zusammengetan und gemeinsam Empfehlungen für ein sinnvolles Vorgehen entwickelt. Damit soll die Visite wieder die Schlüsselrolle...
  • Die Schwester Der Pfleger

Expertengespräch

"Spuren dürfen nicht verblassen"

Pflegende im Nationalsozialismus waren an Verbrechen wie Patiententötungen, Zwangsabtreibungen und Zwangssterilisationen beteiligt. Mit Michael Bossle, Professor für Pflegepädagogik an der Technischen Hochschule Deggendorf, sprachen wir über Handlungsspielräume in der damaligen Zeit, die Verantwortung der heutigen Pflegenden...

Fachartikel Praxis


PREMIUM
Praxis

Strukturwandel: Humanität - ein alter Zopf?

Das Schlagwort „Jobmotor Pflege", neuerdings in aller Munde, ist ein Begriff, den sich Politiker, Ökonomen, ja selbst die Vertreter der Pflegeverbände zu eigen gemacht haben in dem Bestreben, dem Berufsstand eine neue, schwerwiegende Bedeutung zu verleihen, ihn einzubinden in existenzielle volkswirtschaftliche...
PREMIUM
Praxis

Demenz-Projekt im Krankenhaus: Rooming-in für Angehörige

Wenn Menschen mit Demenz in ein Krankenhaus müssen, führt dies leicht zu Überforderung und Verunsicherung. Im Krankenhaus Lübbecke wurde deshalb ein besonderes Projekt ins Leben gerufen: „Doppelt hilft besser bei Demenz". Das Ziel: Angehörige können – wenn gewünscht und möglich – den gesamten Klinikaufenthalt über bei...
PREMIUM
Praxis

Beratungsgespräche in der Pflege

Teil 2: Beratungsgespräch beim pflegerischen Hausbesuch

Im Folgenden wird eine typische Situation in der ambulanten Pflege dargestellt. Das Besondere: Die Pflegenden kennen die Patienten und die Lebensumstände über längere Zeit, gerade das macht sie zu Vertrauten. Alle, auch sehr private Kenntnisse fließen in eine Beratungssituation mit ein. Der Besuch des ambulanten...
PREMIUM
Praxis

Kurzgeschichte: Herr R. sagt Danke

Effizienz in der Übergabe ist schwer zu erreichen. Trotz Schulungen und Kommunikationsseminaren bleibt es bei dem immer wiederkehrenden Satz: Da war nichts! Zwischen Telefon und Kaffeetassengeklapper wiederholt sich der Satz immer wieder, aber dann ist da doch etwas: eine Neuaufnahme auf 510, mit Verdacht auf...
PREMIUM
Praxis

Kulturkompetente Versorgung im StKM: Hos geldiniz - Herzlich Willkommen!

Um einen kultursensiblen, empathischen Umgang mit ausländischen Patienten zu fördern, wurden im Städtischen Klinikum München GmbH (StKM) zahlreiche interkulturelle Maßnahmen entwickelt und etabliert. Mit Erfolg, wie eine kürzlich durchgeführte Befragung zeigt: In allen fünf Kliniken des Städtischen Klinikums München...
PREMIUM
Praxis

Fallbeispiele aus England: Pflegekammer wacht über Berufskodex

Die Autorin befasst sich in folgendem Beitrag mit der Durchführung von Disziplinarverfahren durch eine Pflegekammer. Anhand von Fallbeispielen, veröffentlicht von der englischen Pflegekammer, werden Gründe für ein Disziplinarverfahren, Entscheidungen und Entscheidungsbegründungen des Verfahrenskomitees der dortigen...
PREMIUM
Praxis

Patienten mit Hüft- und Kniegelenkersatz: Neue Perspektiven der oralen Thromboseprophylaxe

Oral wirksame Substanzen zur postoperativen Thromboseprophylaxe sind seit 2008 auf dem Markt. Studienergebnisse belegen, dass sie das Risiko tiefer Venenthrombosen nach Hüft- und Kniegelenkersatz im Vergleich zur Standardtherapie deutlich reduzieren. Darüber hinaus bietet die orale Thromboseprophylaxe weitere Vorteile....
PREMIUM
Praxis

Beispiele aus der Praxis: Beratung durch Pflegende in der Rehabilitation

Der Beratungsanteil in der rehabilitativen Pflege nimmt einen wichtigen Stellenwert ein und setzt eine hohe fachliche und soziale Kompetenz des Beraters voraus. Die Autorinnen arbeiten in unterschiedlichen Rehabilitationskliniken und zeigen anhand von drei Beispielen ihres  Arbeitsalltags auf, wie sie beratend tätig...
PREMIUM
Praxis

Kultursensibler Umgang: Pflegen, was uns fremd ist

Menschen aus fremden Kulturen haben oft andere Werte und verhalten sich anders. Dies gilt auch im Falle von Krankheit und Pflegebedürftigkeit. So kann es leicht zu Missverständnissen kommen, die die Pflegebeziehung belasten. Deshalb ist es wichtig, mit ausländischen Patienten oder Bewohnern und ihren Angehörigen zu...