Passwort vergessen

Alle Fachartikel


  • Alle Fachartikel
  • PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Praktische Durchführung

    Subkutane Infusion sicher anwenden

    Gerade bei älteren Menschen treten häufig Flüssigkeitsdefizite auf. Können diese nicht durch vermehrtes Trinken ausgeglichen werden, kann die subkutane Infusion eine sinnvolle Alternative zur intravenösen Flüssigkeitsgabe sein. Die Methode ist wissenschaftlich abgesichert, einfach durchzuführen und zeigt kaum...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Sozialdemokratische One-man-Show

    Das Fell des Bären

    Das sozialdemokratische Großereignis des Jahres 2012 ist vorüber, Peers Party, die One-man-Show der gebündelten Genossenschaft auf dem SPD-Sonderparteitag in Hannover, hat das erwartete Ergebnis erbracht: Peer Steinbrück wurde auf den Schild gehoben und soll im kommenden Jahr Angela Merkel die Stirn bieten, zeigen,...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Beratungskonzept Wittener Werkzeuge

    „Ich muss selbst leben, was ich weitergeben soll"

    Für eine gute Beratung reichen Gesprächstechniken allein nicht aus. Es ist die Qualität der Beziehung, die ein Beratungsgespräch zu einer gelungenen Begegnung macht. Das Beratungskonzept der „Wittener Werkzeuge" vermittelt Kenntnisse, wie man eine förderliche Beziehung zum Klienten gestaltet und gleichzeitig...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Naturmedizin

    Selbst etwas bewirken

    Die Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin am Knappschafts-Krankenhaus in Essen - Kliniken Essen-Mitte - erforscht komplementäre Heilverfahren. Auf der 54-Betten-Station therapiert sie chronisch Kranke mit Heilpflanzen, alten Heilsystemen und einer Anleitung zu einem selbstbestimmten Leben. Ihre...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Social Media im Personalmarketing

    Die Generation Y gewinnen

    Um Mitarbeiter der jüngeren Generation zu gewinnen, müssen Kliniken und Pflegeeinrichtungen für einen ansprechenden Webauftritt sorgen, Online-Anzeigen schalten und sich bei YouTube und Facebook präsentieren. Gelingt es, Social Media strategisch ins Personalmarketing einzubinden, kann das Recruitment koordiniert und...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Patienten mit Delir

    Orientierung bieten, Stress abbauen

    Ob als Durchgangssyndrom, Verwirrtheitszustand oder Hirnorganisches Psychosyndrom bezeichnet – das Krankheitsbild des Deliriums begegnet Pflegenden im Klinikalltag häufig. Bei der Versorgung kommt es vor allem darauf an, betroffene Patienten sicher zu identifizieren und die Auswirkungen des Delirs effektiv einzudämmen....
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Verhalten nach Zwischenfällen

    Immer wieder kommt es in Krankenhäusern und Pflegeheimen zu Zwischenfällen, bei denen die Patienten beziehungsweise Bewohner zu Schaden kommen. Das Pflegepersonal fühlt sich dann oftmals bei der Einleitung von Ermittlungsmaßnahmen überfordert und hilflos. Der Beitrag soll insbesondere für das Pflegepersonal Tipps für...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Yoga für Menschen mit Demenz

    Die Kunst der Achtsamkeit

    Yoga ist eine philosophische Lehre, die für ihre beruhigende und ausgleichende Wirkung bekannt ist. Bei Yoga zählt vor allem der Augenblick im Hier und Jetzt. Damit kann sich Yoga auch für Menschen mit Demenz eignen. Erste Erfahrungen zeigen, dass Demenzyoga von den Betroffenen gut ngenommen wird und Bezugspflegekräfte...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Hartz IV-Empfänger in der Pflege

    Zweite Chance

    Hartz IV-Empfänger in die Pflege? Kann das funktionieren? Ja, zeigt nun eine neue Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach. Zwei Drittel der Arbeitgeber aus den Branchen Pflege, Handwerk und Gastronomie sind zufrieden mit den ehemaligen Langzeitarbeitslosen, jeder vierte ist sogar sehr zufrieden. Die...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Vereinbarkeit von häuslicher Pflege und Beruf

    „Ein Leben im Dauerlauf"

    Mit der Familienpflegezeit wollten die Politiker Anfang des Jahres eine Möglichkeit schaffen, die Pflege eines Angehörigen mit der eigenen Erwerbstätigkeit vereinbaren zu können. Die Mehrfachbelastung eines erwerbstätigen pflegenden Angehörigen schadet nicht nur diesem. Wie Untersuchungen zeigen, besteht auch die...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Erfahrungsbericht

    IMC-Patienten gut versorgt – auch auf Normalstationen

    Die Versorgung überwachungsintensiver Patienten, die keiner intensivmedizinischen Behandlung bedürfen, werden oft auf sogenannten Intermediate Care Units betreut. Was aber, wenn Kliniken über solche Wachstationen nicht verfügen? Am Hospital zum heiligen Geist in Frankfurt wurde die Stelle einer sogenannten...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Pflegerische Prozessverantwortung

    Arbeitsabläufe gezielt steuern

    In Kliniken müssen wegen den DRGs immer mehr Patienten in kürzerer Zeit versorgt werden. Um diese logistische Herausforderung zu schultern, hat das Universitätsklinikum Freiburg auf allen Stationen pflegerische Prozessverantwortliche eingesetzt. Sie koordinieren den Patientenprozess, fungieren als Ansprechpartner für...
  • Praxis
  • PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    „Wir müssen alles Notwendige tun, um dem Einzelnen gerecht zu werden"

    Der Umgang mit Sterben und Tod ist oft von Unsicherheit geprägt. Was braucht der Sterbende in der letzten Phase seines Lebens? Welche Maßnahmen sind eher belastend? Wir sprachen mit Dr. med. Herbert Kaiser, Oberarzt der Palliativstation am Städtischen Klinikum Gütersloh. Ein weit verbreiteter Mythos lautet: Man darf...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Rechtsfragen: Wein für einen Patienten mit Schluckstörungen?

    Im folgenden Beitrag werden einige in jüngster Zeit eingereichte Fragen zur Rechtslage im ambulanten und stationären Arbeitsalltag behandelt. Unter anderem geht es darum, ob die Wartung von technischen Hilfsmitteln auf Kosten der Krankenkasse geleistet wird und ob einem Patienten mit Schluckstörungen auf eigenen Wunsch...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Rituale für den Abschied

    Trauerrituale haben in der westlichen Zivilisation an Bedeutung verloren. Dabei haben sie – wie andere Rituale auch – eine wichtige Übergangsfunktion. Sie sollen dem Verstorbenen den Weg in die jenseitige Welt bereiten und den Hinterbliebenen über Verlust und Trauer hinweghelfen. Im anthroposophischen...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Malnutrition im Krankenhaus

    Mangelernährung im Krankenhaus ist ein ernsthaftes Problem. Das untermauert die deutsche Malnutritionsstudie, die in zwölf deutschen und einem österreichischen Klinikum durchgeführt wurde. Über 70-jährige Patienten waren in 35 Prozent der Fälle unterernährt, über 80-jährige sogar zu 55 Prozent. Als Einflussfaktoren...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    „Wieder nach Hause" – Chancen der Kurzzeitpflege

    Die Kurzzeitpflege kann einen wichtigen Beitrag leisten, dass hilfe- und pflegebedürftige Menschen in der eigenen Häuslichkeit bleiben können. Derzeit sind die Leistungen der Kurzzeitpflege jedoch deutlich unterfinanziert und somit für Pflegeeinrichtungen nur wenig interessant. So verwundert es nicht, dass die...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Die Geburt eines Kindes mit Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte

    Viele Eltern werden mit dieser Fehlbildung erstmals konfrontiert, wenn sie selbst ein Kind mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte (LKG-Spalte) bekommen. Sie fühlen sich entsprechend hilflos und uninformiert. Auch das Stillen fordert viel Kraft und Ausdauer. Die Betreuung und Beratung durch Pflegepersonen, die freundlich...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Kommunikation mit Sterbenden - Zuhören und verstehen bis zuletzt

    Kommunikation in der Sterbebegleitung ist vielschichtig. Sie umfasst das Einlassen auf extreme Emotionen, die die Schwerkranken durchleben, aber auch das Verständnis von Symbolen, Träumen, Metaphern und Geschichten, die uns Sterbende anvertrauen. Gerade im Umgang mit Menschen, die zum sprachlichen Austausch nicht mehr...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Neuer Expertenstandard

    Pflege von Menschen mit chronischen Wunden, 1. Teil

    Mit dem sechsten Expertenstandard des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden" liegt nun der zweite Standard vor, der sich mit dem Themenfeld „Wunde" beschäftigt. Nach dem im Expertenstandard „Dekubitusprophylaxe in der Pflege" erfolgten Blickwinkel...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Tipps & Tricks

    Lagerung mittels Patientenrutsche

    Was tun, wenn ein Patient in seinem Bett nach unten rutscht und sich nicht allein wieder nach oben bewegen kann? Das folgende Beispiel zeigt eine einfache Möglichkeit, wie immobile Patienten im Bett in jede beliebige Richtung bewegt werden können, ohne dass die zu lagernde Person oder die Pflegekraft zu sehr belastet...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Dekubitus

    Patienten mit hohem Risiko benötigen umfassende Prophylaxe

    Auch sieben Jahre nach Veröffentlichung des Nationalen Expertenstandards hat das Thema Dekubitusprophylaxe nicht an Aktualität verloren. Anhand des Fallbeispiels einer 72-jährigen Intensivpatientin wird im Folgenden aufgezeigt, wie komplex die Risikofaktoren bei einigen Patienten sind und wie unter Berücksichtigung des...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Hilfestellung durch Pflegende

    Krebs! Wie sage ich es meinem Kind?

    Wenn Mütter oder Väter an Krebs erkranken, sind auch die Kinder betroffen. Und die Eltern müssen sich – über den eigenen Schock hinaus – mit der schweren Frage auseinandersetzen: Wie kann ich das, was nun kommt, meinem Kind erklären? Pflegende sollten sensibel für diese Problematik sein und den betroffenen Familien...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Schluss mit der Heuchelei

    Tabuisierung des Todes ist inhuman

    Der Abend war sehr informativ verlaufen. Ehemalige Führungskräfte eines großen deutschen Krankenhausunternehmens hatten sich über ihre Erfahrungen in neuen beruflichen Positionen ausgetauscht. Da berichtete zu vorgerückter Stunde eine frühere Kollegin und ehemalige Pflegedienstleiterin, sie sei jetzt Key Account...
  • Management
  • PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Umstieg auf Mietwäsche spart Kosten

    In den vergangenen Jahren wurden für Krankenhäuser auf dem schwierigen Weg zwischen Qualitätssicherung und Kostendämpfung viele Problemlösungen für eine wirtschaftliche medizinische Versorgung entwickelt. Grundlage aller Lösungen ist der Einzug des betriebswirtschaftlichen Denkens und Handelns in das Krankenhaus....
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Wichtiger Baustein eines Klinischen Behandlungspfades

    Interdisziplinäres Überleitungsmanagement in der Wundversorgung

    Die Nutzung von Klinischen Pfaden bei gleichzeitiger Integration eines interdisziplinären Überleitungsmanagements kann zu einer verbesserten Versorgungssituation für Patienten mit chronischen Wunden führen. Traditionell werden chronische Wunden von mehreren Disziplinen betreut. Erste Anlaufstelle ist oft der...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Fehlzeitenmanagement in Krankenhausunternehmen

    Die derzeitige Umstellung vom bisherigen Selbstkostendeckungsprinzip mit starren Budgets auf das neue Fallpauschalensystem (DRG) (1) mit diagnoseabhängigen Einheitspreisen zwingt die Krankenhäuser mehr denn je, ihre Kostenstrukturen erneut zu überdenken, um sich im Wettbewerb Gesundheitsversorgung dauerhaft...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Innovatives Intensiv- und Notfallpatienten-Transportsystem sorgt für einen risikoarmen Patiententransport

    Der sichere Weg ist das Ziel

    Der Transport eines Intensivpatienten von seinem Intensivplatz in den Notfallraum, zu einer CT-Untersuchung oder in den OP ist mit aufwändigen Transportvor- und Nachbereitungen für das Pflegepersonal verbunden. Der Intensivpatient kann durch mangelhafte Überwachungs- und Behandlungsmöglichkeiten während des Transports...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Effizientes Zeitmanagement erschließt ungeahnte Potenziale

    Die Arbeitsbelastung des Pflegepersonals reduzieren und zugleich die Produktivität des Hauses erhöhen - für die meisten Krankenhäuser scheint das nur ein Wunschtraum zu sein. Mit einem Masterplan aus Tätigkeitsanalyse, Optimierung von Arbeitsabläufen, Arbeitszeitflexibilisierung und EDV-gestützter Dienstplanung hat die...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Entwicklung einer einheitlichen Dokumentation für die Intensivstationen am Universitätsklinikum Essen

    Innovative Pflegedokumentation

    Schluss mit den unterschiedlichen Dokumentationsbögen. Am Universitätsklinikum Essen wurde eine neue Pflegedokumentation für die Intensivpflege entwickelt. Erstmalig existieren nun einheitliche Formulare für die zwölf Intensivstationen des Klinikums - von einer Gruppe von Pflegenden aus der Praxis für die Praxis...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Lösungsinstrument oder kommerzieller Verrat am Berufsethos?

    Marketing für die Pflege

    Das Marketing ist eine permanente Aufgabe eines jeden Unternehmers, um sein Unternehmen und sein Leistungsangebot dauerhaft in den Köpfen der Kunden zu verankern. Und wie steht es mit der Pflege? Könnte ihr ein professionell angewandtes Marketing helfen, um die Attraktivität und das Image des Berufsbildes in der...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Expertenstandard: Implementierung eines pflegerischen Entlassungsmanagements, Teil 2

    Versorgungskontinuität sichern

    Ein effektives Entlassungsmanagement wird zukünftig maßgeblich die Qualität und Wirtschaftlichkeit der Krankenhäuser mitbestimmen. Der Expertenstandard sieht vor, dass die Pflegenden maßgeblich Verantwortung in diesem Bereich übernehmen sollen. Im folgenden zweiten Teil dieses Beitrages wird beschrieben, wie mittels...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Moderne Kommunikation für den Pflegedienst

    Intr@net

    Vor vier Jahren begann am Klinikum Darmstadt der Aufbau einer PC-gestützten Informations- und Kommunikationsplattform. Für ein Klinikum der Zentralversorgung mit 950 Betten, 18 Kliniken und Instituten und 2 500 Mitarbeitern kein leichtes Unterfangen. Erleichternd war allerdings die Tatsache, dass das Klinikum bereits...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Vivantes-Kliniken implementieren erfolgreich Dekubitusmanagement und Dekubituskennzahlensystem

    Einheitliche Standards durch pflegerische Expertengruppen

    In allen neun Vivantes-Kliniken wurden im vergangenen Jahr durch eine der pflegerischen Expertengruppen 60 unternehmensweit gültige Vivantes-Pflegestandards, die auch Maßnahmen des Dekubitusmanagements umfassen, erarbeitet und eingeführt. Bei der vorausgehenden Analyse aller in die Unternehmensgründung der Vivantes GmbH...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Qualifiziert mit Krankenkassen abrechnen

    Kodier-/Dokumentations-Assistent

    "089.04 steht für Virus-Hepatitis, die Schwangerschaft, Geburt und/oder Wochenbett kompliziert. Der Kode darf nur angegeben werden, wenn Krankheitssymptome bestehen. Ein Keimträger wird mit Z 22.5 kodiert." - Dozent Thomas Werner erklärt den Teilnehmern des Lehrgangs "Medizinischer Kodier- und...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Nützliche Tipps zur Verbesserung der Außenwirkung

    Krankenhaus @ Internet - eine gute Verbindung

    Neben den politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen und Veränderungen im gesamten Gesundheitssystem sehen sich die Krankenhäuser in Deutschland auch mit technischen Neuerungen und Anforderungen im Bereich der internen und externen Kommunikation konfrontiert - insbesondere mit dem Phänomen Internet. Was für weite...
  • Bildung
  • Forschung
  • Das Wichtigste aus der Pflege

    Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

    JETZT KOSTENLOS
    ANMELDEN
    Schließen