Passwort vergessen

Alle Fachartikel


  • Alle Fachartikel
  • PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Mobilisation

    Transferhilfen sinnvoll einsetzen

    Ziel von Transferhilfen sollte sein, die Bewegungen von Bewohnern und Patienten zu erleichtern und gleichzeitig den Rücken von Pflegenden zu entlasten. Aber wann sollten welche Transferhilfen eingesetzt werden? Eine Pauschalantwort ist schwierig. Für einen sinnvollen Einsatz ist nicht nur die individuelle Auswahl der...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Mobilisation

    Transferhilfen sinnvoll einsetzen

    Ziel von Transferhilfen sollte sein, die Bewegungen von Bewohnern und Patienten zu erleichtern und gleichzeitig den Rücken von Pflegenden zu entlasten. Aber wann sollten welche Transferhilfen eingesetzt werden? Eine Pauschalantwort ist schwierig. Für einen sinnvollen Einsatz ist nicht nur die individuelle Auswahl der...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Demenzpflege

    Herausforderndes Verhalten verstehen

    Aggression, Umherwandern, lautes Rufen – sogenanntes Herausforderndes Verhalten äußert sich als typisches Symptom der Demenzerkrankung auf vielfältige Weise. Um professionell damit umgehen zu können, spielen Empathie, Interaktionsfähigkeit und Selbstreflexionsvermögen eine große Rolle. Aber auch Strukturmodelle und...
    PREMIUM
    _Lost & Found
    • Die Schwester Der Pfleger

    Rechtsrat

    i.v.-Injektionen: Im Hospiz oft die bessere Variante

    Eine i.v.-Injektion über zentralvenöse Zugänge durch Pflegekräfte kann dazu beitragen, die Lebensqualität schwersterkrankter Patienten zu verbessern. Trotzdem ist im Alltag oft zu beobachten, dass gerne auf Kurzinfusionen ausgewichen wird, auch wenn eine i.v.-Injektion geeigneter wäre. Der folgende Beitrag klärt, unter...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Beratung und Anleitung

    Projekt Familiale Pflege begleitet Angehörige

    Die Übernahme der Pflege eines Angehörigen wirft viele praktische Fragen auf, vor allem nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Um Angehörige hierbei zu unterstützen, bietet die Angehörigenschule am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) im Rahmen des Projekts „Familiale Pflege" kostenlose Pflegekurse und...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Wund-Fotodokumentation

    So gelingen aussagekräftige Wundfotos

    Die fotografische Erfassung ist wichtiger Bestandteil der Wunddokumentation. Doch in der Praxis herrscht diesbezüglich viel Unsicherheit: Wann und wie oft müssen Wunden fotografiert werden? Welche Kameras sind geeignet? Welche technischen Details müssen Pflegende kennen? Die Autorenfassen zusammen, auf was es bei der...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Vom Wollen und Schmollen

    Man hat ihn gut beraten, den Kanzlerkandidaten und Hoffnungsträger der SPD, Peer Steinbrück. Die Frage, ob er selbst je darauf gekommen wäre, Pflegepolitik mit all ihren Fallstricken und Klippen zur Chefsache zu machen, ist müßig, denn mit seiner kürzlichen Ankündigung, im Falle eines Wahlsieges 12.5000 neue...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Schwangerschaft

    Achtung Baby an Board

    Der Volksmund bezeichnet sie oft als „glückliches Ereignis", doch am Arbeitsplatz löst eine Schwangerschaft manchmal nicht nur Freude aus. Für Vorgesetzte, Kollegen und die Schwangere selbst bringen die anderen Umstände im Job tatsächlich „andere Umstände" mit sich. Besonders in der Pflege ist es nicht immer einfach,...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Ergebnisqualität in der ambulanten Pflege

    Es ist noch viel zu tun

    Die Benotung von Pflegeeinrichtungen bietet keine hilfreiche Qualitätsinformation – das weiß jeder fachlich Informierte. Deshalb wurde mit der Pflegereform 2012 für Heime ein indikatorengestütztes Verfahren auf den Weg gebracht, das sich seitdem gut bewährt. Für den ambulanten Bereich existiert noch kein Ansatz zur...
    PREMIUM
    Forschung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Berufliche Identitätsentwicklung in der Pflege

    Von der Ausbildungsentscheidung zum Beruf

    Viele beruflich Pflegende wünschen, dem Pflegeberuf den Rücken zu kehren. Das belegen zahlreiche quantitative Studien – zu hoch die Arbeitsbelastung und der Leistungsdruck. Aber wie erleben Pflegende ihre berufliche Sozialisation von der Ausbildungsentscheidung bis zur Berufstätigkeit fünf Jahre nach dem Examen? Ein...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Sterben, Tod und Bestattung

    Muslimischen Ritualen Raum geben

    Einen muslimischen Patienten in der Sterbephase zu pflegen, bedarf großer Sensitivität und Aufmerksamkeit. Die Berücksichtigung bestimmter muslimischer Bräuche und Rituale helfen nicht nur dem sterbenden Menschen, sondern auch seinen Angehörigen, einen angemessenen Umgang mit dem Tod zu finden. In den kommenden...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Neues Geriatrie-Pflegekonzept

    Produktiv alt werden

    Ziel der „Aktivierend-therapeutischen Pflege in der Geriatrie" (ATP-G) ist die Aufrechterhaltung oder Wiedererlangung der größtmöglichen Selbstständigkeit in einem weitgehend eigenbestimmten Alltag. Notwendig dafür ist eine ganzheitliche Betreuung und Versorgung, die sich nach den individuellen Bedürfnissen und...
  • Praxis
  • PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Diabetes mellitus: Hautpflege schützt vor Komplikationen

    Ein Pflegeschwerpunkt beim Krankheitsbild Diabetes mellitus ist die Hautpflege. Wird die Haut nicht sorgfältig gepflegt, kann es zu Mikroverletzungen kommen. Diese können wiederum zu schlecht heilenden Wunden führen. Eine gute Hautinspektion und -pflege sind für den Diabetes-Patienten deshalb Pflicht. Unter Diabetes...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Außergewöhnliche Kommunikation: Gespräche sind Pflegehandlungen!

    Gesprächsituationen in der direkten Pflege weisen viele Besonderheiten auf: Sie sind oft ungeplant, können an ungewöhnlichen Orten oder „unterwegs" stattfinden. Doch trotz ihrer hohen Bedeutung werden Gespräche in der Pflege noch immer unterbewertet. Deshalb ist es so wichtig, dieses „stumme" Feld aus der Versenkung zu...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Expertenstandards in der Pflege: Implementation steckt noch in den Kinderschuhen

    Mit dem Pflege-Weiterentwicklungsgesetz vom Juli 2008 werden Pflegeeinrichtungen verpflichtet, Expertenstandards anzuwenden. Doch noch kann von einer qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Einführung der veröffentlichten Expertenstandards in allen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen nicht die Rede sein....
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Deeskalation: Mit aufgebrachten Patienten richtig umgehen

    „Wie lange soll ich denn noch auf den Arzt warten?!", „Hier herrschen unhaltbare Zustände!", „Das Essen schmeckt nicht!" Aussagen wie diese kennt wohl jeder. Doch wie verhält sich eine Pflegefachperson am besten gegenüber unzufriedenen oder gar aufgebrachten Patienten? Im Klinikalltag gibt es für Patienten und...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Ulcus cruris venosum: Nicht die Wunde, sondern der Mensch steht im Mittelpunkt

    Menschen mit einem Ulcus cruris venosum leiden häufig an gravierenden Einschränkungen ihrer Lebensqualität. Zusätzlich empfinden sie die notwendige Kompressionstherapie als belastend und einschränkend. Eine mangelnde Akzeptanz der Kompression gefährdet jedoch den Heilungserfolg. Deshalb ist die Beratung und Schulung...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Behandlungsabbruch: Sterbehilfe im Spiegel des Strafrechts

    Das Thema Sterbehilfe wird in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert. Für Ärzte und Pflegekräfte ist es unerlässlich zu wissen, was erlaubt und was bei Strafe verboten ist. Dabei muss stets unmissverständlich klar bleiben, dass die „aktive Sterbehilfe" nach wie vor unter Strafandrohung verboten bleibt. In...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Generalistische Ausbildung

    Pflegeausbildung in Bewegung

    Die Qualifikationsanforderungen in der Altenpflege und in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege gleichen sich faktisch immer mehr an. Die Pflegeausbildung sollte – und könnte – deswegen zukünftig vollständig integriert mit generalistischer Ausrichtung aus den bisherigen drei...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Kommunikation im Pflegealltag: Mit Gesprächen pflegt es sich besser

    Ob Information, Beratung oder Begleitung – Gespräche haben in der professionellen Pflege einen hohen Stellenwert. Doch die Kommunikation mit Patienten birgt auch Tücken, denn kranke Menschen kommunizieren häufig anders und haben besondere Gesprächsbedürfnisse. Doch es lohnt, der Kommunikation den Stellenwert...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Immunkomplikation nach Hepatitis-B-Impfung: Zur Problematik der Entschädigung berufsbedingter Impfschäden

    Impfkomplikationen nach einer beruflich bedingten Hepatitis-B-Impfung sind zwar selten, sie kommen aber in Einzelfällen vor. Was viele Betroffene nicht wissen: Der Staat gewährt in Impfschadensfällen einen materiellen Ausgleich und entschädigt die Impfopfer. Doch trotz bestehender Meldepflicht werden nur maximal zehn...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Demenzkranke im Akutkrankenhaus: Station Siloah – In der Unruhe Schutz spenden

    Demenziell erkrankte Menschen brauchen im Krankenhaus eine besondere Betreuung. Das Diakonie-Klinikum Hamburg hat deshalb ein bundesweit einmaliges Projekt ins Leben gerufen: die Station Siloah. Auf der Station erhalten akut erkrankte Patienten mit kognitiven Einschränkungen eine Behandlung und Fürsorge, die auf ihre...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Umgang mit Demenzkranken: Sicherheit und Geborgenheit schaffen

    Krankenhäuser werden, bedingt durch die zunehmende demografische Alterung, in Zukunft vermehrt Demenzkranke zu versorgen haben. Für diese äußerst hilflose Patientengruppe werden personelle und organisatorische Anpassungsleistungen zu erbringen sein, damit die Betroffenen angemessen und der Akuterkrankung entsprechend...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Hoffnung – Energiequelle in schwierigen Zeiten

    Hoffnung ist eine elementare menschliche Erfahrung – eine Kraftquelle und wertvolle Ressource in allen Pflege- und Krankheitssituationen. Hoffnung hilft, schwierige Zeiten zu bewältigen, sie ist eine mächtige Verbündete. Pflegende können sich diese Quelle zunutze machen und Menschen darin bestärken, Mut zu haben, ihr...
  • Management
  • PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Statements

    Akademisch oder nicht? Welches Pflegepersonal brauchen wir?

    Einerseits drängt seit geraumer Zeit akademisch ausgebildetes Pflegepersonal auf den Arbeitsmarkt Krankenhaus, andererseits fordern die politischen Rahmenbedingungen Sparmaßnahmen mit der Folge, vor allem auch pflegerisches Personal zu entlassen. Welcher Personalmix wird in Zukunft der richtige sein – viele hoch...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Ambulante Pflege

    Teil 1: Richtig kalkulieren und vermarkten

     Veränderungen des Pflegemarktes zwingen Pflegedienste dazu, ihr Leistungsangebot zu erweitern. Jeder Unternehmer muss auf gesetzliche Änderungen und die durch Kunden bestimmte Nachfrage reagieren und sein Leistungsangebot immer wieder überprüfen und anpassen. Welche Leistungen werden angesprochen? Serviceleistungen...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Jetzt oder nie - von der Notwendigkeit der Solidarisierung der Pflege

    Auf der Website www.pflegeimaufbruch.de rufen engagierte Pflegende ihre Kolleginnen und Kollegen zu mehr Solidarität unter den Pflegenden auf. Die große Gruppe der Pflegenden könnte aus eigener Kraft etwas für ihre Berufsgruppe und somit auch für die pflegebedürftigen Menschen im Gesund-heitswesen bewegen, deshalb...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Bessere Einbindung bei Palliativversorgung

    Neue gesetzliche Rahmenbedingungen lassen Sterbebegleitung auch für ambulante Pflegedienste möglich werden. Unter bestimmten Voraussetzungen können diese eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung anbieten. Der hospizliche Ansatz verlangt jedoch nach mehr als nur palliativpflegerischen Kenntnissen. Unabdingbar ist die Arbeit im...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Digitale Fotos

    Wunddokumentation in digitalen Zeiten

    Ein digitales Foto kann die schriftliche Dokumen-tation sinnvoll unterstützen beziehungsweise ergänzen. Eine fotografische Dokumentation visualisiert den aktuellen Wundzustand und verdeutlicht den Heilungsverlauf – vorausgesetzt, dass diese nach bestimmten Maßgaben erfolgt. In dem neuen Expertenstandard zur Pflege von...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Statements

    Arbeitsteilung im Krankenhaus

    Krankenhäuser befinden sich im Wandel. Dies erfordert auch eine neue Zuteilung der Aufgaben. Über diesen Punkt sind sich die Vertreter der Pflege und der Ärzteschaft weitgehend einig. Doch wie weit kann eine neue Aufgabenverteilung gehen? Und was kann dadurch wirklich erreicht werden? Irene Maier: Zunehmend wird...
    PREMIUM
    _Lost & Found
    • Die Schwester Der Pfleger

    Multiethnische Pflegeteams

    Sprachliche Barrieren ausräumen

    Die Teams im stationären Bereich der Altenpflege bestehen zunehmend aus Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen verschiedener Nationalitäten. Neben zahlreichen Vorteilen beinhalten die Unterschiedlichkeiten der Pflegekräfte aber auch Reibungs- und Konfliktpotenzial. Als Ursachen sind hier vor allem sprachliche Barrieren und...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Personalentwicklung

    Führung im Wandel

    Schwester Sabine, Stationsleitung in einem großen Krankenhaus in NRW, hört bei ihrer Besprechung am Montagmorgen, dass sich einige Patienten über „eine ungerechte Behandlung" beschwert haben. Sie berichteten, dass andere Patienten im Gegensatz zu ihnen von Pflegenden freundlicher und schneller versorgt werden. Außerdem...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Probleme bei der Pflege von Ehepartnern

    Aus zwei werden drei

    Auch wenn für den Ehepartner eines Demenzkranken irgendwann die Pflege allein nicht mehr leistbar ist, fällt es dennoch schwer, eine dritte Person zuzulassen. Hier erleben professionell Pflegende nicht selten spannungsgeladene Situationen, in denen sie als Eindringlinge behandelt werden. Demenzielle Erkrankungen...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Entlassungsmanagement im Krankenhaus

    Krankenhäuser müssen künftig ein Entlassungs- und Versorgungsmanagement einrichten. Laut einer Repräsentativerhebung des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI) sind sie dafür gut gerüstet. Im Rahmen des sog. Krankenhaus-Barometers konnte eine erste Bestandsaufnahme zum Entlassungsmanagement erfolgen. Die Einführung des...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Unterdrückte Emotionen: "Jetzt reiß dich zusammen ..."

    Ärger, Angst, Ekel – bestimmte Emotionen können nur bedingt von der eigenen Person kontrolliert werden. Auch im Kontakt mit Bewohnern und Patienten lassen sie sich nicht wegdrängen, sondern müssen reflektiert werden. Denn sie haben nachhaltige Konsequenzen für die Gesundheit, Leistungsmotivation und Arbeitsqualität. ...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Engagierte Mitarbeiter brauchen leistungsorientierte Entlohnung

    Mitarbeiterführung will gelernt sein. In einem speziellen Workshop zur Einführung einer Leistungsbewertung, die auch Auswirkungen auf das Gehalt der Mitarbeiter/innen eines Altenheimes haben sollte, wurden Kriterien entwickelt, wie Mitarbeiter leistungsgerecht zu beurteilen sind. Die systematische...
  • Bildung
  • Forschung
  • Das Wichtigste aus der Pflege

    Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

    JETZT KOSTENLOS
    ANMELDEN
    Schließen