Passwort vergessen

Alle Fachartikel


  • Alle Fachartikel
  • PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    International vergleichende Studie

    Pflegeausbildung: Was machen die Nachbarn?

    Andere Länder – andere Ausbildungsmodelle. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede es in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Österreich gibt, hat die Studie GesinE (Gesundheitsfachberufe im europäischen Vergleich) untersucht. Der Beitrag zeigt zentrale Ergebnisse mit Blick auf die Pflege auf.   ...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Beruflicher Wiedereinstieg

    Zurück im neuen alten Job

    Spezielle Weiterbildungskurse bereiten examinierte Pflegende auf die neuen Herausforderungen nach mehrjähriger Berufspause vor. Freie Stellen können in vielen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen nicht mehr zeitnah mit qualifizierten Mitarbeitern besetzt werden. Für die Gewinnung von Pflegepersonal ist deshalb mehr denn...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Dekubitusprävention

    Innovative Helfer

    Immer mehr ausgeklügelte Hilfsmittel erobern den Markt, die effektiv dazu beitragen sollen, die Entstehung eines Dekubitus zu verhindern. Wir stellen einige interessante Produkte vor. Wahrnehmungsförderung integriert Thomashilfen hat kürzlich eine neue Generation seines bewährten Anti-Dekubitussystems vorgestellt, bei der...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Umgang mit tracheotomierten Patienten

    Keine Angst vor der Trachealkanüle

    Trachealkanülen sorgen auf Normalstationen oder im Pflegeheim schnell für Unsicherheit: Wie oft muss die Kanüle gewechselt werden? Was tun, wenn der Patient sie versehentlich zieht? Wie versorge ich das Tracheostoma richtig? Der folgende Beitrag bietet eine praxisnahe Einführung und verdeutlicht: Umfassende Schulungen sind...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Tracheotomie

    Sichere Atmung über Tracheostoma

    Die Anzahl der Patienten mit Tracheostoma nimmt zu. Die Entwicklung der modernen Intensivmedizin hat dazu ebenso beigetragen wie verbesserte chirurgische Verfahren in der Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren. Für Pflegefachpersonen, die Menschen mit Trachealkanüle betreuen, ist es wichtig, die Besonderheiten rund um das...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Nachhaltige Implementierung von Kinaesthetics

    Übung macht den Meister

    Häufig ist es so: Neue Fähigkeiten werden gelernt und zunächst motiviert umgesetzt, gehen dann aber im Pflegealltag schnell wieder verloren. Damit dies nicht passiert, wurde in der GRN-Klinik Weinheim ein Praxisprojekt durchgeführt, das die erlernten kinästhetischen Fähigkeiten auch im Alltag nachhaltig sichert. Auf die...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Serie zur Pflegegeschichte – Teil 5

    Teil 5: Pflege am Tiefpunkt

    Die Epoche des 16. und 17. Jahrhunderts ist eine der dunkelsten Kapitel der Pflege: In überfüllten und heruntergekommenen Hospitälern arbeiteten unzuverlässige und gleichgültige Pflegende, Kranke lagen oft tagelang ungewaschen im Bett. Mit der beruflichen Pflege geht es erst ab dem 19. Jahrhundert bergauf. Im Zeitalter der...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Rechtliche Fragen rund um den Job

    Arzneimittel: Reicht als Verordnung der Wirkstoff?

    Recht, Medikation, Medikamentengabe, Verordnung, Dosierung
    PREMIUM
    Forschung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Phasenmodelle in der Kritik

    Sterben nach Plan?

    Das Phasenmodell von Elisabeth Kübler-Ross gilt weltweit als Standardwerk der Sterbeforschung. Heute steht es in der Kritik – nicht nur wegen seiner offensichtlichen methodischen Schwächen, sondern auch, weil es die persönliche Lebenswirklichkeit des sterbenden Menschen nicht ausreichend berücksichtigt. Genau die muss aber im...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Homosexualität in der stationären Altenpflege

    Schwul-lesbisches Leben sichtbar machen

    Gleichgeschlechtliche Lebensweisen sind in Deutschland zunehmend normal und sichtbar geworden. In der Altenpflege ist die Versorgung homosexueller Pflegebedürftiger jedoch noch weitgehend tabuisiert. Was wir brauchen, sind Pflegeeinrichtungen, die sich aktiv um mehr Diversity, Akzeptanz und Gleichberechtigung bemühen. ...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Intermittierende pneumatische Kompression

    Verkannt trotz großer Wirkung

    Sowohl medizinische Kompressionsstrümpfe als auch Kompressionsverbände haben in der Pflege einen hohen Bekanntheitsgrad. Ein Schattendasein hingegen fristet die apparative Kompression. Dabei zeigen Studien, dass sie eine sehr effektive und komplikationsarme Methode zur Vermeidung von tiefen Venenthrombosen ist. Kompression...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Leben mit Tracheostoma

    "Immer etwas kurzatmig"

    Werner Kubitza, Präsident des Bundesverbandes der Kehlkopfoperierten e.V., über Atem- und andere Probleme von Menschen mit Tracheostoma, sinnvolle Hilfsmittel und die Notwendigkeit einer einfühlsamen Betreuung. Herr Kubitza, wie fühlt es sich an, über ein Tracheostoma zu atmen?Zunächst einmal ist es leichter. Der...
  • Praxis
  • PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Das Diabetische Fußsyndrom

    Fußpflege im Fokus

    Der diabetische Fuß ist eine gefährliche Folgeerkrankung des Diabetes mellitus, die im schlimmsten Fall zur Amputation führen kann. Mit der richtigen Vorbeugung oder einer frühzeitigen Therapie lässt sich dies jedoch verhindern. Eine wichtige Rolle spielt dabei, neben der möglichst optimalen Blutzuckereinstellung, die...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Demenz im Krankenhaus

    Neues Konzept schult im Umgang mit Demenzkranken

    Viele Demenzschulungen vernachlässigen den Wissenstransfer in den Arbeitsalltag. Häufig verfliegt das neu Gelernte dann ganz schnell. Eine neue Schulungsidee setzt nun auf die bessere Verknüpfung von Theorie und Praxis. Nach einer theoretischen Schulung folgen Einzeltermine, in denen die Teilnehmer der Referentin...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Kognitive Einschränkungen

    Passende Lernangebote finden

    Es ist nicht immer leicht, sich in der Welt der Therapien und Medikamente zurechtzufinden. Dies gilt besonders für Menschen mit eingeschränkten Denkfähigkeiten. Eine gute Patientenedukation kann ihnen helfen, ihre Behandlung besser zu verstehen und umzusetzen. Viele Menschen mit chronischen Krankheiten müssen auch in...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Microstimualtion

    Besser schlafen mit Bewegungsbetten

    Viele Erkrankungen gehen mit Schlafstörungen einher. Hier ist jedoch Abhilfe möglich: Eine neue Produktlinie von Bewegungsbetten kann den Schlaf deutlich verbessern, speziell für Menschen mit Demenz, Parkinson und Schmerzpatienten. Die neuen Bewegungsbetten werden auf der „Altenpflege" erstmalig vorgestellt. Eine der...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Grundsätze der BÄK

    Beihilfe zur Selbsttötung wird nicht mehr kategorisch abgelehnt

    Die neuen Grundsätze zur ärztlichen Sterbebegleitung der Bundesärztekammer (BÄK) sorgen für Sprengstoff: Die Beihilfe zur Selbsttötung wird darin der Verantwortung des Arztes in der konkreten Situation übergeben. Doch noch bleibt erheblicher Raum für Unsicherheiten - ein Kommentar zur Neufassung der BÄK-Grundsätze. Am...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Mobilisaton im Pflegeheim

    Mobilisiert oder beweglich werden?

    Mobilisation ist mehr als das tägliche in den Sessel setzen. Mobilisieren ist auch etwas anderes, als regelmäßige Bewegungsübungen mit den Pflegebedürftigen zu machen. Es bedeutet eigentlich nur, es dem Bewohner zu ermöglichen, sich regelmäßig normal zu bewegen. Für ein solches Mobilisierungsverständnis aber braucht es...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Hilfsmittel zur Mobilität

    Bewegungen gezielt unterstützen

    Mobilitätsgürtel, Gleitbretter oder Pflegebetten – es gibt zahlreiche Hilfsmittel, die sichere Bewegungsabläufe von Bewohnern und Patienten unterstützen und gleichzeitig den Rücken der Pflegenden entlasten. Ihr Einsatz sollte allerdings immer überlegt und zielgerichtet erfolgen. Die Alten- und Krankenpflege ist ohne...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Erfahrungsbericht

    Pflegepraktikum in Nepal: Eine wertvolle Erfahrung

    Christopher Kesting, Studierender der Hochschule Osnabrück, verbrachte seine  Semesterferien in Nepal. Sechs Wochen lang absolvierte er ein Pflegepraktikum in einem Kinderkrankenhaus in der Hauptstadt Kathmandu. Zudem hatte er die Möglichkeit, in einem der wenigen Altenheime des Landes zu hospitieren und sich so ein...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Bewegungsförderung

    Mobil im Pflegeheim

    Schon bald nach dem Einzug in ein Pflegeheim ist fast die Hälfte der Bewohner immobil und benötigt Hilfe, um vom Bett in den Sessel, vom Sofa in den Rollstuhl und von dort auf die Toilette zu gelangen – eine Abhängigkeit mit gefährlichen Folgen. Einige Pflegeeinrichtungen haben sich nun mit der Universität...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Demenzkranke brauchen besondere Unterstützung

    Demenzkranke Menschen sind häufiger harninkontinent als andere alte Menschen. Nicht immer kann die Kontinenz wieder vollständig hergestellt werden. Trotzdem kann es mittels aktiver Kontinenzförderung und individuell ausgewählter Hilfsmittel gelingen, dass demenzkranke Menschen wieder stärker am sozialen Leben...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Deutscher Kinderhospizverein

    Kinderhospize können den Tagen mehr Leben geben

    In Deutschland leben Schätzungen nach etwa 22600 unheilbar erkrankte Kinder und Jugendliche mit hohem Pflegebedarf. Ungefähr 1500 von ihnen sterben jedes Jahr. Entlastung für die Familien bietet sich seit einigen Jahren durch die Hospizarbeit, die im Sozialgesetzbuch V verankert ist. Der von Eltern gegründete Deutsche...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    17. Regensburger Pflegetag

    Ängste im Pflegealltag

    Die Angst ist im Krankenhaus und in Pflegeheimen allgegenwärtig. Der Wunsch, mit eigenen Ängsten und mit denen anderer besser umgehen zu können, beschäftigt viele Pflegende. Der 17. Regensburger Pflegetag am 6. April 2011 rückt deshalb genau dieses Thema in den Mittelpunkt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen...
  • Management
  • PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Doc-Support: Übernahme ärztlicher Tätigkeiten durch Aufnahmekoordinatorin

    Die veränderte Arbeitsmarktsituation, Ärztemangel aber auch die zunehmende Ökonomisierung und Verteuerung der ärztlichen Arbeitskraft führen dazu, sich von den traditionellen Strukturen zu verabschieden, denn sie sind den heutigen Bedingungen im Gesundheitswesen schon lange nicht mehr gewachsen und müssen neu überdacht...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Erworbener Hirnschaden: Umfassende Konzepte verbessern Funktionsfähigkeit und Überleben

    Bei der Versorgung von Menschen mit schweren erworbenen Hirnschädigungen treten häufig Probleme beim Übergang von der stationären (Früh-)Rehabilitation in die weitere Versorgung im häuslichen Umfeld auf. Diese Schnittstellenproblematik kann möglicherweise entschärft werden, wenn umfassende Konzepte mit gezieltem...
    PREMIUM
    _Lost & Found
    • Die Schwester Der Pfleger

    Wie steht es um die ärztliche Versorgung von Heimbewohnern?

    Die medizinische Versorgung pflegebedürftiger Menschen ist im stationären Altenpflegebereich von strukturellen Barrieren gekennzeichnet: Oft beklagen Ärzte die mangelnde Kostenerstattung von Heimbesuchen. Wenn das Praxisbudget von Ärzten bereits ausgeschöpft ist, erhalten sie für diese eine deutlich niedrigere...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    DBR-Positionspapier: Ein neuer Pflegeberuf kommt!

    In Deutschland finden seit einigen Jahren zahlreiche Modellprojekte zur Weiterentwicklung der Pflegeausbildung statt. Erfahrungen und Ergebnisse dieser Projekte zeigen als einen gemeinsamen Trend, dass sich das Profil des Pflegeberufs entlang des sich wandelnden gesellschaftlichen Versorgungsbedarfs verändert. Ein...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Pro und Contra: Lohn nach Leistung?

    Die derzeitigen Tarifwerke lassen finanzielle Anreize über eine differenzierte, leistungsgerechte Bezahlung nicht zu. Brauchen wir angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels eine leistungsabhängige außertarifliche Bezahlung, um gutes Personal zu halten? PROGerd Dielmann:  „Leistung ist schwer zu messen, der TVöD...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Pflegeleistungen in der Rehabilitation: Kostenträger fordern Leistungstransparenz in der Pflege

    Bei Besuchen von Kostenträgern, des MDK und bei Audits zur Zertifizierung des Qualitätsmanagements weckte die Methode der elektronischen Leistungserfassung an der Reha-Fachklinik „Moritz-Klinik Bad Klosterlausnitz" großes Interesse. Als ökonomisch nutzbringendes Instrument ist sie von großer Bedeutung für die...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Intelligente Wohnraumgestaltung

    So lange wie möglich selbstbestimmt leben

    Ältere Menschen möchten auch bei Hilfe- und Pflegebedarf so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Hier gilt es zukünftig, unterschiedliche Chancen zu nutzen: Neben einer modular aufgebauten, wohnortnahen Versorgung bietet zum Beispiel der Einsatz neuer Technologien, verknüpft mit adäquaten...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Berufliches Selbstverständnis: Neue Berufsordnung in Hamburg

    Seit Oktober 2009 hat Hamburg als drittes Bundesland hinter Bremen und dem Saarland eine Berufsordnung für Pflegekräfte erlassen. Diese beschreibt ein klares Berufsprofil und definiert verbindlich berufliche Ziele, Aufgaben und Verantwortungsbereiche. Die Berufsordnung mit Leben füllen können aber nur die Pflegenden...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Beziehungsmanagement: Kundenpflege ist Chefsache

    Wachstum und Kundenbindung bleiben auch im Jahr nach Beginn der Wirtschaftskrise die Herausforderungen für Pflegedienste. Unabhängig davon, wie sich die wirtschaftliche Situation 2010 gestaltet, gilt es konkurrenzfähig zu bleiben und sich gegenüber dem steigenden Wettbewerb langfristig zu behaupten. Grundlage hierfür...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Blickpunkt Berlin: Versunken, verbrannt, nicht angekommen - Fördermittel für Personalstellenzuwachs

    Das Wortungetüm hat es in sich: „Krankenhausfinanzierungsgesetz 2009" (KHRG) heißt die Kurzform einer Bestimmung, die im März 2009 in Kraft getreten ist und in § 4 unter anderem regelt, dass den deutschen Kliniken bis zum Jahr 2011 im Rahmen eines Förderprogramms zur Verbesserung der Situation des Pflegepersonals 700...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Leistungsorientierte außertarifliche Bezahlung: Mitarbeiter im Intensivpool erhalten variable Zulage

    Intensivstationen brauchen gut ausgebildete, leistungsorientierte Mitarbeiter. Die Konkurrenzsituation im Ballungsraum Rhein-Main erschwert jedoch die Besetzung der Stellen mit adäquatem Personal. Der Vorstand des Universitätsklinikums Frankfurt wagt deshalb den Schritt in ein außertarifliches Vergütungsmodell. Die...
    PREMIUM
    _Lost & Found
    • Die Schwester Der Pfleger

    3Q-Studie: „Und es gibt sie …" - Woran erkennen Pflegende attraktive Einrichtungen

    Der Pflegebereich zählt zu den am stärksten wachsenden Wirtschaftssektoren in Deutschland. Dieses Wachstum stellt stationäre Altenpflegeeinrichtungen vor große Herausforderungen, da sie unter steigendem Konkurrenzdruck und immer mehr vor einem Mangel an qualifiziert Pflegenden stehen. Hinzu kommt der stetig zunehmende...
  • Bildung
  • Forschung
  • Das Wichtigste aus der Pflege

    Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

    JETZT KOSTENLOS
    ANMELDEN
    Schließen