Passwort vergessen

Alle Fachartikel


  • Alle Fachartikel
  • PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Innovative Praxisanleitung

    Wir brauchen eine neue Lernkultur

    Ein afrikanisches Sprichwort besagt: „Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen und stark zu machen." Diese Weisheit lässt sich auch auf die Ausbildung in der Pflege übertragen. Denn einzelne und isolierte Praxisanleitungen reichen nicht aus, um ein umfassendes Pflegeverständnis zu erwerben. Es bedarf der Energie...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Barcamp NursingStudies

    Die etwas andere Pflege-Konferenz

    Pflege ist das Megathema der Zukunft – in mehrerlei Hinsicht: Fachpersonalmangel, demografische Entwicklung, Finanzierung von Pflegeleistungen … Mit diesen drängenden Themen beschäftigt sich das erste Barcamp in der Pflege, ein ganz neues Veranstaltungsformat, das am 14. und 15. November 2014 auf Initiative des DBfK Nordwest...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Intermittierender Katheterismus

    Neue Leitlinie sichert einheitliches Vorgehen

    Eine regelmäßige Blasenentleerung mittels Intermittierendem Einmalkatheterismus (IK) bedeutet für Menschen mit neurogenen Blasenfunktionsstörungen Unabhängigkeit und Lebensqualität. Eine aktuelle AWMF*-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) gibt nun Anwendern und Fachpersonal konkrete Empfehlungen, was dabei...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Dekubitus richtig einschätzen

    Druckgeschwür oder oberflächliche Läsion?

    Im Kontext von Krankheiten, Pflegebedürftigkeit und Hochaltrigkeit können eine Vielzahl von Haut- und Gewebeschäden auftreten. Dazu zählen zum Beispiel Dekubitus, die Inkontinenzassoziierte Dermatitis, Intertrigo oder auch Hauteinrisse („skin tears") in verschiedenen Schweregraden. Für die akkurate Dokumentation,...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Zehn Jahre Pain Nurse

    Schmerz lass nach!

    Schmerzen lindern kann nur, wer über Schmerzen Bescheid weiß. Genau das ist das Steckenpferd sogenannter Pain Nurses. Seit mittlerweile zehn Jahren verbessern sie die schmerztherapeutische Versorgung nachhaltig. Ein Ein- und Ausblick zum Jubiläum. Experten sind sich einig darüber, dass starke, unerträgliche Schmerzen...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Beratung bei Mobbing

    Frühzeitig Hilfe aufsuchen

    Mobbing geht an die Substanz und macht letztendlich krank. Es lässt sich nur in den seltensten Fällen alleine bewältigen. Je früher Hilfe und Beratung in Anspruch genommen werden, desto größer sind die Chancen, die dahinter stehenden Konflikte zu lösen. Der folgende Beitrag zeigt, wie Beratung bei Mobbing helfen kann und...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Rechtsrat

    Nachtdienst: Der fachliche Standard ist einzuhalten

    Wie viel Qualifikation braucht der Nachtdienst? – diese Frage wurde bereits in der Juliausgabe dieser Zeitschrift diskutiert. Ein aktuelles Urteil des Landgerichts Mainz weist nun erneut auf die zwingende Verantwortung des Krankenhausträgers für den fachlichen Standard im Nachtdienst hin. Im Folgenden werden der Fall sowie...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Akademisierung der Erstausbildung

    "Das kann nur eine Übergangslösung sein"

    Derzeit haben wir in Deutschland mehr als 40 grundständige Studiengänge, die für den Pflegeberuf erstqualifizieren.Ziel erreicht? Noch lange nicht, meint die Pflegewissenschaftlerin Prof. Astrid Elsbernd. Wir sprachen mit ihr über die problematische Verzahnung von Fach- und Hochschulen, das überfällige Berufegesetz und warum...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Arbeitsmarkt Großbritannien

    Arbeiten im Ausland? Klar geht das!

    „Du willst ins Ausland? Zum Arbeiten? Wie soll denn das gehen?" Solche und ähnliche Reaktionen erhielt Esther Pohl häufiger, als sie nach Abitur und abgeschlossener Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung beschloss, sich auf dem englischen Arbeitsmarkt umzusehen. Im Folgenden beschreibt sie, wie sie zu ihrem festen Job in...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Gutachten des Sachverständigenrats

    „Gefragt sind mutige Schritte"

    Wo liegen die dringlichsten Probleme im deutschen Gesundheitswesen? Das Ende Juni vorgelegte Gutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen deckt zentrale Problemfelder auf – für die Pflege sind dies vor allem der zunehmende Fachkräftemangel, unzureichende Versorgungskonzepte sowie...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Blickpunkt Berlin

    Voran im beharrlichen Schneckengalopp

    Es ist Sommerpause im politischen Getriebe der Hauptstadt. Gerne richtet sich da der Blick auf die wenigen, die bereits vor Beginn der Volksvertreter-Landflucht ungebrochene Aktivität angekündigt haben. Karl-Josef Laumann, bodenständiger Westfale mit eher arbeitsam-praktischer denn akademischer Vergangenheit und...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Patienteninformationen verständlich aufbereiten

    Auf den Punkt gebracht

    Wichtige Mitteilungen für Patienten kompakt und verständlich wiederzugeben, ist nicht immer einfach. Eine gute und kreative Möglichkeit sind zielgruppenspezifische Poster. Für deren Gestaltung sollten einige wichtige Eckpunkte beachtet werden. Die Vermittlung von Informationen gehört zu den wiederkehrenden Aktivitäten, die...
  • Praxis
  • PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Arzneimitteltherapie

    Medikamente sicher verabreichen

    Teil 1: Mit welcher Flüssigkeit werden Medikamente am besten gegeben? Dürfen Tabletten gemörsert werden? Wie werden Arzneimittel verabreicht, wenn der Patient eine PEG-Sonde hat? Rund um das Thema Applikation von Medikamenten existieren vielfach noch Unsicherheiten. Dabei ist die sichere Arzneimittelverabreichung...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Verständigungsprobleme im Krankenhaus

    „Schwester, Übersetzung bitte!"

    Beispiel 1: Der Pfleger ärgert sich über den Zustand eines Gemeinschaftsraums, in dem am Ende des Wochenendes benutzte Gegenstände und Lebensmittelreste verstreut liegen. Anstatt die Patienten an ihre Pflichten zu erinnern und mit Konsequenzen zu drohen, erzählt der Pfleger ihnen, was er sieht und wie es ihm damit...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Palliative Wundversorgung

    Wenn Wunden nicht mehr heilbar sind

    In der palliativen Pflege kann das Ziel der Wundheilung nicht immer erreicht werden. Durch eine schlechtere Durchblutung und Heilungsbereitschaft des Körpers kann die Wundgranulierung verlangsamt oder ganz eingestellt sein. Hier gewinnen andere Aspekte der Wundversorgung an Bedeutung, wie die Symptomlinderung und die...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Arzneimittelapplikation

    Die korrekte Injektion sichert den Therapieerfolg

    Subkutane und intramuskuläre Injektionen gehören zum Aufgabenbereich der Pflegenden. Sie erfordern ein sicheres und gekonntes Vorgehen ebenso wie die Information und Begleitung der Patienten. Dies unterstützt nicht nur den therapeutischen Erfolg, sondern erhöht auch die Patientencompliance. Die subkutane und die...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Exulzerierende Tumorwunden

    „Was zählt, sind die Wünsche des Patienten"

    Tumorwunden sind für die Patienten nicht nur extrem belastend, sie führen auch die Angehörigen oft an die Grenze des Aushaltbaren. Wir sprachen mit Thomas Montag, leitender Pflegefachkraft des Palliativzentrums in Köln, was für den Patienten noch getan werden kann, wenn für die Wundheilung eigentlich nichts mehr getan...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Alltagsbegleiter in Pflegeheimen

    „Endlich habe ich wieder eine sinnvolle Arbeit"

    Seit knapp drei Jahren können Pflegeheime zur besseren Betreuung demenzkranker Bewohner sogenannte Alltagsbegleiter einsetzen. Ihre Aufgaben: mit den Bewohnern spazieren gehen, vorlesen und singen. Kritiker beklagen, geringfügig geschulte Langzeitarbeitsloser seien nicht ausreichend qualifiziert, um Demenzkranke...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Sterbebegleitung

    Die Kunst des Loslassens

    Wenn Menschen sterben, sind Angehörige, aber auch Begleiter oft hilflos. Können wir zulassen, dass jemand im Sterben liegt? Können wir ihn einfach sterben lassen oder sollen wir versuchen, noch seine letzten Energien zu mobilisieren? Was können wir tun, wie mit dem Sterbenden reden? Eine Seelsorgerin beschreibt, wie es...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Diarrhoe durch EHEC

    Gute Basishygiene ist die wichtigste Prävention

    Immer mehr EHEC-Infizierte, immer mehr Erkrankte in deutschen Kliniken, immer mehr Todesfälle: Um die Ausbreitung des Diarrhoe-Erregers einzudämmen, ist die Händehygiene von entscheidender Bedeutung. Bereits weniger als 100 Keime können eine EHEC-Infektion auslösen. Die von den norddeutschen Bundesländern ausgehende...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Letzter Wille

    Praktischer Umgang mit dem Patientenverfügungsgesetz

    Am 1. September 2009 trat das Dritte Gesetz zur Änderung des Betreuungsrechts, das so genannte Patientenverfügungsgesetz, in Kraft. Damit hat der Gesetzgeber das Recht eines entscheidungsfähigen Patienten, sein Selbstbestimmungsrecht nicht nur aktuell, sondern auch durch eine in Zukunft wirkende vorausschauende...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Assistierter Suizid

    Bundesärztekammer: Beihilfe zur Selbsttötung ist verboten

    Anfang des Jahres hatte die Bundesärztekammer in ihren neuen Grundsätzen zur Sterbebegleitung die Beihilfe zur Selbsttötung nicht mehr kategorisch abgelehnt. Nun wurde Ende Mai auf dem 114. Deutschen Ärztetag zurückgerudert: In der neuen Musterberufsordnung ist die Beihilfe zur Selbsttötung verboten. Ist damit die...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Pflegeberatung nach Nierentransplantation

    Weiterleben mit neuer Niere

    Damit ein transplantiertes Organ möglichst lange überlebt, muss der Patient lebenslang Medikamente einnehmen. Pflegeberatung kann hier die Compliance deutlich erhöhen. Ein Projekt an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) zeigt, wie Patienten durch gezielte Schulungsinhalte nach einer Nierentransplantation zurück...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Patientenedukation

    Flyer informiert Krebspatienten – übersichtlich und kompakt

    Patientenratgeber, die ausführlich über Verhaltensregeln bei Chemotherapie informieren, gibt es reichlich. Ein kompakter Flyer, der die für den Patienten – auch für die Zeit nach der Entlassung zu Hause – wesentlichen Informationen anschaulich zusammenfasst, fehlte bislang jedoch. Dies gab den Anstoß für ein Projekt am...
  • Management
  • PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Demenz-WG in Köln: Alltag statt Therapie

    Beim Einkaufen und Kochen helfen, gemeinsam singen oder einfach nur zusammen reden – in einer Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz orientiert sich der Tagesablauf ganz an den Bedürfnissen der Bewohner. Davon profitieren Demenz-Betroffene, Angehörige und Mitarbeiter gleichermaßen. Inge Laskowsky steckt den...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Schnellschüsse statt solider Problemlösung

    Den Pflegefachkräften geht es schlecht. Das verkünden wir seit geraumer Zeit und warnen vor dem akuten Fachkraftmangel. Jetzt da der Mangel „plötzlich" deutlich sichtbar wird, schrillen bei Einzelnen die Alarmglocken. Wo jahrelang Personalentwicklung und „in die Zukunft denken" sich nur als Sparwut zeigten, werden jetzt...
    PREMIUM
    _Lost & Found
    • Die Schwester Der Pfleger

    Aufnahmestopp im Heim: Auswirkungen unzureichender Pflegeplanung und -dokumentation

    Im stationären Pflegebereich waren in den letzten Jahren kontinuierliche Zuwächse zu verzeichnen. Über zwei Millionen Menschen sind in Deutschland im gesetzlichen Sinne als pflegebedürftig eingestuft und beziehen auf dieser Grundlage Leistungen aus der Pflegeversicherung. Weit über 600000 pflegebedürftige Menschen...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Moderne Finanzierungsformen

    Geld gibt es nicht nur von der Bank

    Geld bekommt man von der Bank oder Sparkasse. Das ist allgemeiner Tenor. Voraussetzung hierfür ist ein „sauberes Rating" – sprich, eine gute Bonität. Es gibt durchaus einheitliche Bewertungsmaßstäbe für die Kreditzusage, die es zunächst zu erfüllen gilt. Auch für Pflegedienste gelten bestimmte Grundbedingungen, die mit...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Unser Leitbild - Spannungsfeld zwischen Altem und Neuem

    Durch die ständigen Veränderungen im Gesundheitswesen ist es notwendig, sich im Pflegealltag immer wieder neue Ziele zu setzen. Es finden Neuorientierungen statt, die für die einzelnen Einrichtungen zukunftsweisend sind. Aus diesem Grund sollten Leitbilder in regelmäßigen Abständen überarbeitet werden. Mit den...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Arbeitsbelastung: Pflege im Eilschritt

    Gestiegener Pflegebedarf, kürzere Liegezeiten, weniger Personal – der Arbeitsalltag in der Pflege erfordert ein immer höheres Tempo. Dabei haben viele Pflegekräfte die Grenze der Belastbarkeit schon erreicht, wie der folgende Einblick in den Alltag einer Gesundheits- und Krankenpflegerin zeigt. Da sitze ich das erste...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Geld für zusätzliches Pflegepersonal: Viele Krankenhäuser nutzen das Sonderprogramm Pflege

    Das Krankenhausfinanzierungsreformgesetz sieht zusätzliche finanzielle Mittel zur Verbesserung der personellen Ausstattung in der Pflege vor. Die meisten Krankenhäuser nutzen die Chance zur Verbesserung der Pflegesituation in den Kliniken. Der permanente wirtschaftliche Druck, der nunmehr seit vielen Jahren auf die...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    OPS 9-20: Mit dem PKMS für mehr Pflege im DRG-System?

    Der OPS 9-20 mit dem Pflegekomplexmaßnahmen-Score (PKMS) ist am 1. Januar 2010 in Kraft getreten. Doch wird der Code tatsächlich für eine bessere Abbildung der Pflege im DRG-System sorgen? Dr. Pia Wieteck:„Der OPS 9-20 wird alleine nicht ausreichen, Pflege im DRG-System adäquat abzubilden"Dr. Pia Wieteck, Leiterin der...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Blickpunkt Berlin: Ärztemangel - Pflegeausbildung statt Numerus clausus

    Auf den ersten Blick sind die Probleme bundesdeutschen Ärztemangels nicht unbedingt diejenigen der Pflege. Wie gesagt: auf den ersten Blick. Denn bei näherer Betrachtung greift der Mangel sehr wohl in die gesamte Organisationsstruktur des hiesigen Gesundheitswesens ein, selbst wenn jede Profession ihre eigenen Weichen...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Telematik in der Pflege, Teil 3: Der elektronische Pflegebericht

    Die Gesundheitstelematik unterstützt die Versorgungskontinuität und fördert damit die Patientensicherheit. In Anlehnung an den eArztbrief wurde an der FH Osnabrück der elektronische Pflegebericht entwickelt. Mit dem ePflegebericht leistet die Pflege einen ersten wichtigen Beitrag zur Gestaltung eigener...
    PREMIUM
    _Lost & Found
    • Die Schwester Der Pfleger

    Frankfurter Netzwerk Ethik in der Altenpflege: Ethik-Komitees in der Altenpflege

    Ethik-Komitees gehören in Kliniken seit Jahren zum „guten Standard". Anders in der Altenpflege. In Frankfurt am Main gibt es deshalb seit 2006 ein Projekt zur Etablierung von Ethik-Komitees in den Frankfurter Einrichtungen der stationären Altenhilfe (EKA). Das Ziel: die moralischen Gehalte der pflegerischen...
    PREMIUM
    _Lost & Found
    • Die Schwester Der Pfleger

    Pflegetransparenzvereinbarungen: Noten sollen die Pflege transparenter machen

    Die von Pflegeheimen und ambulanten Diensten erbrachten Leistungen und ihre Qualität werden veröffentlicht, so sieht es das Pflege-Weiterentwicklungsgesetz in § 115 Abs. 1a vor. Der Grund: Für die Verbraucher soll mehr Transparenz bei der Pflege geschaffen werden. Der GKV-Spitzenverband, die Bundesarbeitsgemeinschaft...
  • Bildung
  • Forschung
  • Das Wichtigste aus der Pflege

    Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

    JETZT KOSTENLOS
    ANMELDEN
    Schließen