Passwort vergessen

Alle Fachartikel


  • Alle Fachartikel
  • PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Nacht- und Schichtarbeit

    Gegen die innere Uhr

    Der Mensch ist körperlich und sozial nicht darauf eingestellt, zu stark wechselnden Zeiten und entgegen seiner biologischen Uhr zu arbeiten. Im Pflegealltag muss er das aber meist. Um trotz des Schicht- und Nachtdienstes menschengerecht zu arbeiten, ist Gestaltungswille gefragt – eine Aufgabe für Betriebe und Beschäftigte. ...
    PREMIUM
    Forschung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Menschen mit Behinderung in Pflegeheimen

    Inklusion ausgeschlossen?

    In den kommenden Jahren wird der Anteil älterer Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen erheblich zunehmen. Einrichtungen der stationären Langzeitpflege sind auf diese Klientel bislang jedoch kaum eingestellt. Dies steht dem Anspruch der Inklusion behinderter Menschen erheblich entgegen. Das Ziel ist klar:...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Blickpunkt Berlin

    Aufgabenflut im BMG: Und schon tickt die Uhr

    Was haben die seit Monaten in Koalitionskreisen anhaltende Flüchtlingsdebatte, unionsinterne Streitereien und Machtkämpfe bis hin zu persönlichen Attacken unter die Gürtellinie und zunehmende Positionierungsversuche der Parteien im Vorwahlkampf mit der Pflegepolitik zu tun? Auf den ersten Blick nichts, möchte mancher meinen....
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Pflegeforschung in der Praxis

    Brückenbauer und Übersetzer

    Viele Praktiker stehen der Pflegewissenschaft skeptisch gegenüber. „Das lässt sich doch gar nicht umsetzen" – dieses häufige Vorurteil widerlegt Krankenpfleger Peter Nydahl, der am Universitätsklinikum in Kiel dafür sorgt, pflegewissenschaftliche Erkenntnisse für Mitarbeiter auf den Stationen nutzbar zu machen. Wenn Peter...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Depressionen

    Wenn die Seele gefangen ist

    Pflegefachpersonen sind für Menschen, die an depressiven Erkrankungen leiden, wichtige Ansprech- und Gesprächspartner. Doch oft erweist sich der Kontakt mit den Betroffenen als mühsam und perspektivlos. Der folgende Beitrag gibt Tipps, wie eine zielführende Kommunikation gelingen kann. Depressive Erkrankungen gehören zu...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Rückenmarksnahe Regionalanästhesie

    Spinale, PDK und CSE: Worauf zu achten ist

    Die Spinal- und Periduralanästhesie sind örtlich begrenzte Narkoseformen, bei denen das Bewusstsein, die Schutzreflexe und die Atmung des Patienten erhalten bleiben. Dennoch bergen die Verfahren deutliche Risiken und lösen bei vielen Betroffenen Ängste aus. Hieraus ergeben sich zahlreiche wichtige Aufgaben für Pflegende. ...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Leitlinie

    „Schichtarbeit hat auch Vorteile"

    Die vor zehn Jahren erschienene Leitlinie zur Nacht- und Schichtarbeit wird derzeit aktualisiert, die Veröffentlichung ist für 2017 geplant. Über die für Pflegende relevanten Inhalte sprachen wir mit dem Arbeitsmediziner Dr. Michael Nasterlack, der an der Leitlinienerstellung beteiligt ist. Herr Dr. Nasterlack,...
    Praxis
    • Symptome

    Palliative Wundversorgung

    Physisch und emotional extrem belastend

    Tumorwunden gehen für die Betroffenen mit Schmerzen sowie deutlichen psychischen Belastungen einher. Als besonders einschränkend werden hohe Exsudatmengen und unangenehme Gerüche erlebt. Im Fokus der palliativen Wundversorgung steht die individuelle Symptomlinderung auf Basis der Bedürfnisse und Wünsche der Patienten. Der...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Pflege in den 1950er-Jahren (Serie zur Pflegegeschichte – Teil 8)

    Aufopferungsvoll und selbstlos

    In der Nachkriegszeit dominierten konfessionelle Schwesternschaften das Bild der Pflege. Mit dem Eintritt in die Gemeinschaft verpflichteten sich die Frauen, eigene Bedürfnisse zurückzustellen und ihr Leben voll und ganz dem Dienst am bedürftigen Menschen zur Verfügung zu stellen. Dafür genossen sie in der Gesellschaft ein...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Stuhlmanagement

    "Weniger ist oft mehr"

    Laxantien, Einläufe, Klistiere – es gibt verschiedene Maßnahmen, um die Darmentleerung von Patienten zu unterstützen. Doch wann sollte was zum Einsatz kommen? Experte Rolf Dubb von der Akademie der Kreiskliniken Reutlingen gibt Auskunft. Herr Dubb, was genau bedeutet der Begriff Stuhlmanagement?Management beinhaltet...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Pflegekammer Rheinland-Pfalz

    "Wir stellen uns der Diskussion"

    Pflegekammer Rheinland-Pfalz. Seit Anfang des Jahres ist die erste deutsche Pflegekammer tätig. Doch die Unruhe unter den Mitgliedern ist groß. Die bisherigen Erfolge der Selbstverwaltung rücken darüber leider in den Hintergrund, meint Vizepräsidentin Sandra Postel.  Frau Postel, wie ist die Stimmung in Rheinland-Pfalz?Sehr...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Vitalzeichen

    Viel mehr als nur Blutdruck- und Pulsmessen

    Blutdruck, Puls, Blutzucker und Temperatur zu erfassen, ist pflegerischer Alltag. Weniger häufig werden beispielsweise die Atmung, die Sauerstoffsättigung und die Augenreaktion beurteilt. Dabei liefern auch diese Vitalwerte wertvolle Hinweise auf die Situation des Patienten. Herzinsuffizienz, koronare Herzkrankheit,...
  • Praxis
  • PREMIUM
    Praxis
    • Praxis

    Intensivpflegepraxis

    Im Fokus: Tubusfixierung bei Bauchlagerung

    In der neuen Leitlinie zur Lagerungstherapie wird empfohlen, Intensivpatienten kaum noch zu sedieren – selbst nicht bei Bauchlagerung. Dieser Forderung nachzukommen, stellt hohe Ansprüche an die Intensivpflege. Vor allem gewinnt die Frage der sicheren Tubusfixierung erheblich an Bedeutung. Die im vergangenen Jahr...
    PREMIUM
    Praxis
    • Praxis

    ERC-Leitlinien 2015

    Reanimation: Was hat sich geändert?

    Die Leitlinien zur Wieder- belebung Erwachsener der Europäischen Fachgesellschaft für Wiederbelebung (ERC) wurden nach fünf Jahren aktualisiert. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick. Große Änderungen sind in den Leitlinien „Reanimation 2015“ nicht zu finden. Die Ersteller betonen aber noch stärker die Maßnahmen, die bei...
    PREMIUM
    Praxis
    • Praxis

    Psychische Auswirkungen

    Wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt

    Jedem Pflegenden kann ein Fehler unterlaufen. In gravierenden Fällen drohen rechtliche Konsequenzen. Doch was bedeutet es für die Psyche eines Mitarbeiters, wenn es zu einem Zwischenfall kommt? Wie können Betroffene mit dem schweren inneren Konflikt umgehen? Ein Beispiel aus dem Stationsalltag: Vor zwei Wochen hat eine...
    PREMIUM
    Praxis
    • Praxis

    Patientensicherheit

    „Fehler sind kein Weltuntergang“

    Intensivstationen sind Risikobereiche, die mit einer hohen Fehleranfälligkeit einhergehen. Ein reflektierter Umgang mit unerwünschten Ereignissen kann erheblich dazu beitragen, die Sicherheit zu verbessern, sagt die frühere Charité-Pflegedirektorin und heutige Vorsitzende des Aktionsbündnisses Patientensicherheit, Hedwig...
    PREMIUM
    Praxis
    • Praxis

    Fehlermanagement

    Der ständigen Gefahr entgegenwirken

    75 Prozent aller Fehler, die in Kliniken auftreten, werden von Menschen verursacht. Da die Arbeit auf einer Intensivstation und in der Anästhesie wegen des hohen Technisierungsgrads ohnehin sehr risikobehaftet ist, ist ein effektives Fehlermanagement unabdingbar. Seit Einführung der Fallpauschalen wurden die...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    ERC-Leitlinien 2015

    Die neuen Leitlinien zur Reanimation

    Im Notfall ist schnelles Handeln überlebenswichtig. Die Leitlinien zur Wiederbelebung Erwachsener der europäischen Fachgesellschaft für Wiederbelebung (ERC) bieten hier zentrale Handlungsempfehlungen. Mitte Oktober 2015 wurden die Leitlinien nach fünf Jahren in aktualisierter Form veröffentlicht. An bewährten Standards wurde...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Cochrane Reviews

    Weniger Infektionen ohne Ringe und Nagellack?

    Dieser Review untersucht, ob die Entfernung von Nagellack und Fingerringen postoperative Wundinfektionen verhindert. Das Fazit: Es ist keine Evidenz zu dieser Frage verfügbar. Bei Personen, die operiert wurden, können postoperativ schwere Wundinfektionen auftreten, verursacht durch bakterielle Keime an den Händen des...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Aktualisierter Expertenstandard „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden"

    Fachexpertise gestärkt

    Das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege hat den Expertenstandard zur Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden aktualisiert. Die inhaltlichen Änderungen werden einen erheblichen Einfluss auf die pflegerische Praxis haben. Die Bedeutung der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden wurde...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Critical Care Outreach Team

    Das Prä-Notfallteam

    Um Normalstationen bei der Entdeckung und Behandlung kritischer Patienten zu unterstützen, gibt es im Klinikum St. Marien in Amberg seit fünf Jahren das Critical Care Outreach Team (CCOT). Mit diesem können viele Reanimationen schon im Vorfeld vermieden werden. Herzstillstände kommen im Krankenhaus in der Regel nicht aus...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Suizid im Krankenhaus

    "Nimm dir Zeit und nicht das Leben"

    Eine schwere Erkrankung oder Pflegebedürftigkeit können den Wunsch auslösen, sich das Leben zu nehmen. Wie können Pflegende erkennen, ob ein Patient suizidgefährdet ist? Wie können sie im Akutsetting damit umgehen? Und was ist, wenn es im Krankenhaus tatsächlich zum Suizid kommt? Wenn sich ein Patient im Krankenhaus das...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Reanimationstraining

    Jeder profitiert

    Pflegende müssen die Herz-Lungen-Wiederbelebung regelmäßig üben. Damit die Reanimationskurse zielführend sind, braucht es ein stimmiges Gesamtkonzept. Zudem müssen die Trainingseinheiten auf den neuen Leitlinien beruhen. Die Kreisklinik Bad Reichenhall hat mit ihrem Ansatz gute Erfahrungen gemacht. Die Europäische...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Pflegefachpersonen in Einrichtungen der Behindertenhilfe

    Zwischen Pflege und Pädagogik

    Behinderte Menschen werden heute älter und damit auch pflegebedürftiger. Einrichtungen der Behindertenhilfe setzen daher immer häufiger auf multiprofessionelle Teams, in denen sich pädagogisches und pflegerisches Fachwissen ergänzt. Für Pflegefachpersonen kann sich hier ein spannendes Arbeitsfeld ergeben. Mustafa B., ein...
  • Management
  • Management
    • station24

    Kochworkshop für pflegende Angehörige

    Wenn Mutter das Essen vergisst

    Für Demenzkranke wird Ernährung oft zum Problem. Wenn sie nicht ausreichend essen und trinken, sind sie von Mangelernährung bedroht. Wer einen demenziell erkrankten Angehörigen zu Hause versorgt, wünscht sich, dass ihm Essen und Trinken weiterhin Freude machen. Die Pflegebegleiter-Initiative Frankfurt bietet Angehörigen...
    Management
    • station24

    Ambulante Kindertrauerbegleitung

    Opa lebt jetzt nur woanders

    Wenn Kinder einen vertrauten Menschen verlieren, ist das für ihre Gefühlswelt eine Ausnahmesituation. Häufig wissen Familienmitglieder nicht, wie sie ihren Kindern in dieser Zeit helfen können. Es gibt aber professionelle Unterstützung: das Kindertrauerzentrum „Thalita". Station24 sprach mit der Pädagogischen Leiterin,...
    Management
    • station24

    Pflege-App soll pflegende Angehörige entlasten

    „Häusliche Pflege ist ein Tabu-Thema"

    Rund 1,25 Millionen Pflegebedürftige werden in Deutschland zuhause versorgt. Oft 24 Stunden am Tag. Angehörige geraten dabei häufig an ihre Grenzen – psychisch wie körperlich. Mit der App „Kinaesthetics Care" will Henriette Hopkins diesen Helfern das Leben erleichtern. Wir haben sie getroffen und nachgefragt, was es...
    Management
    • station24

    Teilstationäre Pflege und Betreuung

    Tagespflege im Aufwind

    Seit Zuschüsse für die Tagespflege nicht mehr mit Pflegegeld und Sachleistungen verrechnet werden, erlebt diese teilstationäre Versorgungsform eine Renaissance. Berufstätige oder pflegende Angehörige von potenziellen Tagesgästen werden von ambulanten Pflegediensten, aber auch von Heimen verstärkt umworben, um...
    Management
    • station24

    Altenpflege-Petition

    Geschafft – Altenpflege-Petition erreicht Berlin

    Vom 16.  bis 18. Juni 2015 waren die Schüler des 2. Ausbildungsjahres der Landsberger Altenpflegeschule und ihre Lehrkräfte in Berlin. Dort trafen sie sich mit Gesundheitsminister Hermann Gröhe und der Bundestagsabgeordneten Emmi Zeulner, um ihnen Verbesserungsvorschläge für die praktische Ausbildung in der Altenpflege...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Klinisches Qualitäts- und Risikomanagement

    Erfolgreich im Kampf gegen Dekubitus und Sturz

    Das Risikomanagement zum Schutz vor Dekubitus und Sturz, das die Charité – Universitätsmedizin Berlin implementiert hat, ist kürzlich mit dem ersten Preis für Patientensicherheit 2015 des Aktionsbündnisses Patientensicherheit ausgezeichnet worden. Im folgenden Beitrag erläutern die Preisträger ihren klugen Ansatz, der...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Hospitationen zur Personalauswahl

    Welches Potenzial hat der Bewerber?

    Tatsache ist: Der Fachkräftemangel nimmt kontinuierlich zu, gut ausgebildete Pflegende sind zunehmend Mangelware. Künftig muss es daher von höchster Priorität sein, aus den zur Verfügung stehendenBewerbern die richtigen Personen sicher zu identifizieren. Die Potenzialanalyse im Rahmeneiner Hospitation stellt hier ein...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Veränderungen implementieren

    Zeit für Neues!

    Es ist eine herausfordernde Aufgabe, Neuerungen dauerhaft einzuführen. Am Beispiel des 3-Phasen-Modells von Kurt Lewin wird gezeigt, wie Veränderungen erfolgreich begleitet werden können. In ihrem Berufsalltag haben sowohl Pflegende als auch Leitungspersonen immer wieder mit Veränderungen zu tun. Dies ist zum Beispiel...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Unternehmensberatung

    Externe Beratung: Wann, wie, mit wem?

    Kostendruck, Personalmangel, immer komplexere Prozesse – Krankenhäuser stehen heute vor vielen Herausforderungen. Ein neutraler Blickwinkel kann oft helfen, Schwachstellen aufzudecken und Probleme standardisiert zu bearbeiten. Damit eine externe Beratung erfolgreich verläuft, sind verschiedene Aspekte zu berücksichtigen. ...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    PR in Gesundheitseinrichtungen

    Das Image Pflegen

    Lange spielte sie im Gesundheitswesen eine untergeordnete Rolle – die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Heute haben viele Einrichtungen die Chance einer guten PR-Arbeit entdeckt. Eine besondere Herausforderung ist dabei, Pflegethemen in den Medien zu platzieren. Wer morgens aufsteht, wirft in der Regel – noch bevor der...
    PREMIUM
    _Lost & Found
    • Die Schwester Der Pfleger

    Entbürokratisierte Pflegedokumentation

    Menschen pflegen statt Akten wälzen

    Entbürokratisierte Pflegedokumentation. Die überbordende Bürokratie in der Pflege abbauen – das ist das Ziel des neuen Strukturmodells des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann. Seit April setzen die ersten Einrichtungen das neue Konzept um. Was das konkret in der Praxis heißt und welche Veränderungen...
    PREMIUM
    Management
    • Die Schwester Der Pfleger

    Blickpunkt Berlin

    Der Zug fährt nicht nach Nirgendwo

    Ein wenig wundern darf man sich schon: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) und seine Kollegin Manuela Schwesig aus dem SPD-geführten Bundesfamilienministerium haben sich endlich auf „Eckpunkte zur Vorbereitung des Entwurfs eines neuen Pflegeberufegesetzes" verständigt. Ab 2016 sollen Alten-, Kranken- und...
  • Bildung
  • PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Begegnung mit Sterben und Tod: Wie Lernende unterstützt werden können

    Sie sind 17 oder 18 Jahre und mit Sterben und Tod meist nur wenig in Berührung gekommen. Dann beginnen sie eine Ausbildung in der Pflege und kommen schon bei den ersten praktischen Einsätzen mit Schwerstkranken und Sterbenden in Kontakt. Leicht resultieren aus dieser Situation Angst, Hilflosigkeit und Überforderung....
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Einkauf und Supply Chain Management: Berufliche Perspektiven für Pflegekräfte

    Seit einigen Jahren erobern Pflegefachkräfte immer mehr neue Arbeitsfelder in unterschiedlichsten Bereichen des Gesundheitswesens. Neu hinzugekommen ist nun der „strategische Einkauf". Die Attraktivität pflegerischer Tätigkeiten in deutschen Krankenhäusern hat in den letzten Jahren deutlich nachgelassen. Die...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Lebenslanges Lernen: Deutscher Qualifikationsrahmen soll Transparenz schaffen

    Im Februar 2009 wurde von einem „Arbeitskreis Deutscher Qualifikationsrahmen" der „Diskussionsvorschlag eines Deutschen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen" (DQR) veröffentlicht. Mit diesem nationalen Qualifikationsrahmen sollen die Empfehlungen des Europäischen Rats und des Europäischen Parlaments umgesetzt...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Wound Care Management: Angebot jetzt auch in Deutschland

    Seit September 2009 studieren die ersten Teilnehmer an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg den Lehrgang „Wound Care Management". Welche Erfahrungen hat man bisher sammeln können? Wozu studieren Pflegende und Ärzte erstmalig gemeinsam? Wie geht es nach dem erfolgreichen Abschluss des Basislehrgangs...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Global Disaster Management and Nursing: Welche Aufgaben haben Pflegende in der Katastrophenhilfe?

    Die Zahl der Katastrophen nimmt weltweit zu: Naturereignisse, Kriege, Hungersnöte. Fast monatlich berichten die Medien über die Folgen und den Einsatz international tätiger Hilfsorganisationen. Dabei wird immer wieder auf die humanitären Notlagen hingewiesen, die eine hohe Logistikleistung und ein wirksames...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Praktikum Neuseeland: Universitäre Pflegeausbildung am anderen Ende der Welt

    Im Rahmen eines Praktikums erlebten die beiden Autorinnen, wie die Pflegeausbildung in Neuseeland aussieht und wie es gelungen ist, die Ausbildung dort an die Universitäten zu verlagern. Ein Erfahrungsbericht aus einem Land, das gleichzeitig Norwegen, die Schweiz, Island und die Karibik sein könnte. Wir, eine...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Berufseinsteiger: Qualifizierungsprogramm für den Anästhesie- und Intensivbereich

    Am Universitätsklinikum in Freiburg wurde ein spezielles Qualifizierungsprogramm etabliert, um pflegerischen Berufsanfängern den Einstieg in den Anästhesie- und Intensivbereich zu erleichtern. Eine regelmäßige Begleitung durch ausgebildete Praxisanleiter stellt dabei sicher, dass die Berufsanfänger nicht überfordert...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Meister-BAföG: Finanzspritze nicht nur für Meister

    Der Staat versucht einem anstehenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken und fördert Menschen, die sich beruflich fortbilden wollen. Eine interessante Option ist dabei das Meister-BAföG, für das seit Juli 2009 deutlich verbesserte Förderkonditionen gelten. Das Meister-BAföG ist dabei nicht nur für Handwerker gedacht....
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Generalistische Ausbildung: Psychiatrische Pflege braucht eigene Spezialisierung

    Psychiatrisch Pflegende benötigen ein spezifisches Wissen und besondere Fertigkeiten. Die derzeitige Ausbildung trägt den Anforderungen der psychiatrischen Pflege jedoch nur unzureichend Rechnung. Im Rahmen einer Umstrukturierung der Pflegeausbildung sollte deshalb die Chance genutzt werden, der psychiatrischen Pflege...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Technische Assistenzberufe: Karrieremarkt OP und Anästhesie

    Für den OP- und Anästhesiebereich gibt es eine Vielzahl an alten und neuen Berufsbildern. Das Deutsche Krankenhausinstitut (DKI) hat im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) den Weiterentwicklungsbedarf für technische Assistenzberufe im Gesundheitswesen analysiert. Der folgende Beitrag stellt die...
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Neue Berufsbilder: Rechte Hände im OP

    Sie setzen Schnitte, verschließen Wunden und stehen in erster oder zweiter Assistenz am OP-Tisch. Dabei führen sie unter fachärztlicher Aufsicht Aufgaben durch, die sonst Assistenzärzte übernehmen. Sie heißen Physician Assistants oder Chirurgie-Assistenten und sind diejenigen, die heute den OP-Betrieb am Laufen halten....
    PREMIUM
    Bildung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Hochschulstudium: In Vallendar Pflegewissenschaft studieren

    Seit 2006 können Pflegefachkräfte, die bereits ein erstes Studium absolviert haben (Bachelor oder Diplom), in Vallendar bei Koblenz ein Masterstudium der Pflegewissenschaft aufnehmen. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, dort zu promovieren. Am 3. Mai 2010 führt die Pflegewissenschaftliche Fakultät einen Tag der...
  • Forschung
  • Forschung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Dekubitusprophylaxe

    Anforderungen an Schulungsmaterialien für pflegende Angehörige

    Im Expertenstandard Dekubitusprophylaxe werden sie explizit gefordert: Schulungsmaterialien zur Dekubitusprophylaxe, durch die Pflegefachkräfte eine zielgerichtete Anleitung und Beratung der Patienten und Angehörigen gewährleisten können. In der Praxis fehlten jedoch bislang konzeptionelle Grundlagen, die bei der...
    PREMIUM
    Forschung
    • Die Schwester Der Pfleger

    Schwester Stefanies Welt gibt¿s eben nur auf der Mattscheibe

    LEP und FIM: Wie Pflege messbar gemacht wird

    LEP - die drei Buchstaben stehen für Leistungserfassung in der Pflege. LEP ist ein Messinstrument für pflegerische Arbeit. In der Schweiz entwickelt und bereits etabliert, wurde LEP in Deutschland an zwei Krankenhäusern pilotweise getestet: im Vinzenz-Pallotti-Hospital in Bensberg und im St. Josef-Krankenhaus...

    Das Wichtigste aus der Pflege

    Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

    JETZT KOSTENLOS
    ANMELDEN
    Schließen