Passwort vergessen

Alle Beiträge unserer Fachzeitschriften


Hier finden Sie neuesten Fachartikel der aktuellen Ausgaben und die Beiträge voriger Ausgaben aus unseren Fachzeitschriften "Die Schwester | Der Pfleger" und "PflegenIntensiv".

Wählen Sie eine Rubrik:

  • Alle
    • Die Schwester Der Pfleger

    Neues Verfahren zur Ermittlung von Ergebnisqualität

    Qualitätsunterschiede sichtbar machen

    Die in Verruf geratenen Pflegenoten sollen ab 2016 ausgesetzt und mittelfristig ersetzt werden. Ein vor einigen Jahren im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums entwickeltes Konzept zur Beurteilung von Ergebnisqualität wird als mögliche Alternative diskutiert. Dessen Nutzbarkeit unter Alltagsbedingungen wird derzeit im...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Green Care

    Grünes Potenzial

    Indoorbepflanzung, Gartentherapie, naturnahe Interventionen – was in Deutschland noch etwas ungewohnt klingt, ist in der pflegerischen Versorgung anderer Länder bereits fest etabliert. Doch sind pflanzengestützte Interventionen tatsächlich wirksam? Dieser Frage gehen derzeit Pflegewissenschaftler aus der Schweiz im Rahmen...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Neuer Studiengang

    Fachpflege akademisieren

    Ab diesem Wintersemester können Fachpflegende mit Weiterbildung in nur vier Semestern den Bachelor-Studiengang „Intensivierte Fachpflege" absolvieren. Für Pflegende ohne Fachweiterbildung dauert das Studium der Rheinischen Fachhochschule Köln in Kooperation mit der Universitätsklinik Bonn sieben Semester. Ein in dieser Form...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Serie Rechtsfragen

    Bluttransfusion: Zweite Konserve durch Pflegende?

    Frage: Eine häufige Situation in der Pflege: Der Arzt bereitet zwei Blutkonserven vor und schließt beide mittels eines Dreiwegehahns am Patienten an. Die erste Konserve ist eingelaufen. Darf ich als examinierte Krankenschwester den Dreiwegehahn umlegen, um die zweite Konserve zum Laufen zu bringen? Oft besteht folgender...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Stillende Patientinnen im Krankenhaus

    Kein Grund zum Abstillen

    Muttermilch ist das Beste fürs Baby – das weiß heute jeder. Doch bei einem Klinikaufenthalt wird der Normalfall schnell zum unüberbrückbaren Sonderfall erklärt. Dabei sind diagnostische Verfahren odermedikamentöse Therapien in den wenigsten Fällen ein Grund zum kompletten Abstillen. Vielmehr sollte eine autonome Entscheidung...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Hoffnung als tragende Emotion

    Pflege als Hoffnungsträger

    Die Hoffnung ist eine unserer wertvollsten inneren Ressourcen. Wer hofft, hat eine innere Stärke, mit der er sich allen Höhen und Tiefen des Lebens stellen kann. Um Hoffnung zu bewahren, bedarf es einfühlsamer Bezugspersonen, die trösten, bestärken, Mut machen. Pflegende können diese wichtige Rolle übernehmen. Hoffnung...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Infusionsmanagement

    Mit Standard zu mehr Sicherheit

    Die Infusionstherapie ist komplex und fehleranfällig. Komplikationen können im ungünstigsten Fall sogar zum Tod eines Patienten führen. Das Klinikum der Medizinischen Hochschule Hannover hat deshalb vor einigen Jahren ein standardisiertes Infusionsmanagement eingeführt. Hannah Tönsfeuerborn verdeutlicht das Problem an...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Umgang mit Zytostatika

    Paravasate vermeiden

    Bei der Verabreichung von Zytostatika besteht immer die Gefahr, dass sie versehentlich paravenös laufen. Im schlimmsten Fall kann eine Amputation der betroffenen Extremität die Folge sein. Durch fachgerechtes Handeln lässt sich das Risiko jedoch minimieren. Ein Zytostatika-Paravasat ist eine unbeabsichtigte Injektion...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Rechtsrat

    Notfallregeln im OP

    Immer wieder kommt es im Krankenhaus zu unklaren Zuständigkeiten. Was tun zum Beispiel, wenn der Chefarzt im OP trotz Notfall seine elektive OP durchsetzen will? Dieses Kompetenzgerangel kann für Patienten lebensgefährliche Folgen haben, wie der vorliegende Fall verdeutlicht. Dabei geben Notfallregeln eindeutig vor, wer...
  • Pflegepraxis
  • Praxis

    Infektionshygiene: Diskriminierung von HIV-infizierten Patienten?

    Die Zuweisung einer separaten Toilette an einen HIV-Patienten aufgrund einer Dienstanweisung stellt weder eine unmittelbare noch eine mittelbare Benachteiligung gegenüber Mitpatienten dar. Hygienerelevante Vorschriften gewährleisten Sicherheit In den zurückliegenden Jahrzehnten wurden bedeutende Fortschritte bei der...
    Praxis

    Wertvoll für die Pflege: Das christliche Menschenbild

    Christliche Werte und das christliche Menschenbild scheinen in unserer westlichen Gesellschaft kaum noch eine Rolle zu spielen. Die Kirchenaustritte nehmen zu, und es gibt schon große Landstriche ohne kirchliche Bindung in Deutschland. Was sich hinter dem Begriff „christliches Menschenbild" verbirgt und welche...
    Praxis

    Studie: MH-Kinaesthetics fördert Gesundheit der Mitarbeiter

    MH-Kinaesthetics schafft Bewegungskompetenz und lässt sich gezielt bei den alltäglichen Aufgaben in der Pflege nutzen. Werden sämtliche Mitarbeiter eines Klinikums in MH-Kinaesthetics geschult, kann dies eine ganz neue Bewegungskultur in Gang setzen, wie eine Studie aus Österreich zeigt. Somit kann MH-Kinaesthetics...
    Praxis

    Händedesinfektion - bessere Compliance durch mehr Eigenverantwortung?

    Angesichts steigender Zahlen von nosokomialen Infektionen (Stichwort MRSA) in unseren Kliniken werben Hygieniker immer massiver für eine konsequente Händehygiene. Im Alltag ist aber häufig ein nachlässiges Verhalten zu beobachten (kurze Einwirkzeit, Benetzungslücken). Reichen die Vorgaben oder braucht es mehr...
    Praxis

    Entzündung ist nicht gleich Infektion

    Eine Entzündung ist nicht zwangsläufig mit einer Infektion assoziiert. Eine Infektion jedoch geht generell mit einer Entzündung einher. Im Rahmen des Wundmanagements ist diese Differenzierung wichtig, um geeignete Wund-auflagen, Spüllösungen oder Desinfektionsmittel auszuwählen und effektiv einsetzen zu können. Die...
    Praxis

    Schadensersatz bei Spritzenabszess: Aufklärung ist Pflicht

    Jede Injektion setzt grundsätzlich voraus, dass zuvor ein Aufklärungsgespräch über Risiko und Nutzen der Maßnahme stattgefunden hat. Diese Aufklärung kann jedoch entbehrlich sein, wenn die Risiken allgemein bekannt sind oder dem Patienten aus vorangehenden Behandlungen hinreichend bekannt gewesen sein könnten. Dies...
    Praxis

    Intimpflege: Umgang mit einem sensiblen Bereich

    Selbst ohne Gesundheitskomplikationen ist die Intimversorgung von pflegebedürftigen Senioren nicht immer angenehm – für beide Seiten. Erkrankungen wie eine Phimose oder eine Paraphimose erschweren die Versorgung zusätzlich, da die Reinigung sehr aufwändig ist und zusätzlich immer wieder Entzündungen auftreten. Wir...
    Praxis

    Mehr Hospizkultur in Pflegeheimen

    In manchen Pflegeheimen versterben bis zu 60 Prozent der Bewohner binnen eines Jahres. Das zeigt, wie wichtig hier Palliativkultur ist. Das DRK Nieder-sachsen unterstützt seine Heime bei der nachhaltigen Implementierung mit zweijährigen „Projektwerkstätten". Weil das erste Projekt „Palliativkompetenz und Hospizkultur in...
    Praxis

    Diabetes mellitus: Hautpflege schützt vor Komplikationen

    Ein Pflegeschwerpunkt beim Krankheitsbild Diabetes mellitus ist die Hautpflege. Wird die Haut nicht sorgfältig gepflegt, kann es zu Mikroverletzungen kommen. Diese können wiederum zu schlecht heilenden Wunden führen. Eine gute Hautinspektion und -pflege sind für den Diabetes-Patienten deshalb Pflicht. Unter Diabetes...
  • Pflegemanagement
  • Management

    Qualifiziert mit Krankenkassen abrechnen

    Kodier-/Dokumentations-Assistent

    "089.04 steht für Virus-Hepatitis, die Schwangerschaft, Geburt und/oder Wochenbett kompliziert. Der Kode darf nur angegeben werden, wenn Krankheitssymptome bestehen. Ein Keimträger wird mit Z 22.5 kodiert." - Dozent Thomas Werner erklärt den Teilnehmern des Lehrgangs "Medizinischer Kodier- und...
    Management

    Nützliche Tipps zur Verbesserung der Außenwirkung

    Krankenhaus @ Internet - eine gute Verbindung

    Neben den politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen und Veränderungen im gesamten Gesundheitssystem sehen sich die Krankenhäuser in Deutschland auch mit technischen Neuerungen und Anforderungen im Bereich der internen und externen Kommunikation konfrontiert - insbesondere mit dem Phänomen Internet. Was für weite...
    Management

    Implementierung eines pflegerischen Entlassungsmanagements, Teil 1

    Versorgungskontinuität sichern

    Ein effektives Entlassungsmanagement wird zukünftig maßgeblich die Qualität und Wirtschaftlichkeit der Krankenhäuser mitbestimmen. Der Expertenstandard sieht vor, dass die Pflegenden Verantwortung in diesem Bereich übernehmen sollen. Im ersten Teil werden Vorüberlegungen näher betrachtet und ein erfolgreiches Projekt am...
    Management

    Zwei Stellungnahmen

    Hartz IV - Ein-Euro-Jobs in der Altenhilfe

    Die mit Hartz IV verbundenen Reformen treffen nicht nur Langzeitarbeitslose und Sozialhilfeempfänger, sondern zeigen auch Auswirkungen auf die Betreuung in deutschen Altenheimen. Nach den neuen Gesetzen sollen junge arbeitslose Menschen zwischen 18 und 25 Jahren eine berufliche Startchance in diesem Arbeitsfeld...
    Management

    Einsatz von Pflegepersonal bei Bluttransfusionen

    Bedingt durch Umstrukturierungs- und Sparmaßnahmen werden in unserem Klinikum Arztstellen gestrichen. Dies hat zur Folge, dass einige Tätigkeiten wie das Anhängen von Erythrozyten- und Thrombozytenkonzentraten, FFPs und Chemotherapeutika auf die Pflege übertragen werden sollen oder schon übertragen wurden. Daher meine...
    Management

    Herausforderung oder Desaster?

    Entlassungsmanagement als neue Aufgabe der Pflege

    Die geplante Überleitung eines Patienten wird in Deutschland seit mindestens zwei Jahrzehnten in den verschiedensten Formen praktiziert. Mit der Einführung des Expertenstandards sind die Aufgaben der Pflegeüberleitung systematisiert worden. Der Standard definiert sechs Schritte für den Entlassungsprozess, die den...
    Management

    Transcare

    Überleitung von Patienten mit parenteraler Ernährung

    Patienten, die aufgrund ihrer Erkrankung (z. B. Krebs) und der durchgeführten Therapiemaßnahmen (z. B. Strahlen- oder Chemotherapie) parenteral ernährt werden, befinden sich nicht selten in einer krisenhaften Lebenssituation. In der Regel werden diese Patienten im Krankenhaus behandelt. Steht schließlich die Entlassung...
    Management

    Elektronische Patientenakte

    Mobile Pflegedokumentation

    Die Digitalisierung des Alltags macht auch vor dem Gesundheitssystem nicht Halt: Arzneimittel kaufen per Internet, Pulsmessung mit dem Handy - all das ist heute möglich. Moderne IT-Lösungen sind auch aus dem Krankenhaus nicht mehr wegzudenken: Sie helfen bei der professionellen Dokumentation, Analyse und Steuerung fast...
    Management

    am Beispiel des Universitätsklinikums Dresden

    Überprüfung von Pflegestandards

    Pflegestandards sind ein Instrument zur Qualitätsentwicklung. Sie ermöglichen in der Praxis einen Soll-Ist-Vergleich. Die gewünschte Qualität wird dabei anhand von vorgegebenen, messbaren Kriterien der tatsächlich vorhandenen Qualität gegenübergestellt und evaluiert. Um die Qualität der entwickelten Pflegestandards und...
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Pflegeforschung