Passwort vergessen

Alle Beiträge unserer Fachzeitschriften


Hier finden Sie neuesten Fachartikel der aktuellen Ausgaben und die Beiträge voriger Ausgaben aus unseren Fachzeitschriften "Die Schwester | Der Pfleger" und "PflegenIntensiv".

Wählen Sie eine Rubrik:

  • Alle
    • Die Schwester Der Pfleger

    Beratung in der Onkologie

    Zeit zum Zuhören

    Beratende Aufgabennehmen in der Pflege einen immer größeren Stellenwert ein. In manchen onkologischen Abteilungen gibt esbereits Fachpflegepersonen, die dafür von allen anderen Tätigkeiten freigestellt sind. Am Katholischen Klinikum Mainz sind es gleich drei Pflegende, die onkologische Patienten unterstützen, beraten und...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Onkologische Pflege

    Krebspatienten einfühlsam begleiten

    Beziehungen zwischen Pflegenden und Patienten sind in der Onkologie nah und intensiv – oft über einen langen Zeitraum. Pflegende meistern dabei Situationen, die die eigenen Kräfte übersteigen können. Immer wieder müssen sie sich Ängsten und Unsicherheiten stellen, um die Erkrankten einfühlsam und authentisch zu begleiten. ...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Progredienzangst

    „Was tun gegen die Angst?"

    Die Diagnose Krebs ist für Betroffene emotional sehr belastend. Aber auch nach erfolgreicher Therapie kann die Sorge vor einem Fortschreiten der Erkrankung mit starken Ängsten einhergehen. In schweren Fällen ist eine Behandlung indiziert. Pflegende können dazu beitragen zu erkennen, ob ein gesteigertes Angstgefühl vorliegt....
    • Die Schwester Der Pfleger

    Gruppenzwang im Pflegeteam

    Bloß nicht konform?

    Gemeinsam sind wir stark. Getreu dieses Mottos schließen sich Menschen in fast allen Bereichen des Lebens gerne zu Gruppen zusammen. Dabei lässt sich ein besonderes Phänomen beobachten: Schon von Kindesbeinen an versuchen Individuen ihr Verhalten an das von Gruppen anzupassen. Dieser Konformitätsdruck kann sogar so weit...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Infektionskrankheit Skabies

    Wenn die Haut brennt und juckt

    In Pflegeheimen und Krankenhäusern treten immer wieder Fälle von Skabies auf. Die im Volksmund Krätze genannte Infektionskrankheit kann sich gerade bei älteren und immunsupprimierten Menschen schnell ausbreiten und zu schweren Hautproblemen führen. Um eine Epidemie zu verhindern, ist eine frühe Erkennung und die Einhaltung...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Ernährung bei chronischer Niereninsuffizienz

    Pflege berät, motiviert, unterstützt

    Viele Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz haben Angst vor der Dialyse. Doch sie lässt sich hinauszögern, wenn die Krankheit frühzeitig erkannt und behandelt wird. Die richtige Ernährung ist dabei ein ganz entscheidender Faktor. Sie setzt jedoch ein hohes Maß an Disziplin voraus. Mit fortgeschrittener...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Serie Rechtsfragen

    Betäubungsmittel - Was muss dokumentiert werden?

    Unser Jurist Professor Hans Böhme beantwortet Fragen rund um Ihren Job. FRAGE: In stationären Pflegeeinrichtungen ist es – genau wie im Krankenhaus – üblich, dass ein BTM-Buch für die Abgabe von Betäubungsmitteln (BTM) geführt werden muss. Im Pflegeheim ist jedoch anders als im Krankenhaus jedes Betäubungsmittel...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Patientenautonomie

    Frei von Zwängen?

    Die Selbstbestimmung des Patienten im Krankenhaus sollte eine Selbstverständlichkeit sein – nicht nur, wenn es um die Selbstbestimmung am Lebensende geht, sondern im alltäglichen Umgang. Doch die Realität sieht häufig anders aus. Morgens um halb sieben in einer norddeutschen Klinik: Die Pflegenden der chirurgischen Station...
    • Die Schwester Der Pfleger

    Patientenedukation

    „Mitgehen ohne mitzuleiden"

    Im Herzen der Uniklinik Köln befindet sich eine ganz besondere Anlaufstelle: Seit der Eröffnung im Februar 2014 kamen rund 4.200 Besucher ins Patienten-Informations-Zentrum, um sich beraten zu lassen. Die Anliegen, mit denen sich die Ratsuchenden an das Team wenden, sind so vielfältig wie das Leben. "Häufig geht es darum,...
  • Pflegepraxis
  • Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Bereavement Care: Hilfe für trauernde Angehörige

    Wenn ein Patient auf einer Intensivstation stirbt, so bleiben die Angehörigen mit ihrer Trauer häufig allein. Anders in britischen Kliniken. Hier gilt die Begleitung hinterbliebener Angehöriger als unverzichtbarer Aspekt der Intensivpflege – ein Ansatz, der auch für deutsche Intensivstationen wertvolle Impulse liefert. Mit...
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Wege zu mehr Selbstbestimmung in der Pflege

    „Welches Fernseh-Programm ich sehe, entscheide ich selbst." Die einst resolute Geschäftsfrau ist heute im hohen Alter auf Hilfe anderer angewiesen. Sie kann nicht einmal mehr selbstständig den Fernseher einschalten. Die Patientin benötigt Hilfe bei der Körperpflege, beim Ankleiden und auch bei der Nahrungsaufnahme. Aber...
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Frührehabilitation bei Hirnschädigung: Bauchwickel fördert patienteneigene Bewegungen

    Nach einer Hirnschädigung haben die Patienten in der Frühphase erhebliche sensomotorische Probleme. Vor allem die Bauchmuskeln, die für eine Rumpfhaltung eine große Rolle spielen, können nicht adäquat angespannt werden. Eine hilfreiche Unterstützung bietet hier ein angelegter Bauchwickel. Er schafft Stabilität im unteren...
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Menschen mit Behinderung im Krankenhaus: Verloren sein - Die Angst vor einem Krankenhausaufenthalt

    Menschen mit Behinderung stellen ein immer größeres Patientenkollektiv in Krankenhäusern dar. Doch noch immer sind diese Einrichtungen unzureichend auf diese Patienten vorbereitet. Um die Situation für behinderte Menschen im Krankenhaus zu verbessern, bedarf es mehr Zeit, Personal, Wissen und finanzielle Mittel. Geistig...
    Praxis

    Gefahrenpotenzial und Lösungsansätze: Das zivilrechtliche Haftungsrisiko im Gesundheitswesen

    Der Versicherungsschutz ist für alle im Gesundheitswesen tätigen Professionen von erheblicher Bedeutung. Denn Schadensersatzansprüche aus medizinischen Behandlungen steigen stetig an. Neben den Ärzten sind in zunehmendem Maße auch das Pflegepersonal und die Einrichtungsträger von dieser Entwicklung betroffen. Die...
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Beratungsgespräche in der Pflege

    Teil 4: "Ich möchte vertrauen können..."

    Im Folgenden wird eine Gesprächssituation aus der Onkologie wiedergegeben. Dieses Gespräch ergab sich im Spätdienst, während einer Aufnahmesituation auf einer uro-onkologischen Station im Krankenhaus. Im Mittelpunkt stehen hierbei die 26-jährige Patientin Kerstin Bach und der 29-jährige Krankenpfleger Thomas Thiele. Zur...
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Telematik in der Pflege, Teil 3: Der elektronische Pflegebericht

    Die Gesundheitstelematik unterstützt die Versorgungskontinuität und fördert damit die Patientensicherheit. In Anlehnung an den eArztbrief wurde an der FH Osnabrück der elektronische Pflegebericht entwickelt. Mit dem ePflegebericht leistet die Pflege einen ersten wichtigen Beitrag zur Gestaltung eigener...
    Praxis

    Wundmanagement in Reha-Kliniken: Standardisiertes Wundmanagement optimiert die Wundversorgung

    Die Herausforderungen an das Wundmanagement sind in Rehabilitationskliniken deutlich gestiegen. Die Knappschafts-Klinik Bad Driburg hat deshalb ein standardisiertes Management für Patienten mit chronischen Wunden entwickelt und in der gesamten Klinik implementiert. So konnten die Patientenzufriedenheit gesteigert und...
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Sexualisierte Gewalt: Wenn die Zeit nicht alle Wunden heilt

    Heute ältere und alte Frauen waren in ihrem Leben in großer Zahl sexualisierter Gewalt ausgesetzt. Laut einer repräsentativen Studie der Bundesregierung zu Gewalt gegen Frauen in Deutschland erlebt jede vierte Frau mindestens einmal im Leben sexualisierte Gewalt. Zu diesem „Lebenszeitrisiko" kommt hinzu, dass während des 2....
  • Pflegemanagement
  • Management

    Demenz im Krankenhaus

    Teil 1: Achtung! Patient mit Demenz!

    Krankenhäuser werden den Bedürfnissen von Patienten mit Demenz häufig nicht gerecht – zu wenig Zeit, mangelnde Informationen, fehlende Bezugspersonen. Die Gesellschaft für soziale Projekte (GSP), das Institut für Pflegewissenschaft (IPW) und vier beteiligte Kliniken starteten deshalb ein dreijähriges Projekt, das die...
    Management

    Interview mit Andreas Westerfellhaus

    "Der Heilberufsausweis ist für die Pflege ein Muss"

    Der Heilberufsausweis ist das ergänzende Gegenstück zur elektronischen Gesundheitskarte. Er legitimiert Ärzte, Apotheker und andere Gesundheitsberufe zum Zugriff auf elektronische Patientendaten und ist damit der Schlüssel zu einem vernetzten Gesundheitssystem. Andreas Westerfellhaus, Vize-Präsident des Deutschen...
    Management

    Neue Impulse durch Mitarbeiterrotation

    Personalentwicklung

    Aufgrund der schwierigen Finanzlage hat sich auch in den meisten Krankenhäusern der Gedanke durchgesetzt, dass eine gezielte Personalentwicklung ein Schlüssel für die Überlebenssicherung und den wirtschaftlichen Erfolg eines jeden Hauses ist. Ein altbekanntes Instrument der Personalentwicklung ist die Rotation von...
    Management

    Wer darf einen sozialen Betreuungsdienst gründen?

    Ich habe mich kürzlich mit einem Pflegeservice (Beratung, enterale Ernährung) selbstständig gemacht. Nun möchte ich für pflegende Angehörige noch einen weiteren Service anbieten: Die stundenweise Betreuung der Patienten, damit die Angehörigen einmal wieder in Ruhe einkaufen gehen können, ausgehen können oder einfach...
    Management

    Wer macht was?

    Arbeitsteilung im Krankenhaus

    In den Krankenhäusern sind traditionelle Muster der Zusammenarbeit insbesondere zwischen Medizin und Pflege heftig in Bewegung geraten. Assistenzarztmangel und Kostendruck haben die Suche nach einem alternativen Zuschnitt der Arbeitsteilung in Verbindung mit der Frage nach den erforderlichen Qualifikationsprofilen...
    Management

    Supervision von Pflegeteams gewinnt an Bedeutung

    Konsequenzen der DRG-Einführung

    Die Krankenhäuser reagieren auf den ökonomischen Druck der DRG-Einführung unter anderem mit einer Reduzierung der Patienten-Verweildauer und einer Verringerung der Bettenzahl. Vielerorts werden Stationen und Versorgungseinheiten aufgelöst oder zusammengelegt. Diese organisatorischen Umstrukturierungen wirken sich vor...
    Praxis

    Einweisungsmanagement

    "Der Gerätepass in Papierform hat ausgedient"

    Mit dem Medizinproduktegesetz und der Medizinprodukte-Betreiberverordnung stellt der Gesetzgeber klare Richtlinien auf, was das Errichten, Betreiben, Anwenden und Instandhalten von Medizinprodukten angeht. Dies betrifft vor allem den Bereich der Einweisung in Gerätschaften. Am Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität...
    Management

    Rationierung? - Nein danke!

    Intensivpflege

    Die Krankenhäuser müssen sparen - und tun dies vor allem beim Personal. Besonders die Intensivpflege steht zunehmend vor dem Problem, mit immer weniger Mitarbeitern die notwendige Pflegequalität aufrechterhalten zu müssen. Die Frage, wie bei knappen Ressourcen die Sicherheit von Patienten und die Arbeitszufriedenheit...
    Management

    Herausforderung Migration

    Angesichts der demografischen Entwicklung und des medizinischen Fortschritts steigt der ökonomische Druck auf das Gesundheitswesen. Die spezielle Situation der Migranten gerät dadurch leicht in den Hintergrund. Dabei wird der pflegerische Bedarf von in Deutschland lebenden Ausländern weiter zunehmen. Entwicklung der...
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Pflegeforschung