Passwort vergessen

Alle Beiträge unserer Fachzeitschriften


 Hier finden Sie alle aktuellen Beiträge und Artikel der vergangenen Jahre aus unseren Fachzeitschriften "Die Schwester Der Pfleger" und "PflegenIntensiv.

  • Alle
  • PREMIUM
    • Die Schwester Der Pfleger

    Blickpunkt Berlin

    Pflegeausbildungsreform: Meilenstein statt Super-GAU

    Die Debatten waren endlos, emotionsgeladen, nicht selten polemisch, oft genug ideologisch überzogen, es wurde (und wird) an den Grundfesten sozialpolitischen Zukunftsverständnisses gerüttelt, positive ebenso wie tiefschwarze Szenarien beschworen – wir alle haben seit langem an den zunehmend schrillen Auseinandersetzungen...
    PREMIUM
    Praxis

    Angehörige auf Intensivstationen

    Keine Angst vor der Intensivstation

    Auch wenn man als Angehöriger gewillt ist, alles zu tun, was dem intensivmedizinisch betreuten Erkrankten hilft, bleibt oft eine Unsicherheit darüber, was auf Intensivstationen erlaubt ist oder nicht gern gesehen wird. Fast jeden Besucher einer Intensivstation beschleicht ein mulmiges Gefühl, wenn er erstmals diesen...
    PREMIUM
    Management

    Menschen & Geschichten

    Abschied von der Bühne für ihren kranken Mann

    Nach über 40 Jahren verabschiedete sich Volksmusikstar Margot Hellwig (74) von der Bühne. Der Grund dafür ist ihr Ehemann Arthur Lindermayr (89), der an Parkinson erkrankt ist. Wir besuchten das Ehepaar in seinem Haus in München. Stets fröhlich, in frisch gestärkter weißer Bluse und immer ein Lächeln und einen Jodler...
    PREMIUM
    Management

    Essgewohnheiten bei Demenz

    Erinnerungen wecken den Appetit

    Strukturen im Tages- und Mahlzeitenablauf sind für Menschen mit Demenz besonders wichtig. Einerseits helfen Gewohnheiten und Routine, andererseits bleibt einem manchmal nur, von konventionellen Pfaden abzugehen, um den Angehörigen zum Essen zu motivieren. Zu Hause ist es am schönsten", hört man besonders oft von...
    PREMIUM
    Management

    Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige

    Entlastung in einer Gruppe finden

    Der Besuch einer Selbsthilfegruppe ist ein weiterer Termin im engen Zeitplan eines pflegenden Angehörigen. Doch nirgendwo sonst haben Betroffene die Möglichkeit, auch einmal über ihre Wut und Verzweiflung zu sprechen. Das macht diese Zusammenkunft so wertvoll. Sie gehen zugrunde." Diese Worte hat Monika Schieber öfter...
    PREMIUM
    • Die Schwester Der Pfleger

    Umsetzung des Medizinproduktegesetzes

    Eine gewaltige Herausforderung

    Wo anfangen und wo aufhören – das ist die zentrale Frage, die sich bei der Umsetzung des Medizinproduktegesetzes im klinischen Alltag schnell aufdrängt. Denn es handelt sich um ein komplexes Regelwerk zum Umgang mit medizinischen Geräten, das sich in viele unterschiedliche Themengebiete aufgliedert. Ein Erfahrungsbericht aus...
    PREMIUM
    • Die Schwester Der Pfleger

    Schwerbrandverletzte Patienten

    Schwerer Weg zurück ins Leben

    Die Versorgung von Menschen mit schweren Verbrennungen ist alles andere als alltäglich. Komplexe Wundversorgung, aufwendige Verbände, Infusionen, Ernährung, psychosoziale Betreuung – Pflegende auf spezialisierten Intensivstationen sind in jeder Hinsicht voll gefordert. Mit ihrer Arbeit tragen sie maßgeblich dazu bei, dass die...
    PREMIUM
    • Die Schwester Der Pfleger

    Beratung in der Onkologie

    Zeit zum Zuhören

    Beratende Aufgabennehmen in der Pflege einen immer größeren Stellenwert ein. In manchen onkologischen Abteilungen gibt esbereits Fachpflegepersonen, die dafür von allen anderen Tätigkeiten freigestellt sind. Am Katholischen Klinikum Mainz sind es gleich drei Pflegende, die onkologische Patienten unterstützen, beraten und...
    PREMIUM
    • Die Schwester Der Pfleger

    Onkologische Pflege

    Krebspatienten einfühlsam begleiten

    Beziehungen zwischen Pflegenden und Patienten sind in der Onkologie nah und intensiv – oft über einen langen Zeitraum. Pflegende meistern dabei Situationen, die die eigenen Kräfte übersteigen können. Immer wieder müssen sie sich Ängsten und Unsicherheiten stellen, um die Erkrankten einfühlsam und authentisch zu begleiten. ...
  • Pflegepraxis
  • PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Beobachtungsinstrument HILDE

    Wohlbefinden bei Demenz gezielt fördern

    Die Pflege von Menschen mit Demenz orientiert sich zunehmend an der Lebensqualität der Betroffenen. Bislang fehlte an einem praktikablen Instrument, mit dem Pflegende die Lebensqualität von Demenzkranken systematisch erfassen und auswerten können. Das Beobachtungsinstrument HILDE schließt diese Lücke.  Demenz gilt als...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Aktivierungstherapie MAKS

    Aktiv und froh leben mit Demenz

    Mit der neuen nicht-medikamentösen Aktivierungstherapie MAKS können alltagspraktische und geistige Fähigkeiten von Menschen mit Demenz über einen längeren Zeitraum stabilisiert sowie ihre Stimmung und soziales Verhalten deutlich gebessert werden. Das hat eine Studie nun erfolgreich nachgewiesen. Zwei Drittel aller...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Realitätsverzerrungen bei Demenz

    Wenn Erinnerungen Realität werden

    Halluzinationen, Eingebungen, das Verwechseln von Vergangenheit und Gegenwart - all das kann für Menschen mit Demenz äußerst belastend sein. Daher ist es wichtig, dass Pflegende fachgerecht darauf reagieren. Denn nur so kann es gelingen, Betroffenen eine Lebenswelt zu gestalten, die Wohlbefinden und Zufriedenheit fördert. ...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Kinder als Angehörige depressiv Erkrankter

    Wenn Eltern psychisch krank sind

    Wenn die Mutter oder der Vater psychische Probleme hat, leiden auch die Kinder. Sie sind im Zusammenhang mit der elterlichen Erkrankung oft erheblich belastet und bedürfen gezielter präventiver Hilfen. Deshalb sind Kinder als Angehörige psychisch erkrankter Eltern auch ein Thema für die Pflege. Konservativen Schätzungen...
    PREMIUM
    Praxis
    • Dekubitus

    Die tiefe Gewebeschädigung

    Dekubitus unter intakter Haut

    Sie sind selten, kommen aber nachgewiesenermaßen vor: tiefe Gewebeschäden unter intakter Haut.
    PREMIUM
    Praxis

    Praxisbeispiel Expertenstandard

    Dekubitusprophylaxe: Was hat sich geändert?

    Wird alles anders mit dem neuen Expertenstandard „Dekubitusprophylaxe in der Pflege"? Oder bleibt das meiste doch beim Alten? Das folgende Praxisbeispiel beschreibt die praktischen Veränderungen und zeigt die wesentlichen Unterschiede zwischen dem „alten" und dem „neuen" Standard auf. Die 87-jährige Frau Müller lebt...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Neuer Expertenstandard Dekubitusprophylaxe

    Bewegungsförderung bleibt das zentrale Element

    Inzwischen ist der neue Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege schon einige Monate verabschiedet, und die ersten Erfahrungen in der Umsetzung des Standards sind gesammelt. Welche Veränderungen bringt der neue Standard für die Praxis? Und wie sollte das Pflegemanagement mit dem neuen Standard umgehen? Der...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Ein Plädoyer für die Menschlichkeit

    Als Krankenschwester in den humanitären Hilfseinsatz

    Seit vielen Jahren sind Pflegekräfte und Ärzte in humanitären Einsätzen rund um die Welt unterwegs. Die Hungersnot in Ostafrika führt uns in diesen Wochen mit schrecklichen Bildern vor Augen, wie wichtig diese Hilfseinsätze sind. Eine Krankenschwester beschreibt im Folgenden ihren Aufenthalt in Zentralakrika. Der Wunsch,...
    PREMIUM
    Praxis
    • Die Schwester Der Pfleger

    Kompressionstherapie

    Unter Druck zum Erfolg

    Eine gute Kompressionstherapie ist ausschlaggebend für den Heilungserfolg eines Ulcus cruris venosum (UCV). Damit die Kompression wirksam ist, benötigen Pflegende gute Kenntnisse der Anlagetechnik sowie der erforderlichen Materialien. Zudem müssen die Betroffenen aufgeklärt und von Anfang an in die Therapie einbezogen werden....
  • Pflegemanagement
  • PREMIUM
    Management

    Technikintensive häusliche Versorgung für Schwerkranke

    Die meisten gesundheitspolitischen Bemühungen zielen darauf ab, den Krankenhaussektor zu beschränken, um auf diese Weise Kosten zu sparen. Seit Anfang der 90er-Jahre ging die Gesamtzahl der Krankenhausbetten zurück und die Zahl der Krankenhäuser nahm kontinuierlich ab. Parallel dazu ist ein stetiger Zuwachs an...
    PREMIUM
    Management

    Blickpunkt Berlin: Pflegegipfel - mehr als nur Gespräche

    Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt hatte zum zweiten Pflegegipfel nach Berlin geladen. Acht Monate nach der ersten dieser Beratungsrunden trafen sich Vertreter des Deutschen Pflegerates, der Gewerkschaft ver.di, der Arbeitsgemeinschaft „Junge Pflege" des DBfK, des Spitzenverbandes Bund der Gesetzlichen...
    PREMIUM
    Management

    Fallstudien: Organisationsstrukturen im Entlasssungsmanagement, Teil 2

    Teil 2: Das Deutsche Krankenhausinstitut (DKI) hat Fallstudien zum Entlassungsmanagement im Krankenhaus durchgeführt. Ziel des Projektes war es, ausgewählte Strukturen und erfolgskritische Faktoren des Schnittstellenmanagements zwischen stationärer und ambulanter Versorgung zu analysieren. Der folgende zweite Teil...
    PREMIUM
    Management

    Epidemie: Bedeutung der Pflege im Pandemiefall

    Eine Influenzapandemie ist eine weltweite Influenza-Epidemie, die durch ein neuartiges Influenzavirus verursacht wird und zu Erkrankungs- und Sterberaten führt, die saisonale, auch schwere Influenzawellen um ein Vielfaches übertreffen. Voraussetzung für eine Influenzapandemie ist das Auftreten eines neuen Virussubtyps,...
    PREMIUM
    Management

    Der kleine Gesetzgeber: Was macht der Gemeinsame Bundesausschuss?

    Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das vielleicht wichtigste Gremium im deutschen Gesundheitswesen – und doch zugleich das am wenigsten bekannte. Im Schatten der öffentlichen Wahrnehmung entscheidet der G-BA, welche Therapien und Behandlungen, Arznei- und Hilfsmittel in den Leistungskatalog der Gesetzlichen...
    PREMIUM
    Management

    Neuordnung der Aufgaben: Neue Verantwortlichkeiten für unterschiedliche Arbeitsfelder

    Für akut und chronisch kranke Menschen trägt die Hauptverantwortung der Arzt, für sozial bedingte Risiken ist die Sozialarbeit zuständig, bei der Gesundheitsförderung läuft es nach dem Motto: „Wer will, der macht!". Die Zuordnung der bisherigen Arbeitsfelder im Gesundheitswesen zeigt, dass nicht alle Gesundheitszustände...
    PREMIUM
    Management

    Fallstudien: Organisationsstrukturen im Entlassungsmanagement

    Teil 1: Ein funktionierendes Entlassungsmanagement wird zu einem immer wichtigeren Wettbewerbsparameter der stationären Versorgung. Die Bandbreite, wie Entlassungsmanagement organisiert werden kann, ist sehr groß. Das Deutsche Krankenhausinstitut (DKI) hat Fallstudien zum Entlassungsmanagement im Krankenhaus...
    PREMIUM
    Management

    Europäischer Pflegemarkt: Wachstumsbranche Pflege

    Nach einer 2008 veröffentlichten Erhebung des Dachverbands „European Confederation of Care Home Organisations" (E.C.H.O.) droht Europa bis 2020 eine Lücke von 750 000 Pflegeplätzen. Die rasche länderübergreifende Altersentwicklung lässt in den kommenden Jahren keine Branche stärker wachsen als die Pflege: Demografen...
    PREMIUM
    Management

    Leistungsbezogene Krankenhausentgeltsysteme: DRG in der Schweiz

    In der Schweiz werden im Krankenhaussektor Fallpauschalen auf der Basis des deutschen DRG-Systems eingeführt. Der Schweizer Berufsverband SBK verfolgt und begleitet die Entwicklungen kritisch. Im Vordergrund der Bemühungen des SBK steht die angemessene Berücksichtigung der Pflegeleistungen im Vergütungssystem. In...
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Pflegeforschung