Passwort vergessen

Meistgelesene Artikel


PREMIUM
Management
  • Die Schwester Der Pfleger

„Will ich heben oder will ich bewegen?"

Kinästhetik im Berufsalltag

Der DAK-BGW Gesundheitsreport 2006 weist auf die starken Belastungen Pflegender in der ambulanten Versorgung hin. 46,1 Prozent der Befragten gaben an, mehr als sechsmal am Tag schwer zu heben oder zu tragen. Erschwerend komme hinzu, dass die Pflegenden meistens allein in der Wohnung des zu Versorgenden tätig sind, und...
PREMIUM
Management
  • Management

Qualitätsmanagement

Arbeitsschutz fest verankern

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen werden immer wichtiger. Um diese zu fördern, bietet die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) Managementanforderungen zum Arbeitsschutz (MAAS-BGW) an. Diese können in das hauseigene Qualitätsmanagementsystem integriert werden.  Im Qualitätsmanagement...
Management
  • Rechtswissen

Serie Rechtsfragen

Patient fahruntauglich: Dürfen Pflegekräfte die Polizei rufen?

Frage: Bei uns kommt es vor, dass Patienten nach einer ambulanten Behandlung mit dem Privatfahrzeug heimfahren, obwohl sie von uns im Vorfeld auf die Fahruntüchtigkeit hingewiesen werden. Wir haben im Team besprochen, in solchen Fällen die Polizei zu informieren. Dürfen wir das tun?Auf keinen Fall dürfen Pflegefachkräfte die...

Fachartikel Management


PREMIUM
Management
  • Die Schwester Der Pfleger

Kommentar

Familienpflegezeit: Eine Lösung, die keine ist

Laut einer Befragung des Bundesfamilienministeriums würden 76 Prozent der Berufstätigen ihre Angehörigen im Ernstfall so weit wie möglich zu Hause selbst pflegen. Etwa 1,7 Millionen der rund 2,42 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden heute schon zu Hause gepflegt. Damit diese für den Staat preisgünstigste...
PREMIUM
Management
  • Die Schwester Der Pfleger

Wirtschaftliche Führung und Steuerung

Vier Säulen stützen ein gesundes Unternehmen

Im Zuge einer weiteren Verschärfung des Wettbewerbs auf dem ambulanten Pflegemarkt muss das Augenmerk der Unternehmensführung noch stärker auf die (langfristige) wirtschaftliche Führung und Steuerung des ambulanten Pflegedienstes gerichtet werden. Auf der Suche nach den wesentlichen Stellschrauben für den...
PREMIUM
Management
  • Die Schwester Der Pfleger

Tracheostoma-Versorgung

Individualität gefragt

Patienten mit Tracheostoma benötigen eine individuelle und umfassende Hilfsmittelversorgung. Früher wurden die benötigten Produkte einzeln abgerechnet. Heute gehen die Krankenkassen dazu über, nur noch eine Versorgungspauschale zu bezahlen – unabhängig davon, wie hoch der tatsächliche Verbrauch ist. Dabei ist die...
PREMIUM
Management
  • Die Schwester Der Pfleger

Anonymer Bericht

„Je mehr ich soff, desto größer wurde mein beruflicher Ehrgeiz"

Wer heimlich trinkt, leidet nicht nur unter den gesundheitlichen Folgen. Er bekommt auch zunehmend Probleme, den Alkoholmissbrauch vor anderen zu verbergen. Ein betroffener Krankenpfleger berichtet. Ich war 16, als ich anfing, Alkohol zu trinken und Drogen zu nehmen. Rückblickend bin ich mir sicher, dass der...
PREMIUM
Management
  • Die Schwester Der Pfleger

Offener Brief

Altenpflegeausbildung in ambulanten Diensten

Nach § 13 Absatz 1 Nr. 2 in Verbindung mit § 4 Absatz 3 Satz 1 Altenpflegegesetz kann ein zugelassener ambulanter Pflegedienst Ausbildungsbetrieb in der Altenpflegeausbildung sein. Allerdings gibt es gewisse Voraussetzungen zu beachten. Im Dezember vergangenen Jahres  hat ein Berliner ambulanter Pflegedienst einen...
PREMIUM
Management
  • Die Schwester Der Pfleger

Kommentar

Reform, Reförmchen oder weder noch?

Im November 2011 veröffentlichte das Bundesministerium für Gesundheit seine Eckpunkte zur Umsetzung der im Koalitionsvertrag vereinbarten Pflegereform. Mitte Januar wurde der Öffentlichkeit nun der Referentenentwurf zu einem Pflege – Neuausrichtungsgesetz (PNG) vorgestellt. Inwiefern profitieren ambulant betreute...
PREMIUM
Management
  • Die Schwester Der Pfleger

Kompetenzerweiterung

Lernen, die Pflege zu verkaufen

Patienten und ihre Angehörigen wählen gezielt aus, wofür sie ihr Pflegegeld ausgeben wollen. Somit sind Pflegekräfte mehr und mehr gezwungen, ihr Angebot zu vermarkten. Dies fällt ihnen häufig schwer, da sie oft noch an ihrer traditionellen Rolle als Helfer des Patienten festhalten und den monetären Aspekt an ihrem...
PREMIUM
Management
  • Die Schwester Der Pfleger

Suchtmittelabhängigkeit

„Die häufigste tödliche Berufskrankheit"

Pflegende und Mediziner, die in der Anästhesie oder Intensivmedizin arbeiten, entwickeln häufiger eine Suchtmittelabhängigkeit als andere medizinisch Beschäftigte. Prof. Dr. Christoph Maier erläutert im Interview, warum das so ist und wie sich Kollegen bei Hinweis auf eine Abhängigkeitserkrankung verhalten sollten. ...
PREMIUM
Management
  • Die Schwester Der Pfleger

Flickenteppich Pflege

Alles eine Frage der Zeit

Ruhe an allen Fronten, Harmonie, Einsicht in die beschränkenden Notwendigkeiten politischen Handlungszwanges und vor allem öffentliche Bewunderung ob der eigenen weitsichtigen Fähigkeiten – nichts wünscht sich ein Volksvertreter in verantwortlicher Position mehr. Souveränität und Charisma, wer ließe sich dies nicht gern...

Das Wichtigste aus der Pflege

Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

JETZT KOSTENLOS
ANMELDEN
Schließen