Passwort vergessen

Meistgelesene Artikel


PREMIUM
Management

„Will ich heben oder will ich bewegen?"

Kinästhetik im Berufsalltag

Der DAK-BGW Gesundheitsreport 2006 weist auf die starken Belastungen Pflegender in der ambulanten Versorgung hin. 46,1 Prozent der Befragten gaben an, mehr als sechsmal am Tag schwer zu heben oder zu tragen. Erschwerend komme hinzu, dass die Pflegenden meistens allein in der Wohnung des zu Versorgenden tätig sind, und...
PREMIUM
Management
  • Management

Qualitätsmanagement

Arbeitsschutz fest verankern

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen werden immer wichtiger. Um diese zu fördern, bietet die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) Managementanforderungen zum Arbeitsschutz (MAAS-BGW) an. Diese können in das hauseigene Qualitätsmanagementsystem integriert werden.  Im Qualitätsmanagement...
  • Rechtswissen

Serie Rechtsfragen

Patient fahruntauglich: Dürfen Pflegekräfte die Polizei rufen?

Frage: Bei uns kommt es vor, dass Patienten nach einer ambulanten Behandlung mit dem Privatfahrzeug heimfahren, obwohl sie von uns im Vorfeld auf die Fahruntüchtigkeit hingewiesen werden. Wir haben im Team besprochen, in solchen Fällen die Polizei zu informieren. Dürfen wir das tun?Auf keinen Fall dürfen Pflegefachkräfte die...

Fachartikel Management


PREMIUM
Management

Case Management: Manager der Prozesse

Case Manager organisieren und koordinieren den Krankenhausaufenthalt des Patienten von der Aufnahme bis zur Entlassung und darüber hinaus. In der Uniklinik Köln wird das Modell schon seit fünf Jahren konsequent umgesetzt. Hier steuern 42 Case Manager in 22 Kliniken die gesamten Prozesse im Klinikum. Die positiven...
PREMIUM
Management

Aufgabenverteilung Pflege und Medizin: Früher war alles anders ...

Die Aufgabenverteilung zwischen Pflege und Medizin ist wieder einmal umstritten. Pflegekräfte, die in den 80er Jahren ihre Ausbildung absolvierten, werden sich an die Frage „Blutabnehmen oder nicht?" erinnern. Für die heutige Diskussion liefert ein Blick in die Pflege der letzten 100 Jahre wertvolle Denkanstöße. Er...
PREMIUM
_Lost & Found

Qualitätsmanagement

Digitales Handbuch statt randvoller Ordner

Die Politik hat die Forderung nach mehr Transparenz in der Pflege im Pflegeweiterentwicklungsgesetz aufgegriffen. Die Qualität der Leistungen von Pflegeeinrichtungen soll auch weiterhin mittels MDK-Prüfungen festgestellt werden. Jedoch sieht der Gesetzgeber hierfür veränderte Rahmenbedingungen vor. Insbesondere soll...
PREMIUM
Management

Handys im Krankenhaus verbieten?

Das in vielen Kliniken geltende Verbot von Handys wird immer wieder kontrovers diskutiert. Nach bisherigen Erkenntnissen können Handys in Krankenhäusern gefahrlos benutzt werden. Spricht trotzdem etwas gegen eine allgemeine Handyfreiheit auf deutschen Stationen? Margit Purwin: „Es ist ein Gebot der Höflichkeit, das...
PREMIUM
Management

Erfahrungen des Thüringer Pilot-Pflegestützpunktes: "Sie beraten doch neutral?"

Seit März 2008 gibt es in 15 Bundesländern (außer Bremen) 16 Pilot-Pflegestützpunkte im Rahmen des vom BMG geförderten Modellvorhabens Werkstatt „Pflegestützpunkte und Pflegeberater". Hintergrund ist ein drängendes Problem, das älter als die Pflegeversicherung ist: Wo erhalten Pflegebedürftige, pflegende Angehörige...
PREMIUM
Management

Blickpunkt Berlin: Geht nicht, gibt's nicht!

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft schlägt Alarm: Rund 700 Kliniken schreiben rote Zahlen, sind somit akut in ihrer Existenz bedroht. Die derzeit gültigen gesetzlichen Vorgaben für die Krankenhausfinanzierung (Sanierungsbeitrag, Budgetdeckelung, fehlende Gegenfinanzierung der Tariflohnsteigerungen) haben zudem...
PREMIUM
_Lost & Found

Hausgemeinschaft statt Altenheim

Hausgemeinschaften sind im Augenblick sehr modern. Als sogenannte Altenheime der vierten Generation sind sie in aller Munde, und viele Heimträger versuchen, ihre Häuser umzuwandeln beziehungsweise bei Neubauten das Konzept der Hausgemeinschaften oder Wohnbereiche zu verwirklichen. Der folgende Artikel beschreibt...
PREMIUM
Management

Ambulante Palliativversorgung

Würdige Sterbebegleitung und neue Möglichkeiten der Finanzierung

Mit den neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen und der damit verbundenen abrechnungsfähigen spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (§ 37 b SGB V) erhalten Patienten einen erweiterten Anspruch. Es sollen nun auch Maßnahmen finanziert werden, die die Selbstbestimmung des Patienten länger erhalten und ein Leben bis...
PREMIUM
Management

Pflegerisches Case Management: Optimale Betreuung von Patienten mit COPD

Ein Programm zur Integrierten Versorgung für eine optimale Versorgung von Patienten mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen im Allgäu beinhaltet ein ambulantes pflegerisches Case Management, genannt „Nursing". Dieses wird in folgendem Beitrag beschrieben. Zunahme von COPD-ErkrankungenStudien zeigen, dass in den...