Passwort vergessen

Meistgelesene Artikel


PREMIUM
Management

„Will ich heben oder will ich bewegen?"

Kinästhetik im Berufsalltag

Der DAK-BGW Gesundheitsreport 2006 weist auf die starken Belastungen Pflegender in der ambulanten Versorgung hin. 46,1 Prozent der Befragten gaben an, mehr als sechsmal am Tag schwer zu heben oder zu tragen. Erschwerend komme hinzu, dass die Pflegenden meistens allein in der Wohnung des zu Versorgenden tätig sind, und...
PREMIUM
Management
  • Management

Qualitätsmanagement

Arbeitsschutz fest verankern

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen werden immer wichtiger. Um diese zu fördern, bietet die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) Managementanforderungen zum Arbeitsschutz (MAAS-BGW) an. Diese können in das hauseigene Qualitätsmanagementsystem integriert werden.  Im Qualitätsmanagement...
  • Rechtswissen

Serie Rechtsfragen

Patient fahruntauglich: Dürfen Pflegekräfte die Polizei rufen?

Frage: Bei uns kommt es vor, dass Patienten nach einer ambulanten Behandlung mit dem Privatfahrzeug heimfahren, obwohl sie von uns im Vorfeld auf die Fahruntüchtigkeit hingewiesen werden. Wir haben im Team besprochen, in solchen Fällen die Polizei zu informieren. Dürfen wir das tun?Auf keinen Fall dürfen Pflegefachkräfte die...

Fachartikel Management


PREMIUM
Management

Pflegende Angehörige: Von der Sorge, nicht mehr sorgen zu können

„Was ist mit meiner pflegebedürftigen Mutter, wenn mir etwas passiert? Wenn ich einen Unfall habe und plötzlich ins Krankenhaus muss?" Fragen wie diese lassen pflegende Angehörige oft nicht zur Ruhe kommen. Im Rahmen des Projekts „Neuheit für Pflege" der Unfallkasse NRW wurden deshalb eine Notfallcheckliste und eine...
PREMIUM
Management

Primary Nursing: „In" – aber nicht immer drin

Viele Krankenhäuser schreiben sich Primary Nursing auf die Fahnen. In der Praxis wird dieses Pflegeorganisationssystem aber sehr unterschiedlich gelebt. Eindeutig sind hingegen zentrale Erfolgsvoraussetzungen: Die Primary Nurse muss umfassende Kompetenzen haben, und sie muss von allen Berufsgruppen und über alle...
PREMIUM
Management

Ambulante Parenterale Ernährung: Der Patientenmanager als zentraler Ansprechpartner

Die Versorgung von parenteral ernährten Patienten in häuslicher Umgebung nimmt in unserem System der Gesundheitsversorgung einen immer höheren Stellenwert ein. Damit aber diese komplexe und für den Patienten wertvolle Therapie erfolgreich und weitgehend ohne Nebenwirkungen verlaufen kann, müssen Grundstrukturen...
PREMIUM
Management

Beratung als Wettbewerbsvorteil

Dem Kunden Empathie und Interesse entgegenbringen

Im Juli 2009 berichtete die „Stiftung Warentest" über die Beratungsqualität ambulanter Pflegedienste am Beispiel Mühlheim an der Ruhr. Im Ergebnis zeigten sich erstaunliche Defizite der Pflegedienste bei der Beratung im Erstgespräch: Nur zwei von 21 Pflegediensten hatten „gut" beraten. Der folgende Artikel...
PREMIUM
Management

Belastung auf deutschen Palliativstationen: Wie viel Tod verträgt das Team?

Mitarbeiter auf Palliativstationen sind durch den ständigen Kontakt mit Schwerstkranken und Sterbenden besonderen Belastungen ausgesetzt. Wie gehen sie damit um? Was belastet sie besonders im Umgang mit Sterben und Tod, und was empfinden sie als stärkend? Eine bundesweite Studie hat dies eingehend untersucht. Im...
PREMIUM
Management

Feedback als Rückenwind fürs Team: Sags mir ins Gesicht, Kollege!

Feedback ist wertvoll – für den Einzelnen und für das Team. Erfahren Sie fünf Gründe, warum es sich lohnt, im Team eine Feedbackkultur zu etablieren. Lesen Sie zudem, wie Sie Ihren Kollegen Feedback auf die Zusammenarbeit geben und Veränderungswünsche anbringen können. Wenn ich morgens nicht zurück gegrüßt wurde, wusste...
PREMIUM
Management

Blickpunkt Berlin: Gesundheitspolitik in der Klemme - Bayerische Wildsau gegen Berliner Gurkentruppe

Die Aussage kommt bekannt vor: „Eine Strukturreform im Gesundheitswesen ist unabdingbar. Mehr Wettbewerb und Transparenz müssen das Gesundheitswesen zukunftsfest machen." Aha, denkt man sich, da hat jemand, dem nichts Besseres einfiel, wieder einmal in die Zitatenkiste einer vor langer Zeit schon ideenlosen Regierung...
PREMIUM
Management

Sicherheit in der ambulanten Pflege

Medizinprodukte bedürfen besonderer Kenntnisse

Bereits 2002 wurde die Medizingeräteverordnung (MedGV) durch das Medizinproduktegesetz (MPG) und die Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) ersetzt. Im März 2010 ist die 4. MPG-Novelle in Kraft getreten. Für ambulante Pflegeeinrichtungen gibt es nach wie vor einige wichtige Aspekte im Umgang mit Hilfsmitteln...
PREMIUM
Management

Praxisbericht: Das Risiko managen

Das Thema Risikomanagement spielt im Gesundheitswesen und besonders im Krankenhaus eine zunehmend große Rolle. Auch im St. Josef Krankenhaus Moers steht die Patientensicherheit seit Jahren im Mittelpunkt. In pflegerischer Hinsicht werden Maßnahmen ergriffen, die beispielsweise vor Dekubitus, Stürzen, Aspiration und...