Passwort vergessen
  • News

Universitätsklinikum Jena

Neuer Tarifvertrag regelt Entlastung für Pflegende

Der Vorstand des Universitätsklinikums Jena (UKJ) und Vertreter der Gewerkschaft Verdi haben am Montag einen Tarifvertrag zur Entlastung insbesondere des Pflegepersonals unterzeichnet. Darin festgehalten ist u.a. ein fester Personalschlüssel für jede Station sowie eine Mindestbesetzung von 2 Pflegenden pro Station in der Nacht. Für OP- und Anästhesiepflege wird zusätzliches Personal bereitgestellt. Insgesamt sollen 144 zusätzliche Vollkräfte eingestellt werden.

Mit dieser Einigung seien für das UKJ Zusatzkosten im unteren zweistelligen Millionenbereich jährlich verbunden, sagte Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD). Damit das UKJ nicht in finanzielle Schieflage gerate, stelle deshalb das Land zusätzliche Haushaltsmittel bereit.

"Die besondere Herausforderung besteht nun darin, die vereinbarten Pflegepersonalzahlen zu erreichen", sagte der Medizinische Vorstand des UKJ, Jens Maschmann. Aufgrund der Arbeitsmarktsituation werde dies kurzfristig nicht realisierbar sein.

Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatten sich beide Verhandlungspartner nach "intensiven" Gesprächen auf ein Eckpunktepapier geeinigt.

Der nun vereinbarte Tarifvertrag tritt rückwirkend zum 1. Januar in Kraft, die Regelungen zum Belastungsausgleich zum 1. April.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten