Passwort vergessen
  • Anzeige

Employer Branding in der Pflege

Was Arbeitgeber jetzt tun können

Die Lücke zwischen vorhandenem und erforderlichem Pflegefachpersonal wächst. Der Kampf um die verbliebenen Fachkräfte steigt. Wir geben Tipps, wie Arbeitgeber Pflegende für ihre Einrichtung gewinnen und halten können.

Selten war der Wettbewerb um Pflegepersonal so groß wie heute. Der Konkurrenzdruck unter Kliniken und Pflegeeinrichtungen steigt. Gleichzeitig hat die Profession Pflege mit einem Negativ-Image des Berufs zu kämpfen: schlechte Bezahlung, zahlreiche Überstunden, keine festen Pausen- und Freizeitenregelungen – das alles sind Faktoren, die nicht gerade dafür sprechen, in der Pflege zu arbeiten oder unter diesen Bedingungen noch viele Jahre den Pflegeberuf auszuüben.

Arbeitgeber müssen sich also etwas einfallen lassen, wenn sie dem drohenden Fachkräftekollaps etwas entgegenhalten wollen. Für die Mitarbeiterbindung etwa stehen ihnen verschiedene Maßnahmen zur Verfügung, beispielsweise finanzielle Anreize, flexible Arbeitszeiten, ein attraktives Arbeitsumfeld oder Maßnahmen der Personalentwicklung. Eine Kombination dieser Schritte ist sicherlich eine geeignete Strategie.

Arbeitgeber können auf eine Vielzahl an Möglichkeiten zurückgreifen

Krankenhausweit zum Standard gehören vor allem Angebote zur Gesundheitsförderung und zum Gesundheitsmanagement, systematische Qualifizierungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, Führungskräfteentwicklung sowie eine optimale Arbeitszeitgestaltung.

Eine Entlastung von patientenfernen Tätigkeiten, Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten für das eigene Tätigkeitsfeld, flexible Dienstzeiten und die Erstellung eines Maßnahmenplans für die Weiterqualifizierung der Pflegenden sind nach Angaben des Krankenhaus Barometers 2018 bereits in knapp der Hälfte aller Krankenhäuser deutschlandweit realisiert.

Zwischen 27 % und 38 % der Kliniken setzen die genannten Möglichkeiten der Mitarbeiterbindung in der Pflege bereits auf einzelnen Stationen um, in weiteren 14 % bis 22 % ist deren Realisierung ein Zukunftsthema.

Laut Roland-Berger-Krankenhausstudie 2019 rangieren verschiedene Ansätze unter den Top-Favoriten, um neue Pflegende zu gewinnen: Ganz oben liegen auf einer Skala von 1 (gering) bis 6 (hoch) die Verstärkung von Marketingmaßnahmen (5,1), die Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität (5,0) und die Erhöhung der eigenen Ausbildungsplätze (4,9), gefolgt von der verstärkten Suche nach ausländischen Fachkräften (4,3). Prämienprogramme (3,1) erfahren zusammen mit der Einstellung von Leiharbeitskräften (3,1) eine geringere Gewichtung.

Kliniken als Magneten für Pflegekräfte

Damit der Pflegepersonalmangel in Krankenhäusern nicht weiter zunimmt, rät der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) dazu, sogenannte Magnet Hospitals zu etablieren. Dieses aus den USA stammende Konzept könne die Rolle beruflich Pflegender in Kliniken gezielt fördern sowie Arbeitsmotivation und Image der Pflegeberufe über eine gesteigerte Selbstbestimmung erhöhen.

Eine wissenschaftliche Studie der Akademie of Nursing hat die Stärken von Magnet-Kliniken in den Blick genommen und dabei 14 Magnetkräfte identifiziert. Dazu zählen neben Managementstil und pflegerischer Führung u.a. Personalprogramme und fachliche Weiterentwicklungsangebote.

TeamPlus deckt letzteren Punkt optimal für Arbeitgeber in der Pflege ab: Das digitale Angebot des Bibliomed-Verlags bietet einen umfassenden Wissenspool speziell für professionell Pflegende. Sie können sich orts- und zeitunabhängig Wissen zu Expertenstandards, Prophylaxen, Patientensicherheit oder Hygiene aneignen – Zertifikate und Fortbildungspunkte inklusive. Auszubildende können ihren Wissensstand mit digitalen Lernkarten und Examensfragen testen – ideal für die Prüfungsvorbereitung.

Teil des Wissenspools sind außerdem alle aktuellen Fachbeiträge der Zeitschriften "Die Schwester | Der Pfleger" und "PflegenIntensiv", das digitale Heftarchiv und verschiedene Dossiers zu Pflegethemen – bequem als PDF-Download. Zusätzlich bekommen Institutskunden von TeamPlus bis zu 30 gedruckte Ausgaben der Zeitschriften direkt an ihre Teams geschickt.

Umfangreicher Wissenspool für Pflegende

Darüber hinaus gibt es Themen-Specials, auf denen Pflegende Fachartikel, News, Dossiers, Rechtstipps und E-Learnings zu bestimmten Pflegethemen finden. Diese Specials werden kontinuierlich um weitere Schwerpunktthemen erweitert und bieten so eine wertvolle Anlaufstelle für Recherchen. 

Unter www.bibliomed-pflege.de/teamplus können interessierte Arbeitgeber die einzelnen Angebote ausprobieren und TeamPlus 30 Tage lang kostenfrei testen.

Nähere Auskünfte gibt Key-Account-Manager Michael Krämer: E-Mail: michael.kraemer@bibliomed.de, Tel.: 05661 7344-31.

Modernes Employer Branding kann helfen, den Pflegefachkräftemangel einer Einrichtung zu reduzieren. Wichtig dabei ist, authentisch zu bleiben. Eine gute Arbeitgebermarke lebt von realen Stärken und Angeboten für seine Pflegenden vor Ort.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten