Passwort vergessen
  • News

Wettbewerb um Pflegefachpersonen

Der Konkurrenzdruck steigt

Pflegefachpersonen fehlen sowohl in der stationären als auch ambulanten Pflege. Immer öfter greifen Kliniken deshalb auf Prämienzahlungen zurück – so wie aktuell das Evangelische Diakonie-Krankenhaus (Diako) in Bremen. In einer seit gut 2 Wochen geschalteten Anzeige will das Haus Pflegende mit einem Bonus von 10.000 Euro brutto locken.

bpa kritisiert Abwerbung von Pflegenden

Der Landesverband Bremen im Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) kritisierte diese Aktion scharf: Mit hohen Kopfprämien werbe die Einrichtung gezielt Fachkräfte aus der Altenpflege ab.

"Wir wollen einen fairen Wettbewerb um die besten Arbeitsbedingungen und keine Schlacht um die höchsten Kopfprämien. Zusätzliche Pflegefachkräfte wird es nur durch zusätzliche Ausbildung, konsequente Umschulung und qualifizierte Zuwanderung geben", sagte bpa-Landesvorsitzender Sven Beyer am Mittwoch.

Die Kliniken deckten ihren Bedarf zum Nachteil älterer und pflegebedürftiger Menschen. Außerdem zeige sich hier die einseitige Stärkung der Kliniken seitens der Bundesregierung. "Man kann nicht den Krankenhäusern die Refinanzierung aller Personalkosten versprechen und der Altenpflege gleichzeitig höhere Gehälter verwehren." 

 "Uns geht es keineswegs darum, Fachkräfte aus der Altenpflege abzuwerben", betonte hingegen Diako-Geschäftsführer Walter Eggers am Donnerstag gegenüber BibliomedPflege. Vielmehr richte sich die Anzeige ausschließlich an examinierte Gesundheits- und Krankenpflegende.

"Wir wissen selbstverständlich, dass die Bonus-Aktion aufmerksam verfolgt wird. Aber das Diako ist weder das erste noch das einzige Krankenhaus, das diesen Weg beschreitet. Der akute Fachkräftemangel zwingt uns jedoch auch zu einem so außergewöhnlichen Schritt", so Eggers weiter.

Prämienausschüttung nach 1,5 Jahren

Die neue Station mit orthopädischem Schwerpunkt, für die mit der Anzeige Pflegende gesucht werden, umfasst 25 stationäre Betten. 12 bis 13 Vollzeitstellen sollen in der Pflege ab 1. Januar in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eingestellt werden.

"Der Bonus ist für jede neue, in Vollzeit tätige Pflegefachperson vorgesehen – ausschüttungsfähig im 19. Monat eines bestehenden Diako-Beschäftigungsverhältnisses", konkretisiert der Geschäftsführer. Außerdem richte sich die Zahlung allein an examinierte Pflegende, die von außen kämen und nicht an Pflegende, die innerhalb des Hauses die Station wechseln wollten.

Mitarbeitende, denen es gelinge, eine neue Kollegin oder einen neuen Kollegen anzuwerben, erhielten jedoch ebenfalls eine Prämie.

Neue Kolleginnen oder Kollegen trügen dazu bei, das bestehende Pflegepersonal zu entlasten. "Von daher findet unser Impuls zur Personalakquise im Pflegedienst ausdrücklich die Unterstützung der langjährig in unserem Krankenhaus tätigen Pflegefachfachpersonen."

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten